Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Corona-Pandemie - Was müssen Sie wissen?

Kommuniqués

Kommuniqués der Hochschulleitung zu Corona-Maßnahmen (20.7.20)

20.07.2020, 23 Uhr

Klausur in den Dortmunder Westfalenhallen
  • Die Durchführung der Prüfungen in der Westfalenhalle Dortmund verlief sehr gut.
  • Der Interne Medien Service (IMS) bietet wieder alle Serviceleistungen wie vor dem Lockdown an und ist täglich von 7:30 bis 16:00 Uhr erreichbar.
  • Die Hochschule wird kurzfristig eine AG einrichten, um die Möglichkeiten und organisatorischen Notwendigkeiten zur Öffnung von Lernräumen für Studierende unter den aktuell anzuwendenden Regelungen zu erörtern.
  • Die Bezirksregierung Arnsberg hat aufgrund angezeigter Unsicherheiten bzgl. der Nutzung der BlueBox für Prüfungen und den damit zusammenhängenden Hygiene- und Abstandsregelungen (Plan zur gesundheitlichen Unversehrtheit und Organisation von Präsenz sowie Raum- und Durchführungspläne für Prüfungen und Klausuren) eine entsprechende vor Ort Überprüfung durchgeführt. Konzept und Überprüfung orientieren sich dabei an den aktuellen amtlichen Rahmensetzungen sowie den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI). Der hiesige Betrieb wurde entlang dieser Regelungen durchgecheckt. Es wurden keine Mängel festgestellt und die organisatorischen wie betrieblichen Regelungen, z. B. Bestuhlung, Lüftung und Zugang, die bereits im Vorfeld in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt der Stadt Bochum entwickelt wurden, nicht beanstandet.

25.06.2020, 16 Uhr

  • Die Hochschule wird für die Durchführung von Prüfungen mit absehbar vielen Teilnehmer*innen die Westfalenhalle Dortmund anmieten.
  • Das MKW hat den Rahmen der Vorlesungszeiten des Wintersemesters 20/21 festgelegt. Die Vorlesungszeiten an der BO orientieren sich an den vereinbarten Klausurphasen. Die Hochschule startet frühestens nach den geplanten Klausurphasen mit den Vorlesungen/Veranstaltungen der höheren Semester. Diese können für einzelne Studiengänge variieren, weil Corona bedingt Lehrveranstaltungen oder Teile dieser Lehrveranstaltungen in ein anderes Semester oder vor Beginn oder nach Ende der Vorlesungszeit verlegt werden können. Über die genauen Starttermine werden wir frühzeitig informieren.
  • Für Veranstaltungen, die in Präsenz durchgeführt werden, ist gem. Coronaschutzverordnung auch die Erfassung der Telefonnummer erforderlich. Ein entsprechendes Erfassungsformular wurde den Lehrenden bzw. Prüfenden zur Verfügung gestellt. 
  • Unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Rahmenbedingungen, bleibt die Hochschule Bochum für in Präsenz durchgeführten Veranstaltungen, grundsätzlich bei der 1,5m-Abstandsregelung.

17.06.2020, 16:30 Uhr

  • Auch wenn die aktualisierte und seit gestern geltende Allgemeinverfügung (AV) Präsenzveranstaltungen nun grundsätzlich unter erweiterten Rahmenbedingungen wieder erlaubt, wird die Hochschule Bochum die Durchführung von Präsenzveranstaltungen in den letzten Wochen des Semesters weiter wie bisher behandeln, bei Neuanzeigen oder Änderungswünschen aber selbstverständlich die neuen Regelungen zu Rückverfolgbarkeit und Gruppengrößen berücksichtigen.
  • Eine Anzeige von Präsenzveranstaltungen bleibt weiterhin notwendig, da auch zukünftig die Hygiene-, Abstands- und Zugangsregelungen gewährleistet sowie die Klausurplanungen berücksichtigt werden müssen. Zukünftige Anzeigen von Präsenzveranstaltungen sollen daher zusätzlich einen Hinweis auf Überschneidungsfreiheit enthalten, d.h. es ist im Vorfeld zu prüfen, ob der avisierte Raum nicht bereits anderweitig verplant ist.
  • Zudem sind unter Beachtung entsprechender Regelungen und beschränkter Teilnehmer*innenzahl auch Veranstaltungen aus anderen dienstlichen Gründen wieder zulässig, z. B. Symposien. Da auch in diesem Fall besondere Vorkehrungen zu treffen sind, bittet die Hochschulleitung um frühzeitige Anmeldung der Veranstaltung, um die notwendigen Rahmenbedingungen abklären zu können.
  • Bezüglich der Prüfungen, bei denen mit einer großen Teilnehmer*innenzahl zu rechnen ist und die nicht in den Räumen der Hochschule durchgeführt werden können, steht die Hochschule in Kontakt mit den Betreibern des RuhrCongress Bochum und den Westfalenhallen Dortmund, um kurzfristig nach Schluss der Prüfungsanmeldung eine bedarfsgerechte Lösung anzubieten.
  • In seiner Sitzung vom 08. Juni hat das Präsidium im Benehmen mit den Fachbereichsleitungen erste Änderungen der internen Corona-Ausnahmeregelungen beschlossen. Diese regeln z. B. die Wertung von Prüfungen, die dem Sommersemester 2020 zugeordnet sind und die im Jahr 2020 abgelegt und nicht bestanden werden. Die internen Corona-Ausnahmeregelungen sind der Webseite Regelungen der BO in Corona-Zeiten zu entnehmen.

