Hochschule Bochum - bochum university of applied sciences

Springen Sie direkt zu: Inhalt, Hauptnavigation, Suche

Sprachwahl


Suchfunktion


Servicenavigation



Hauptnavigation überspringen

Hauptnavigation



Buddyprogramm für Flüchtlinge

Am Dienstag, den 17.11.2015, ist an der BO das Akademische Programm für Flüchtlinge gestartet. Flüchtlinge mit Aufenthalt in Bochum haben die Möglichkeit, an englischsprachigen Orientierungs- und Grundlagenveranstaltungen, Sprachkursen und Ringvorlesungen teilzunehmen. Unter anderem werden auch Deutsch- und Mathematikkurse angeboten.

Zusätzlich haben die beiden Studierenden Jana Hanowell und Mark Wiese die Initiative "BOgether" gestartet: In diesem "Buddy-Programm" hat jeder Gasthörer die Möglichkeit, einen persönlichen Ansprechpartner zu bekommen.

Mark Wiese berichtet über Ziele und Ideen des Buddy-Programms:

Wie kamen Sie auf die Idee mit dem Buddy-Programm, Herr Wiese?
Mark Wiese: „Das Buddy-Konzept ist eine bekanntes Verfahren bei unseren Austausch-Studierenden, um Ihnen bei Problemen zu helfen und gemeinsame Sachen zu unternehmen. Es ist ein gutes Gefühl einen Ansprechpartner und Freund zu haben, wenn man in ein unbekanntes Land kommt, einen Buddy eben. Wir wollten auch den Flüchtlingen an der Hochschule Bochum diese Möglichkeit bieten und haben dazu das Buddy-Programm für Flüchtlinge gegründet.“

Wer kann Buddy werden?
Mark Wiese: „Buddy kann jeder Angehörige der Hochschule Bochum werden. Dabei ist es egal aus welcher Statusgruppe oder Fachbereich man kommt. Wir freuen uns über jeden Interessierten.“

Was erwarten Sie vom Buddy-Programm und wie soll es weitergehen?
Mark Wiese: „Wir erhoffen uns eine gute Integration der Gasthörerinnen und Gasthörer in die Hochschule Bochum und das Sie Anschluss finden mit Ihrem Buddys auch außerhalb der Hochschule.“

Wann startet das Buddy-Programm?
Mark Wiese: „Freiwillige und Interessenten vonseiten der Gasthörer haben wir bereits. Ab dieser Woche (KW 47) wollen wir dann Gasthörerinnen und Gasthörer mit den Buddys zusammenzubringen. Dazu wird es noch ein gemeinsames Treffen geben.“

Kontakt und Facebookgruppe

Die Initiative "BOgether" steht allen Statusgruppen der BO offen.

Interessierte können sich per Icon externer Link Formular eintragen, der Icon externer Link Facebook-Gruppe beitreten oder per E-Mail Kontakt aufnehmen.

Zusätzliche Information

Refugees Welcome BOgether Flyer

PDF-Dokument

Datum: 9.11.2015
Größe: 580 KB