Campus - Velbert.Heiligenhaus

Springen Sie direkt zu: Inhalt, Hauptnavigation, Suche

Sprachwahl


Suchfunktion


Servicenavigation



Hauptnavigation überspringen

Hauptnavigation



Rückblick 2014

Campus-Fest 2014

Das 5-jährige Bestehen vom Campus, der zweite Absolventenjahrgang und ein Wiedersehen mit den ersten Alumnis - Am 21. November 2014 gab es am Campus Velbert/Heiligenhaus gleich drei Gründe zum Feiern!  Alle Professorinnen und Professoren des CVH, zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie die 16 Absolventinnen und Absolventen trafen sich gemeinsam mit den 13 Alumnis des Vorjahres, um auf den Erfolg ihres Studiums und den Campus anzustoßen.

5Jahre CVH Absolv-001
5Jahre CVH Absolv-009
5Jahre CVH Absolv-012
5Jahre CVH Absolv-017
5Jahre CVH Absolv-019
5Jahre CVH Absolv-025
5Jahre CVH Absolv-027
5Jahre CVH Absolv-034
5Jahre CVH Absolv-038
5Jahre CVH Absolv-041
5Jahre CVH Absolv-045
5Jahre CVH Absolv-055
5Jahre CVH Absolv-059
5Jahre CVH Absolv-061
5Jahre CVH Absolv-065
5Jahre CVH Absolv-072
5Jahre CVH Absolv-074
5Jahre CVH Absolv-085
5Jahre CVH Absolv-092
5Jahre CVH Absolv-099
5Jahre CVH Absolv-100
5Jahre CVH Absolv-104
5Jahre CVH Absolv-108
5Jahre CVH Absolv-111
5Jahre CVH Absolv-114
5Jahre CVH Absolv-118
5Jahre CVH Absolv-124a
5Jahre CVH Absolv-127
5Jahre CVH Absolv-128 UG

Zeige Bilder von 1 bis 16 von insgesamt 29

Blättern:

Hinweis zur Benutzung: Beim Klicken auf eines der kleinen Bilder öffnet sich eine Diashow, falls Sie Javascript aktiviert haben. Die Bilder werden dann größer dargestellt. Durch Mausklick können Sie dann vor- oder zurückblättern. Ohne Javascript oder bei deaktivierter Diashow wird die Bild-Großansicht auf einer eigenen Seite angezeigt.

Erfolgreicher Tag der offenen Tür

Rund 140 Studieninteressierte besuchten am 25. Oktober den Tag der offenen Tür am Campus Velbert/Heiligenhaus. Vor allem die neu geplanten Studiengänge Mechatronik und Produktentwicklung und Technische Informatik weckten das Interesse der Abiturientinnen und Abiturienten: In den Vorträgen zum Studienangebot sowie am Messestand der Hochschule wurden Informationen zum Studienverlauf stark nachgefragt. Anschließend nutzen viele Besucher die Möglichkeit, die Labore der Hochschule näher kennenzulernen: Die NAO-Roboter aus der Angewandten Informatik machten Tai Chi – Übungen vor, der Hexapode krabbelte mit seinen sechs Beinen galant durch die Hochschulflure und beim Quadrocopter konnten die Besucher sehen, welche Rolle Mechatronik bei Luftfahrzeugen spielt. Viele Abiturientinnen und Abiturienten stellten sich auf der Jobbörse auch gleich für einem Praktikums- oder Ausbildungsplatz in einem Unternehmen vor oder ließen ihre Bewerbungsmappe von der Arbeitsagentur gegenchecken. Der Entschluss, im kommenden Wintersemester ein Studium am CVH zu beginnen, war da schon gefallen...

Erstsemester am Campus

Am 26. September wurden die neuen Erstsemester am Campus Velbert/Heiligenhaus begrüßt. 77 Studierende haben sich für die Fächer Mechatronik und Informationstechnologie, Maschinenbau und Elektrotechnik eingeschrieben, darunter auch sechs Studentinnen. Nach wie vor sind die dualen Studienmodelle KIA und KIS sehr beliebt: Rund 70 Prozent der neuen Erstsemester haben sich für ein Studium in Kombination mit Praxisphasen in einem Unternehmen entschieden.

