CCC - Fachbereich Architektur

Springen Sie direkt zu: Inhalt, Hauptnavigation, Suche

Sprachwahl


Suchfunktion


Servicenavigation



Hauptnavigation überspringen

Hauptnavigation



07 | 12 | 2017 noAARCHITECTEN, JITSE VAN DEN BERG

Vortragsreihe Wintersemester 2017/18  noAARCHITECTEN, JITSE VAN DEN BERG

Das Büro noAArchitecten wurde 1999 von An Fonteyne, Jitse van den Berg und Philippe Viérin gegründet und hat seinen Sitz seitdem in Brüssel und Brügge.

Schon zu Beginn hatten noAArchitecten die Möglichkeit mit öffentlichen Gebäuden mit komplexen Elementen in historischen Stadtkernen zu arbeiten. Der Blick fürs Detail und die gleichzeitige Rücksicht auf das Ursprüngliche im Bauwerk hat schon früh die Aufmerksamkeit vieler Architekturkollegen auf das noch junge Büro gelenkt. Seit dem gilt noAArchitecten als verlässlicher Partner für aufwendige und komplexe Aufträge in widrigen, oftmals historischen oder geschützten Umgebungen.

Auch die zahlreichen Preise, die das Büro seit seiner Gründung gewinnen konnte, sprechen eine deutliche Sprache, u.a. der European Union Prize for Cultural Heritage 2011, Award for Architecture of the Flemish Brabant 2011 und der Belgian Award for Architecture and Energy by the Royal Federation of Belgian Architects Associaton 2011.

Jitse van den Berg (1971, Nijmegen, NL) studierte an der TU Berlin und der TU Delft und schloß 2000 sein Studium der Architektur ab. Während und nach seiner Studienzeit arbeitete er für das Büro Sauerbruch Hutton Architects in Berlin und David Chipperfield Architects in London und Berlin.

Jitse van den Berg lehrt an der TU Delft.

Zusätzliche Information

Als Fortbildungsveranstaltung anerkannt

Der Besuch der "Vortragsreihe Architektur" im Fachbereich Architektur der Hochschule Bochum wird von der Architektenkammer NRW als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Der Anerkennungsumfang beträgt für Mitglieder der AKNW in den Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur jeweils 1 Unterrichtsstunde zu 45 Minuten. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Bearbeitungsgebühr für das Ausstellen der Bescheinigung über die Teilnahme beträgt EUR 10,-.