Pressestelle - der Hochschule Bochum

Springen Sie direkt zu: Inhalt, Hauptnavigation, Suche

Sprachwahl


Suchfunktion


Servicenavigation



Hauptnavigation überspringen

Hauptnavigation



Rekordbesucherzahl beim Infotag des Fachbereichs Geodäsie

Meldung vom 22.03.18

Bilder zur Meldung:

Dekaneassistentin Daniela Kempka stellte Studienvoraussetzungen, Studienverlauf, Berufsaussichten und die Vorzüge des Geodäsie- und Geoinformatikstudiums an der Hochschule Bochum vor.

Praktische Beispiele aus dem Umfeld der Hochschule brachten den Besucherinnen und Besuchern des Infotags die Arbeit des Fachbereichs näher.

Zum Infotag des Fachbereichs Geodäsie am 21. März 2018 kamen über 130 Besucher. Überwiegend Mittel- und Oberstufenklassen der Berufskollegs, aber auch Einzelpersonen, die sich in der Ausbildung zum Vermessungstechniker befinden oder kurz vor dem Abitur stehen.

Der Vormittag startete mit einer kurzen Einführung, in der Dekaneassistentin Daniela Kempka über die Studienvoraussetzungen, den Studienverlauf, die Berufsaussichten und die Vorzüge eines Studiums an der Hochschule Bochum berichtete. Christian Danowski-Buhren, ehemaliger Absolvent und heutiger wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachbereichs Geodäsie, berichtete über sein Studium und seinen Werdegang, was die positiven Aspekte eines Studiums der Vermessung oder Geoinformatik an der Hochschule Bochum exemplarisch verdeutlichte.

Anschließend konnten die Studieninteressierten einen Einblick in die Studien- und Forschungsaktivitäten des Fachbereichs erlangen. Unter anderem wurde mit Hilfe eines GPS-Simulators veranschaulicht wie die Navigation mit Satelliten funktioniert, das Labor für Photogrammetrie und Laserscanning führte berührungslose Messverfahren aus Bildern des Objektes (Laserscanning, Luftbildphotogrammetrie und Streifenprojektion) vor, das Labor für Geovisualisierung zeigte die Erde in 3D und auch das Messboot für die Gewässervermessung konnten die Teilnehmer in Augenschein nehmen.

Die Vorstellung des studentischen Fachbereichs-Projektes "MOVE" – ein Projekt zur kostengünstigen Echtzeiterkennung von Bodenbewegungen im Zuge des Nachbergbaus und damit zur potenziellen Vermeidung von Schäden an der Infrastruktur – zeigte, an was für spannenden praxisorientierten Projekten Studierende an der Hochschule mitarbeiten können.

Nach den Laborführungen gewährte Prof. Dr. Dirk Eling in seiner Schnuppervorlesung zum Thema "Millimetergenaue Bauwerksüberwachung am Beispiel einer Talsperre" den Studieninteressierten einen ersten Einblick in den Studierendenalltag und die spannenden Aufgaben, die auf die Absolventinnen und Absolventen des Fachbereiches Geodäsie warten.
Zum Abschluss der Infoveranstaltungen konnten noch die individuellen Fragen der Teilnehmer mit dem Dekan des Fachbereichs, Prof. Dr. Norbert Kersting, geklärt werden.

Seit dem Sommersemester 2016 bietet der Fachbereich Geodäsie neben den Bachelorstudiengängen Vermessung und Geoinformatik auch die konsekutiven Masterstudiengänge Geodäsie und Geoinformatik an. Darin können sich die Studierenden nach ihrem Bachelorabschluss weiter qualifizieren, um z.B. den Zugang zum höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst zu erlangen.

Dateien zum Download:

InfotagGeodaesie-01.jpg Infotag Geodaesie-01 (Größe: 2.2 M, Datum: 22.03.18)
InfotagGeodaesie-02.jpg Infotag Geodaesie-02 (Größe: 2.1 M, Datum: 22.03.18)
InfotagGeodaesie-03.jpg Infotag Geodaesie-03 (Größe: 1.3 M, Datum: 22.03.18)

Zusätzliche Information

Pressesprecher

Dipl.-Journ. Detlef Bremkens

Raum: 21 (Konrad-Zuse-Str. 12)
Tel.: +49 234 3210702
Fax: +49 234 3214312
detlef.bremkens@hs-boc...

PM's als RSS Feed?

Sie können aktuelle Pressemitteilungen auch als RSS Feed abonnieren.

  • Die BO bei Facebook
  • Die BO bei Twitter
  • Die BO bei google+
  • Die BO bei XING
  • Die BO bei Sciebo
  • Die BO-App
  • RSS-Newsfeeds
  • YouTube-Kanal der BO
  • Die BO bei Instagram
  • Die BO bei Snapchat