  • Erstsemesterempfang (I)
  • Erstsemesterempfang (II)

Erste MINT-Macher-Runde am CVH

Ende August 2014 lud das TEC Lab Mechatronik zum ersten Mal zur MINT-Macher-Runde am Campus Velbert/Heiligenhaus ein. Aus dem ganzen Kreisgebiet, Düsseldorf und dem Ruhrgebiet kamen Naturwissenschaft- und Techniklehrer, um sich über ihren Unterricht auszutauschen und Neuigkeiten über das Schülerlabor-Angebot zu erfahren. Werner Pfeifenroth von der Zenit GmbH in Mühlheim an der Ruhr erörterte zum Einstieg die zdi-Struktur im Kreis Mettmann mit den beiden Schülerlaboren NEAnderLAB in Hilden und dem TEC Lab Mechatronik am Campus Velbert/Heilgenhaus. Besonders die große Bandbreite der MINT-Kurse an beiden Standorten stieß dabei bei den anwesenden Lehrerinnen und Lehrern auf positive Resonanz: Mit den Schwerpunkten Chemie und Biologie für die Mittelstufe im NEAnderLAB und Physik und Technik für die Mittel- und Oberstufe am Campus Velbert/Heiligenhaus wird für alle MINT-Fächer ein passendes Kursprogramm angeboten. In der anschließenden Diskussionsrunde äußerten viele Lehrerinnen und Lehrer zudem Interesse, die einzelnen MINT-Fächer im Rahmen von Kursangeboten stärker miteinander zu verknüpfen. Diese Idee wurde von den TEC Lab Dozentinnen positiv aufgenommen und zukünftig sollen im Schülerlabor in Heiligenhaus auch Bionik-Kurse angeboten werden. Zudem ist ein Brückenbau-Wettbewerb in Kooperation mit der Juniorakademie der Matthias-Claudius-Schule Bochum für Januar 2015 geplant.

Stadtfest Heiligenhaus

Schönes Wetter und reichlich Besucher - besser hätte das Heiligenhauser Stadtfest gar nicht starten können. Auch der Campus war 2014 dort mit einem Stand vertreten und präsentierte neben seinem Studienangebot zahlreiche spannende Experimente zu Naturwissenschaft und Technik. Besonders gut kamen dabei die Zitronenbatterie der Fachschaft und der Legoroboter aus dem Schülerlabor an. Zahlreiche junge Nachwuchsforscher und -forscherinnen tummelten sich rund um die gelben Früchte und setzten sie mächtig unter Strom. Der Legoroboter faszinierte junge wie alte Besucherinnen und Besucher und viele ließen sich die Technik hinter dem Roboter genau erklären. Knifflig wurde es beim Campus-Quiz, bei dem fünf Fragen zum CVH richtig beantwortet werden mussten. Hier stachen die jungen Gäste mit guten Knobelkenntnissen hervor und räumten zwei von drei Preisen für fehlerfrei gelöste Quizbögen ab. Insgesamt hatte das Team aus Professorinnen, Professoren, der Fachschaft und dem Hochschulmarketing jede Menge Besuch am Stand und war glücklich über so viel Technikinteresse bei jung und alt. 

Grundsteinlegung vom Campus-Neubau

Am 23. Mai wurde an der Kettwiger Straße der Grundstein für den neuen Campusneubau gelegt. Der BLB NRW hatte über 250 Gäste zur Feier geladen. Darunter auch NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, die gemeinsam mit den Hochschulvertretern des CVH den Grundstein für den Neubau legte. „Wir freuen uns, dass Frau Schulze persönlich bei der Grundsteinlegung anwesend war und damit die Bedeutung des Campusneubaus für die Region unterstrichen hat“, sagt Prof. Christian Weidauer, Standortleiter vom Campus Velbert/Heiligenhaus. Der Campusneubau soll ab Winter 2015 Platz für 400 Studierende bieten und optimale Lehr- und Forschungsbedingungen garantieren. "Auf zwei Ebenen wird ein großes Multitechnikum für industrienahe Forschungsarbeiten und Praxisprojekte im Rahmen des Studiums gebaut“, erläutert Prof. Weidauer. So kann die enge Zusammenarbeit mit den ansässigen Wirtschaftsbetrieben in der Region erfolgreich fortgeführt werden. Auch aufwändigen Forschungsprojekten steht so nichts mehr im Wege: Das Multitechnikum ist groß genug für Industrieroboter und Fahrzeugstände.  Insgesamt umfasst das neue Gebäude vier Etagen und erstreckt sich auf einer Bruttogrundfläche von rund 10.000 Quadratmetern. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf rund 22 Millionen Euro.

