Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Bochumer Professorin gewinnt Europameisterschaft

Wirtschaft (FB W)

Von Rüdiger Kurtz

Dr. Margit Geiger, Wirtschaftsprofessorin der Hochschule Bochum, hatte bereits mit Bronzemedaillen im Doppel 2008 bei der Tischtennis Senioren-WM im brasilianischen Rio sowie ein Jahr später bei der Europameisterschaft in Porec (Kroatien) international hervorragende Plätze belegt. Nun stand sie erstmalig bei der Senioren-EM ganz oben auf dem Treppchen. An der Seite der ehemalige Weltklassespielerin Olga Nemes holte Margit Geiger Gold in Budapest.

Obwohl Geiger und Nemes an Platz 1 der Doppelveranstaltung gesetzt waren, war der Weg zum Europameister-Titel kein leichter. "Das Niveau ist sehr hoch", so Margit Geiger, "immerhin nehmen etliche Spielerinnen teil, die immer noch mit dem Sport ihren Lebensunterhalt verdienen." Nach drei Gruppenspielen sowie der anschließende KO-Runde mit vier weiteren Partien stand das deutsche Duo schließlich im Finale. Dort konnten sich Geiger und Nemes mit 11:2, 11:7 und 11:8 glatt in drei Sätzen gegen Andrea Turner aus Ungarn und Zita Ferency aus Rumänien durchsetzen.

Mit ihrer prominenten Doppelpartnerin, die auch die Einzelkonkurrenz in Budapest für sich entscheiden konnte, ist Margit Geiger bereits seit 36 Jahren befreundet. Kennengelernt hatten sich die beiden nachdem die gebürtige Rumänin Olga Nemes mit 16 Jahren nach Deutschland gekommen war. Zu der Zeit gehörte Nemes bereits zu den europäischen Top-Spielerinnen.

"Als Olga nach Deutschland kam haben wir als Teenagerinnen gemeinsam beim MTV Stuttgart Tischtennis gespielt", erinnert sich Margit Geiger. 1985 erhielt Nemes die deutsche Staatsbürgerschaft und wurde in den Folgejahren fünfmal deutsche Meisterin, zweimal Mannschafts-Europameisterin und nahm an drei Olympischen Spielen teil. Aus den Augen haben sich die beiden auch in dieser Zeit nicht verloren. "Der Kreis schließt sich im nächsten Jahr", freut sich die Bochumer Wirtschaftsprofessorin: "Ab der kommenden Saison werden wir zusammen für den TTC Zürich in der 1. Schweizer Tischtennisliga spielen."

Für die tischtennisbegeisterte Professorin war die Europameisterschaft die Krönung einer außergewöhnlich erfolgreichen Saison, nachdem sie in diesem Jahr bereits dreifache Schweizer Meisterin im Einzel, Doppel und Mixed in ihrer Altersklasse geworden war.

Mit ihren Studierenden an der Hochschule Bochum hatte Margit Geiger im Vorfeld der Europameisterschaften den für die derzeit laufenden Prüfungen nötigen Unterrichtsstoff vorgearbeitet. "Die Studierenden haben mich sehr gut unterstützt", freut sich die Spezialistin für Personalmanagement: "Das hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass ich in Ungarn unbeschwert und erfolgreich spielen konnte."