16.06.2020, 15 Uhr

  • Seit heute gelten die neue Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) und die darauf basierende neue Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zur Durchführung von Lehr- und Praxisveranstaltungen sowie Prüfungen an den Hochschulen im Land Nordrhein-Westfalen. Wesentliche Änderungen betreffen die erweiterten Rückverfolgbarkeitsregelungen („einfache“ oder „besondere“) und damit auch die Gruppengröße bezogenen Fragen. Das Krisenteam wird kurzfristig die Details bzgl. der Umsetzung an den Standorten der Hochschule Bochum klären und darüber informieren.
  • Das BMBF stellt eine Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingten Notlagen bereit. Diese beinhaltet zwei Elemente: den KfW-Studienkredit sowie Zuschüsse, die über die Studierendenwerke verteilt werden. Nähere Informationen hier.
  • Weiterhin möglich sind Unterstützungsanträge im Rahmen der hochschulinternen Maßnahme über den AStA (soas.asta(at)hs-bochum.de) .

29.05.2020, 14 Uhr: Bochumer Kitas bereiten sich auf den eingeschränkten Regelbetrieb vor

[Quelle: Pressemitteilung der Stadt Bochum vom 28.5.2020]

  • Die Bochumer Kitas bereiten sich aktuell auf den „eingeschränkten Regelbetrieb“ vor, der am Montag, 8. Juni, startet. Auch in Bochum greift – vorbehaltlich der Zustimmung des Rates – die Einigung von Land und Kommunen über die Kita-Beiträge für Juni und Juli, so dass Eltern nur die Hälfte für die Betreuung bezahlen. Bei der Wiederaufnahme des „eingeschränkten Regelbetriebs“ werden in den Kindertageseinrichtungen feste Gruppen gebildet, die nicht miteinander gemischt werden. Aktuell prüfen alle Kindertageseinrichtungen ihre bestehenden Hygienekonzepte hinsichtlich der anstehenden Änderung und passen diese gegebenenfalls an. Das Land stellt allen Erzieherinnen und Erziehern eine Mund-Nase-Bedeckung zur Verfügung, deren Verwendung freiwillig ist. Eltern müssen beim Bringen und Abholen ihrer Kinder eine solche Bedeckung tragen. Der Erlass des Landes für die Wiederaufnahme sieht nicht mehr vor, dass Eltern aus systemrelevanten Berufen erweiterte Betreuungsmöglichkeiten bekommen. Alle Kinder haben ab dem 8. Juni einen eingeschränkten Anspruch auf Betreuung von 15, 25 oder 35 Stunden pro Woche abhängig vom „Regelvertrag“.

27.05.2020, 15 Uhr

  • Aufgrund der veränderten Erlass- und Beschlusslage aktualisiert die Hochschulleitung die „Beschlusssammlung des Präsidiums zum Hochschulbetrieb bezogenen Umgang mit der Corona-Epidemie“ und veröffentlicht sie kurzfristig auf den Seiten der Hochschule.
  • Die Bewerbungsfrist für zulassungsbeschränkte Studiengänge im Wintersemester 2020/21, die über das DoSV-Bewerbungsportal abgewickelt werden, beginnt am 01.07.2020 und endet voraussichtlich am 20.08.2020.
  • Die Hochschulleitung rechnet kurzfristig mit einer Einigung mit der Wirtschaftsförderung der Stadt über die Nutzung von Räumlichkeiten für große Prüfungsgruppen.
  • Das Land hat kurzfristig neue Corona-Regelungen angekündigt. Die Hochschulleitung geht davon aus, dass diese in den nächsten 14 Tagen zu erwarten sind und damit auch weitere Änderungen an der Hochschule folgen werden.
  • Die Hochschulleitung bedankt sich bei allen, für den sehr disziplinierten Umgang mit den Betretungsregelungen der Hochschulgebäude in gewährten Ausnahmefällen und Präsenzveranstaltungen!
  • Die aktualisierten Betretungsregelungen sowie den Plan zur Gewährleistung gesundheitlicher Unversehrtheit und Organisation von Präsenz an der Hochschule Bochum finden auf den Corona-Webseiten.

