Pressestelle - der Hochschule Bochum

Springen Sie direkt zu: Inhalt, Hauptnavigation, Suche

Sprachwahl


Suchfunktion


Servicenavigation



Hauptnavigation überspringen

Hauptnavigation



Wege ins Technik-Studium geebnet

Schulkooperation zwischen dem Konrad-Heresbach-Gymnasium in Mettmann und dem Campus Velbert/Heiligenhaus

Meldung vom 28.11.17

Bilder zur Meldung:

Hochschul-Präsident Prof. Dr. Jürgen Bock (2 v. links) und Schulleiter Horst Knoblich (2. von rechts) unterzeichneten den Schulkooperationsvertrag. Die 9-Klässlerinnen Amélie Ballestrem (links) und Sophia Janning (rechts) freuen sich auf das LEGO-Projekt im neuen Schulhalbjahr mit dem Campus Velbert/Heiligenhaus.

Von Christine Heinrichs
Integrale, Wahrscheinlichkeitsrechnung und erste Programmiersprachen lernen Schülerinnen und Schüler heutzutage schon in der Schule. Doch was kann man damit "im Alltag" machen? Welche Berufe haben damit zu tun? Schüler/-innen tun sich oft schwer mit der Beantwortung dieser Fragen. Die neue Schulkooperation zwischen dem Konrad-Heresbach-Gymnasium und dem Campus Velbert/Heiligenhaus (CVH) soll hier zukünftig Hilfestellung geben: Schüler/-innen lernen frühzeitig Ingenieurtätigkeiten kennen, können ihre eigenen Fähigkeiten über verschiedene Technik-AGs erweitern und lernen im Rahmen von Berufsorientierungsangeboten die Studiengänge am CVH kennen.

"Wir haben mit dem Konrad-Heresbach-Gymnasium ein Konzept erarbeitet, um die Schüler von der Mittelstufe bis hin zum Abitur mit Praxis- und Berufsorientierungsangeboten begleiten zu können. So kann eine langfristige Förderung von Technik-Talenten bis hin zum Studium gewährleistet werden", freut sich Prof. Dr. Jürgen Bock, Präsident der Hochschule Bochum.

Neben einmaligen Technik-Workshops für Schulklassen der Mittelstufe im Schülerlabor am Campus Velbert/Heiligenhaus sind auch spezielle Unterrichtsprojekte in der Schule geplant: "Wir haben den Campus gebeten, für spezielle Informatikprojekte über mehrere Wochen zu uns nach Mettmann zu kommen, da es logistisch und zeitlich nicht möglich ist, mehrere Wochen hintereinander mit der gleichen Klasse für Projekte nach Heiligenhaus zu fahren.", erklärt Schulleiter Horst Knoblich.

Mit dem neuen Talentmobil am Campus Velbert/Heiligenhaus wird dieses Angebot möglich. Ein Kleinbus steht dem Schülerlabor des CVH ab Ende des Jahres zur Verfügung mit dem Experimentiermaterial in die Schulen gefahren werden kann und Unterrichtsprojekte über einen längeren Zeitraum begleitet werden können. So können auch vertiefte Praxiskenntnisse vermittelt werden. Informatik-Lehrer Andreas Ehrhard hat dieses Angebot gleich genutzt: "Wir werden im zweiten Schulhalbjahr mit der 9. Klasse versuchen, eine Industrie 4.0-Straße mit LEGO-Robotern aufzubauen. Hierfür können wir das technische Equipment und das Know-how der Hochschule gut gebrauchen". Schüler/-innen, die dabei ihre Leidenschaft für LEGO-Roboter entdecken, sind herzlich eingeladen bei der LEGO-Roboter AG am Campus mitzuwirken. Eine Arduino-AG ist für die Zukunft geplant.

Auch in der Oberstufe werden zukünftig Berufsorientierungsmaßnahmen sowohl am Gymnasium in Mettmann als auch am Campus in Heiligenhaus stattfinden. Immer da, wo viele Schüler/-innen involviert sind oder ein Kurs über mehrere Wochen dauert, kommt die Hochschule an das Gymnasium. Konkrete Maßnahmen zur Studienorientierung finden am Campus statt, wo man die Studien-Möglichkeiten real erleben kann und ins Gespräch mit Studierenden kommt. So wird es zukünftig für die MINT-Schüler/-innen der Oberstufe einmal jährlich eine Probevorlesung aus dem Bereich Robotik direkt an der Schule geben. Wer dabei Interesse an einem Technik-Studium bekommen hat, kann ab 2018 ein Berufsorientierungspraktikum am CVH machen. Hierbei begleiten Schüler/-innen über zwei Wochen lang einen dualen Studierenden in seinem Studienalltag in Hochschule und im Unternehmen. "Wir ermöglichen dadurch einen ganz realen Einblick ins Studium. Mit der Begleitung eines Studierenden gibt es eine Ansprechperson, die gleichaltrig ist und ihre Erfahrungen aus dem Studienalltag aus erster Hand weitergibt. Hier trauen sich die jungen Menschen dann oft auch Fragen zu stellen, die sie Erwachsenen nicht stellen würden.", erklärt Prof. Dr. Jürgen Bock. Die Hochschule Bochum unterstützt diesen Beratungsansatz, damit die Jugendlichen möglichst vor Studienbeginn sehr konkrete Vorstellungen vom Inhalt und Ablauf des Studiums haben. So werden Studienabbrüche vermieden. Darüber hinaus haben Oberstufenschüler/-innen die Möglichkeit Facharbeiten in der Q1 mit Unterstützung der Lehrkräfte am Campus anzufertigen.

"Der Kooperationsvertrag ist somit ein Rundumpaket zur technischen Studienorientierung und sehr individuell auf unser Unterrichtsprogramm zugeschnitten", so Horst Knoblich "Wir sind uns sicher, dass hierdurch zukünftig noch mehr Schüler/-innen Interesse an einem Studium am Campus Velbert/Heiligenhaus haben werden."

Dateien zum Download:

Koop_Konrad_Heresbach_Gymn.jpg Koop Konrad Heresbach Gymn (Größe: 0.9 M, Datum: 28.11.17)

Zusätzliche Information

Pressesprecher

Dipl.-Journ. Detlef Bremkens

Raum: C 1-27
Tel.: +49 234 3210702
Fax: +49 234 3214312
detlef.bremkens@hs-boc...

PM's als RSS Feed?

Sie können aktuelle Pressemitteilungen auch als RSS Feed abonnieren.

  • Die BO bei Facebook
  • Die BO bei Twitter
  • Die BO bei google+
  • Die BO bei XING
  • Die BO bei Sciebo
  • Die BO-App
  • RSS-Newsfeeds
  • YouTube-Kanal der BO
  • Die BO bei Instagram
  • Die BO bei Snapchat