Museumsführer Ruhrgebiet
Museumsführer Ruhrgebiet
Küppersmühle, Duisburg, GER

 





Küppersmühle
Philosophenweg 49
47051 Duisburg

Die Küppersmühle wurde im Jahre 1999 mit rund 2.500 m² Ausstellungsfläche eröffnet und befindet sich in einem umgebauten ehemaligen Getreidespeicher am Duisburger Innenhafen. Initiator des Museumsprojekts war der Duisburger Kunstsammler Hans Grothe. Grothes Sammlung umfasste über 800 Werke von mehr als 40 Künstlern, darunter Werke von Joseph Beuys, Jörg Immendorff und Georg Baselitz. Seit der Übernahme durch das Darmstädter Sammlerpaar Sylvia und Ulrich Ströher wurde die Zahl der Ausstellungsstücke.



Die Schweizer Star-Architekten Herzog & de Meuron schufen aus dem ehemaligen Speichergebäude mit seiner historischen Backsteinfassade ein Haus für die Kunst, dessen Ausstellungsfläche sich über drei Etagen erstreckt. Die Küppersmühle hat beherbergt eine Ausstellungsfläche von rund 3.600m² auf drei Etagen geschaffen. Dem Gebäude wurde als einziger komplett neuer Anbau ein Treppenhaus vorgesetzt, das jährlich viele architekturbegeisterte Besucher anzieht. Mit seiner Dachneigung bildet es die visuelle Fortsetzung des Hauptgebäudes. Kunst erleben, Künstlerräume erfahren, ausgehen, flanieren, Architektur genießen – das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst ist ein abwechslungsreiches Forum für zeitgenössische Kunst inmitten einer lebhaften Kulturmeile. Mit der Neuen Sammlung Ströher, einem internationalen Ausstellungsprogramm und seiner charakteristischen Architektur ist das MKM seit seiner Eröffnung im April 1999 kultureller Anziehungspunkt am Duisburger Innenhafen. Gelegen im Zentrum der aktiven ‚Megastadt‘ Ruhrgebiet ist das MKM bestens angebunden an ein dichtes Bahn- und Autobahnnetz sowie die Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf.


Anfahrt




Links

Homepage der Küppersmühle, Duisburg
Ortsmarke in GoogleMaps
Ortsmarke in GoogleEarth
3D-Modell in GoogleEarth (7948KB)

   
 
(c) Studienarbeit Hochschule Bochum FB Architekur 2007
Fotos, Text + 3D-Modell: