Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

09.12.: Abschlussveranstaltung UrbaneProduktion.Ruhr

Geodäsie (FB G)

Ist es möglich, Produktion wieder in die Stadt zu holen?

Für unsere Städte stellt sich die große Herausforderung, unter den Bedingungen der Globalisierung, sozial gerechter, ökologisch nachhaltiger und gleichzeitig produktiver zu werden. Urbane Produktion kann Teilantworten auf damit einhergehende Problemlagen liefern.

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten dreijährigen Verbundprojekt UrbaneProduktion.Ruhr (2016-2019) vom Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen-Bocholt-Recklinghausen, der Wirtschaftsentwicklung Bochum, der Hochschule Bochum sowie des gemeinnützigen Vereins die Urbanisten aus Dortmund wurde erforscht, ob und wie es möglich ist, Produktion wieder in die Stadt zurückzubringen.

Bei der Abschlussveranstaltung des Forschungsprojektes zum Thema „Urbane Produktion. Instrumente, Wirkungen und Best-Practice Beispiele“ wird das im Forschungsprojekt entstandene Handbuch präsentiert.

  • Montag, 09. Dezember 2019, 9:30 bis 16:30 Uhr
  • LutherLAB, Bochum-Langendreer, Alte Bahnhofstraße 166

Im Zuge dessen werden konkrete Ergebnisse und Erfahrungen, die zu den Schlussfolgerungen geführt haben sowie praxisorientierte Werkzeuge für die Stärkung von Produktion im urbanen Raum vorgestellt. Das Nachmittagprogramm bietet den anwesenden AkteurInnen Möglichkeiten, in unterschiedlichen Formaten ihr Wissen und ihre Erfahrungen miteinander zu teilen.

Hiermit laden wir Sie herzlich zur Veranstaltung ein. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Da die Anzahl der TeilehmerInnen begrenzt ist, bitten wir Sie hier um eine Anmeldung bis zum 29.11.2019.

Das Programm der Abschlussveranstaltung zum Herunterladen