Sechs Stipendien an Studierende vergeben

Auch 2014 wurden besondere Leistungen der Studierenden am Campus Velbert/Heiligenhaus wieder belohnt: Patrick Fiedler, Lukas Friedrichsen, Christoph Hache, Lukas Jakob, Christina Nobles und Jan Weber erhielten am 20. Mai ein Stipendium in Höhe von 300 Euro monatlich für die Dauer von einem Jahr.
Die Gelder stammen zur Hälfte aus der Bildungsförderung der Thormählen-Stiftung  und zu weiteren 50 Prozent aus dem Deutschlandstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichten die Stipendiengeber den Stipendiaten ihre Urkunden. Ausgewählt wurden die Stipendiaten von einer Jury bestehend aus Stipendiengebern sowie der Hochschule Bochum aufgrund ihrer Noten und ihres zusätzlichen Engagements außerhalb der Hochschule.

Austausch mit forschungsinteressierten Unternehmen

Innovationen schaffen Arbeitsplätze, steigern die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und stärken so die Wirtschaftskraft Deutschlands. Doch gerade für mittelständische Betriebe sind große Forschungsprojekte aus personeller oder finanzieller Sicht oft nicht einfach umsetzbar. Die Wirtschaftsförderung Velbert lud am 8. Mai deshalb zum Campus Velbert/Heiligenhaus ein, um Möglichkeiten zur Verbesserung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen aufzuzeigen. Im Rahmen der Veranstaltung „Forschungsförderung für Unternehmen der Region“ stellten der Campus Velbert/Heiligenhaus und das Institut für Sicherungssysteme (ISS) der Universität Wuppertal seine wirtschaftsrelevanten Einrichtungen sowie die jeweiligen Forschungsrichtungen vor. Rund 40 Vertreter von forschungsinteressierten Unternehmen hatten dabei Gelegenheit, Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter vor Ort kennenzulernen. In diesem Rahmen bot sich die Möglichkeit, denkbare Kooperationsansätze im Bereich Forschung und Entwicklung von Hochschulen und Unternehmen zu finden.
Als weitere Programmpunkte der Veranstaltung präsentierte die Zenit GmbH Förderprogramme für Forschungsaktivitäten in Unternehmen. Im Anschluss daran erörterte Prof. Dr. Peter Waldow, Geschäftsführer der IMST GmbH aus Kamp-Lintfort, praxisorientiert das Für und Wieder von geförderten Forschungsprojekten.

Besuch von der schottischen Heriot Watt University

Der Campus Velbert/Heiligenhaus und der Fachbereich Elektrotechnik & Informatik bauen kontinuierlich ihre internationalen Aktivitäten aus und integrieren diese in Lehre und Forschung. So gelang es Prof. Dr. Jörg Frochte, Leiter der Arbeitsgruppe Angewandte Informatik und Mathematik, im Dezember 2013  Prof. Sven-Bodo Scholz von der schottischen Heriot Watt University als Dozent für ein Seminar über die Programmiersprache SaC zu gewinnen. Mit SaC ist es möglich, ein Programm ohne Anpassungen am Code für sehr unterschiedliche parallele Hardware-Architekturen mit einer hohen Performance zu übersetzen. Dies befreit die Softwareentwickler davon, tiefe Kenntnisse über die ausführende Hardware aufbauen zu müssen. Besonders die Themenfelder der Ausführung von Code auf FPGAs und Grafikkarten (GPUs) fand breites und reges Interesse bei den teilnehmenden Studierenden des Bachelorstudiengangs Mechatronik & Informationstechnologie sowie bei den Mitarbeitern der Hochschule Bochum. SaC und sein Quellcode kann für akademische Zwecke kostenlos genutzt werden und ist u.a. daher auch interessant für die Aktivitäten der Arbeitsgruppe Angewandte Informatik und Mathematik.

Girls' Day weckt Spaß an Technik

36 Mädchen aus dem gesamten Kreisgebiet besuchten am 27. März den Campus Velbert/Heiligenhaus beim Girls' day 2014. Auf sie wartete ein spannender Tag mit vielen Experimenten bei dem sie ihr Techniktalent entdecken konnten.

Wie lasse ich einen Roboter in die Hände klatschen, wie bringe ich Herzen zum leuchten und wie funktioniert eigentlich ein Fahrsimulator? Die Schülerinnen der Jahrgangsstufen sieben bis neuen konnten dies im Rahmen von kleinen Praxisseminaren testen. Dabei nutzten sie gleichzeitig die Gelegenheit, um sich über Berufschancen in den Bereichen Mechatronik, Maschinenbau und Elektrotechnik sowie das Studienangebot am CVH zu informieren.

