Projekt SolarCar

Springen Sie direkt zu: Inhalt, Hauptnavigation, Suche

Sprachwahl


Suchfunktion


Servicenavigation



Hauptnavigation überspringen

Hauptnavigation



Besichtigung der BO- SolarCar-Werkstatt am 2. Juni 2016

Bereits seit Anfang April demonstriert die "Metropole Ruhr" ihren Willen zu klimapolitischen Initiativen und Projekten.

Die "klimametropole RUHR 2022" (KMR) ist eine vom Regionalverband Ruhr (RVR) geführte Dachmarke, mit der klimapolitische Initiativen und Projekte in der Region gebündelt und vermarktet werden sollen.

Der KMR versteht sich dabei als dienstleistungsorientierte kommunikative Plattform für die im Themenfeld Klimaschutz und Klimaanpassung Handelnden in den Kommunen der Metropole Ruhr.

In dieser Woche sind Bochum und Herne nun die "Gastgeber" der klimametropole. An neun Bochumer Standorten wird sich des Themas gewidmet, u.a auch an der Hochschule Bochum:

Die Sonnenwagen-Manufaktur der BO öffnet ihre Tore: Gezeigt werden SolarCars und die Werkstatt, in der die Musterbeispiele elektromobiler Effizienz entstehen.

  • Wie arbeitet man mlt Kohlefaser?
  • Wie ist ein Radnabenmotor aufgebaut?

Die Expertinnen und Experten demonstrieren zwischen 14 und 16 Uhr, wie ein Solarcar konstruiert wird.

Treffpunkt ist die Werkstatt im Gebäude D3, Raum 38a. Wer nicht suchen möchte, wird um 13:50 Uhr am Haupteingang der Hochschule Bochum abgeholt.

Details zur Anreise

Weitere Infos zur "Icon externer Link klimametropole RUHR 2022"

In der SolarCar-Werkstatt der BO, Foto 1

In der SolarCar-Werkstatt der BO, Foto 1 [Klick: vergrößerte Darstellung]

In der SolarCar-Werkstatt der BO, Foto 2

In der SolarCar-Werkstatt der BO, Foto 2 [Klick: vergrößerte Darstellung]

Zusätzliche Information

Forschungspartner

Forschungspartner thyssenkrupp Steel Europe