Hochschule Bochum - bochum university of applied sciences

Springen Sie direkt zu: Inhalt, Hauptnavigation, Suche

Sprachwahl


Suchfunktion


Servicenavigation



Hauptnavigation überspringen

Hauptnavigation



EU-Forschungsförderung

Seit Januar 2015 besteht an der Hochschule Bochum ein eigenes Informations- und Beratungsangebot für die Programme im Rahmen der EU-Forschungsförderung.

Das Angebot umfasst:

  • Orientierung und Information zum europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation "Horizon 2020"
  • Informationsveranstaltungen zu den unterschiedlichen Förderbereichen und der Programmstruktur von "Horizon 2020"
  • Individuelles Beratungsangebot: Beratung und Begleitung von der Projektidee über die Projektfindung bis zur Antragstellung (u.a. Fragen zu Beteiligungsregeln, Unterstützung bei der elektronischen Antragseinreichung)
  • Unterstützung und Begleitung beim Projektmanagement
  • Unterstützung der Hochschulleitung bei Fragen der EU-Forschungsförderung

Das Informations- und Beratungsangebot ist Bestandteil des Projektes „Project Management Network for Innovation (PMNI)“, für dessen Durchführung Herr Dr. Michael Bruch seitens der Hochschule Bochum verantwortlich ist.

Projekt: Project Management Network for Innovation (PMNI)

In Bochum entwickeln die in UniverCity zusammengeschlossenen Hochschulen, die IHK und die Kommune mit der Worldfactory® und dem dort integrierten Bochum Institute of Technology ein Innovations-/Transfergeschehen, das Wissenschaft und Wirtschaft in völlig neuer Weise zusammenführen und für die regionale Entwicklung nutzbar machen wird. Die Ruhr-Universität Bochum und die Hochschule Bochum werden mit der Hochschule für Gesundheit aus diesem Verbund heraus das Project Management Network for Innovation (PMNI) aufbauen, um mit dem professionellen Management von EU-Projekten den Transfer von Forschung zu marktfähigen Produkten in der Region gezielt zu unterstützen und die internationale Sichtbarkeit der drei Hochschulen zu erhöhen. Das PMNI wird mittelfristig mit weiteren Akteuren (Hochschulen/Kliniken) kooperieren, um einen EU-Service für das gesamte Ruhrgebiet zu etablieren. Das Projekt hat eine Laufzeit bis Ende März 2017.

ProjektmitarbeiterInnen:

  • Herr Dr. Gunter Friedrich (Gesamtprojektleitung, Ruhr-Universität Bochum)
  • Frau Cristina Condovici, MA (Projektkoordination, Ruhr-Universität Bochum)
  • Frau Annika Küper, MA (Hochschule Bochum)
  • Herr Dr. Michael Bruch (Hochschule Bochum) 

Im Projektumfeld sind beteiligt:

  • Hochschule für Gesundheit, Bochum: Dr. Ahmad Hosseinizadeh
  • Ruhr-Universität  Bochum: Dr. Patrick Schulte
  • Hochschule Bochum: Dr. Daniel Stietenroth, MBA (Projektleitung, Hochschule Bochum)

Zusätzliche Information

Ansprechpartner