Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Teilnahme am 183. DVW Seminar „Geodäsie und BIM“

BIM Institut Allgemein

Bochumer BIM Institut in Potsdam

Das BIM Institut der Hochschule Bochum, vertreten durch Leonard Illerhaus und Alea Paukstadt, nahm dieses Jahr am 183. Seminar „Geodäsie und BIM“ des DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e. V., am 18. und 19. Juni in Potsdam teil.

Im Fokus des Seminars stand die Rolle der Geodäten bei der Implementierung der BIM Methode. Hierzu gewährten verschiedene Ingenieurbüros und Vertreter öffentlicher Bereiche Einblicke in erarbeitete Lösungskonzepte und interne Vorgehensweisen und ermöglichten einen Erfahrungsaustausch und gewinnbringenden Nutzen für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Stark thematisiert wurde die aktuelle „Randposition“ der Geodäten, welche aktuell in ihrem Anwendungsbereich und insbesondere in ihrer Sichtbarkeit vermehrt im Hintergrund agieren. Von allen befürwortet ergab sich die Auffassung, dass die BIM Methodik eine Chance für das Vermessungswesen darstellt, den Markt als Dienstleister durch Erweiterung des Aufgabengebietes weiter zu erschließen. Neben den sich neu ergebenden Aufgaben durch die Anwendung von BIM, ist die Übernahme der neu entstehenden Rolle des BIM Managers offen. BIM beinhaltet die Chance die Leistungen und Anwendungen der Geodäsie bekannter zu machen und verdeutlicht ihre Notwendigkeit im Lebenszyklus eines Bauwerkes.      

Alea Paukstadt, welche das zweitägige Seminar durch einen Vortrag unterstützte, stellte das BIM Institut vor und ermöglichte einen Einblick in die interdisziplinäre Arbeit des Instituts, in die Lehre und die bereits verfassten Abschlussarbeiten mit BIM Kontext.

Eine wichtige Forderung an die Hochschulen ist, die BIM Methodik bereits während des Studiums in die Lehre zu integrieren und anzuwenden. Hierdurch kann dem aktuell herrschenden Fachkräftemangel im Bereich BIM, der im Rahmen des Seminars angesprochen wurde, entgegengewirkt werden.

Die Veranstaltung ermöglichte einen sehr guten Einblick in den aktuellen Stand und die Problematiken bei der Umsetzung und Einführung von BIM im geodätischen Umfeld sowie den fachlichen Austausch zwischen den Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Das BIM Institut freut sich auf die in Aussicht gestellte Folgeveranstaltung des DVW in 2020.  

Zur Homepage vom BIM