Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Neuer Professor für Liegenschaftskataster und praktische Geodäsie

Geodäsie (FB G)

Dr. Markus Rembold

von links: Prof. Dr.-Ing. Markus Rembold, Präsident der Hochschule Prof. Dr. rer. oec. Jürgen Bock

Seit dem 01.09.2020 ist Dr. Markus Rembold neuer Professor für Liegenschaftskataster und praktische Geodäsie.

Über mich:

In den vergangenen 18 Jahren war ich im Liegenschaftskataster tätig. Nach dem Studium der Geodäsie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn habe ich die Vorbereitungszeit für den höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst in Nordrhein-Westfalen absolviert und mit dem Staatsexamen abgeschlossen. Nach einer kurzen Tätigkeit bei der Katasterbehörde meiner Heimatstadt Hagen war ich seit dem Jahr 2003 bei der Katasterbehörde des Ennepe-Ruhr-Kreises in Schwelm tätig. Ich habe dort ein Sachgebiet mit 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geleitet. Die Aufgaben waren breit gefächert und erstreckten sich von der Grundlagenvermessung über die Durchführung von Liegenschaftsvermessungen bis zur Katastererneuerung. 2012 wurde ich von der Landwirtschaftlichen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn über ein Thema aus dem Liegenschaftskataster promoviert. Zum 01.09.2020 erfolgte mein Ruf an die Hochschule Bochum.

Mein Fach:

Das Liegenschaftskataster ist aufgrund seines stetigen Wechselspiels von Recht und Technik ein sehr spannendes Aufgabengebiet innerhalb der Geodäsie. Eine Grundstücksgrenze beispielsweise ist nicht nur ein vermessungstechnisches Objekt, sondern eben auch ein rechtliches Objekt. Dazu kommt, dass das Liegenschaftskataster in Nordrhein-Westfalen vor etwa 200 Jahren entstanden ist. Da diese historischen Nachweise nach wie vor rechtmäßig (oder häufig eher recht mäßig) sind, steht auch die Beschäftigung mit historischer Vermessungstechnik und historischem Katasterrecht auf dem Programm. In diesem Kontext führt die Anwendung von modernen Mess- und Auswertmethoden zu interessanten Fragestellungen. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit den Studierenden die Grundlagen des Liegenschaftskatasters zu erarbeiten und dabei aufzuzeigen, wie die modernen Entwicklungen aus anderen Bereichen wie zum Beispiel der Geoinformatik oder der Photogrammetrie gewinnbringend für das Liegenschaftskataster eingesetzt werden können. Im jetzigen Wintersemester bin ich in den Bachelor-Modulen „Einführung in die Vermessung“ (1. Semester), „Liegenschaftskataster I“ (3. Semester), „Liegenschaftskataster II“ (5. Semester) sowie im Master-Modul „Verwaltungsprozesse mit Raumbezug“ tätig.