Fachkräftenachwuchs für Unternehmen

Unter dem Titel „Fachkräfte im Ingenieurbereich gewinnen und entwickeln“ hielt Prof. Dr.-Ing. Christian Weidauer, Standortleiter am Campus Velbert/Heiligenhaus, am 14. März einen Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe UVR-Abendtreffen des Unternehmensverbandes Ratingen. Rund 20 Vereinsmitglieder besuchten die Veranstaltung und informierten sich über die Dualen Studiengänge am CVH. Zum ersten Mal wurde den Unternehmensvertretern dabei auch der neue Master-Studiengang am Campus vorgestellt. Seit dem Wintersemester 2013/2014 gibt es für Bachelorabsolventinnen und-absolventen die Möglichkeit, ihren Master of Engineering im Studiengang Mechatronik und Informationstechnologie zu absolvieren. Der Master kann sowohl in Voll- als auch in Teilzeit studiert werden. Im Anschluss an den Vortrag hatten die Besucher die Möglichkeit, individuelle Fragen zum Studium und der Kooperation von Unternehmen und Hochschule zu stellen.

 

Viele Besucher beim "Tag der offenen Tür" im März

Rund 140 Schülerinnen und Schüler haben am vergangenen Wochenende den "Tag der offenen Tür" am Campus Velbert/Heiligenhaus besucht. Bereits zum 10. Mal öffneten wir unsere Türen, um unser Studienangebot und zahlreiche Kooperationsunternehmen für die dualen Studiengänge vorzustellen.

Von 10.00 bis 13.00 Uhr konnten die Schülerinnen und Schüler vier Labore besichtigen und an praktischen Beispielen sehen, was sie im Mechatronik und Informationstechnologie-Studium lernen können. So wurde zum Beispiel der Quadrocopter vorgestellt, den Bachelorstudierende selbst gebaut haben. Neben Informationen zur technischen Ausstattung und Bauweise gab es natürlich auch eine Flugdemonstration. Besonders beliebt waren außerdem die NAO-Roboter. Die autonom agierenden Roboter brachten mit Tai Chi-Übungen und flotten Sprüchen die Besucherinnen und Besucher zum Lachen. Gut besucht waren aber auch die Anlage zur 3D-Messtechnik, die einen Einblick in die Elektronikwissenschaft gibt und der Fahrsimulator, der mechatronische Technik im Auto anschaulich macht.


Mit elf Ausstellerfirmen und einem kostenlosen Bewerbungsmappen-Check war die Jobbörse zudem zentraler Anlaufpunkt für alle Schülerinnen und Schüler. Viele nutzten die Chance und informierten sich gezielt nach Ausbildungsmöglichkeiten in Unternehmen oder bewarben sich für Praktikumsplätze.

  • "Tag der offenen Tür", 10. März 2014
  • "Tag der offenen Tür", 10. März 2014
  • "Tag der offenen Tür", 10. März 2014

Großer Andrang bei der Woche der Studienorientierung

Der Campus Velbert/Heiligenhaus wird als Studienort immer beliebter. Das merkte man auch in der "Woche der Studienorientierung 2014". Vom 20. bis 24. Januar hatten Schülerinnen und Schüler eine Woche lang Gelegenheit, Vorlesungen und Seminare zu besuchen und eine persönliche Studienberatung in Anspruch zu nehmen, um den Campus näher kennenzulernen. Mehr als 130 Jugendliche nahmen das Angebot in diesem Jahr in Anspruch.

"Wir freuen uns, dass unser Studienangebot auf so großes Interesse stößt und wir so vielen Schülerinnen und Schülern einen Einblick in unser Hochschulleben geben konnten", erklärt Prof. Dr.-Ing. Christian Weidauer, Standortleiter am Campus Velbert/Heiligenhaus. Insgesamt sieben Vorlesungen und Seminare konnten im Rahmen der Woche der Studienorientierung besucht werden. Das Fächerangebot reichte von Sensortechnik über Eingebettete Systeme bis hin zum Einstieg ins Programmieren. Vor allem die Vorlesungen „Grundlagen Mechanik“, „Mathematik für Ingenieure“ und „Sensortechnik“ waren sehr beliebt. Einige der Schülerinnen und Schüler haben nach Besuch fest vor, zum Wintersemester ein Studium der Mechatronik und Informationstechnologie am Campus aufzunehmen.

Zusätzliche Information

Freie KIA- und KIS-Plätze

Zum nächsten Wintersemester bieten einige Unternehmen freie Plätze an.

Campus News

Campus-Newsletter als pdf-Datei

Der Campus-Newsletter als pdf-Datei, Ausgabe Februar 2017

Besuchen Sie uns...

  • Der Campus Velbert/Heiligenhaus bei Facebook
  • Die BO-App
  • YouTube-Kanal der BO