22.05.2020, 14 Uhr

  • Bereits seit Anfang der Woche können Veranstaltungen, die zwingend in Präsenz durchzuführen sind, nach Prüfung durch die Hochschulleitung und der räumlichen Bedingungen bei Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen, angeboten und besucht werden.
  • Die Hochschule hat hierfür Betretungsregelungen erlassen, die an den Eingängen aushängen oder hier in der aktuellen Version einzusehen sind.
  • In diesem Zusammenhang appelliert die Hochschulleitung noch einmal an alle Hochschulmitglieder, die die Gebäude der Hochschule in diesem Kontext nutzen, dass jede und jeder dazu verpflichtet ist, sich im öffentlichen Raum so zu verhalten, dass man sich und andere keinen vermeidbaren Infektionsgefahren aussetzt sowie die Hygiene- und Abstandsregeln und -empfehlungen zu beachten.
  • Am heutigen Freitag finden erste Prüfungen am Standort Bochum statt, die im Nachgang hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit geprüft werden. Handreichungen für Prüfende und Teilnehmer*innen wurden im Vorfeld bereitgestellt und können im Internet bezogen werden.
  • Der Vorlesungsstart des Wintersemesters wurde vom MKW auf den 2.11.2020 für alle Erstsemester festgelegt. Wie mit höheren Semestern insbesondere an Hochschulen für angewandte Wissenschaften verfahren wird, befindet sich noch in Abstimmung zwischen Ministerium und Landesrektorenkonferenzen der Hochschulen. Das Ende der Vorlesungszeit wurde einheitlich auf den 12. Februar 2021 festgesetzt.
  • Im Rahmen der Aufhebung von inländischen Reisebeschränkungen können auch Dienstreisen wieder getätigt werden. Allerdings bleibt zu beachten, ob am Reiseziel, die geltenden Hygieneregelungen gewährleistet werden. Derzeit müssen Dienstreisen im Inland gegenüber der Hochschulleitung angezeigt werden, um ggfs. Infektionswege zurückverfolgen zu können. Grundsätzlich empfiehlt die Hochschulleitung weiterhin zu prüfen, ob die Dienstreise unter den derzeitigen Bedingungen zwingend durchgeführt werden muss und/oder ob es andere virtuelle Teilnahmemöglichkeiten gibt.

15.05.2020, 13 Uhr: Betretungsregelungen ab 18.05.2020

Gemäß derzeit gültiger Allgemeinverfügung des MAGS sind Lehr- und Praxisveranstaltungen unter strengen Hygiene- und Sicherheitsauflagen an der Hochschule Bochum ab dem 18.5.2020 in Präsenz möglich. Voraussetzung ist neben der Gewährleistung und Einhaltung der entsprechenden Auflagen, dass diese Veranstaltungen zwingend in Präsenzform durchzuführen sind und nicht in Blockform nach dem Vorlesungsende (17. Juli) organisiert werden können.

Derzeit erheben die Fachbereiche, für welche Veranstaltungen dies zutrifft.

Dem Beginn der einzelnen Veranstaltungen ist eine Vorprüfung durch die Hochschulleitung und eine räumliche Gefährdungsbeurteilung vorangestellt.

Welche Veranstaltungen unter diesen Bedingungen durchgeführt werden können, kann auf den jeweiligen Homepages für die Standorte Bochum und Velbert/Heiligenhaus eingesehen werden. Die Liste wird fortgeschrieben.

Folgende Betretungsregelungen (pdf-Datei) gelten ab Montag, 18.05.2020, für die Gebäude der Hochschule:

  • Die Hochschule ist am Standort Bochum über den Haupteingang und am Standort Velbert/Heiligenhaus über die ausgewiesenen Zugänge zu betreten. Aufgrund der zu erwartenden Personenzahl, müssen Studierende, auf den Verkehrsflächen der Hochschule (Flure, WCs, Treppenhäuser, Aufzüge), auf dem Weg zu ihren Veranstaltungsräumen, zumindest eine textile Mund-Nase-Bedeckung (Alltagsmaske) tragen. Die aushängenden Betretungsregelungen sind zu beachten. Ein Versagen der Betretung bei Nicht-Beachtung ist möglich.
  • Es gelten die einschlägigen Hygieneregeln und Richtlinien des Robert Koch-Instituts (Hygieneregeln sowie Nies- und Hustenetikette, Abstandsempfehlungen).
  • Am Haupteingang und zentralen Verkehrspunkten stehen Desinfektionsspender zur Verfügung. Zusätzlich sollten Hände vor und nach dem Veranstaltungsbesuch gewaschen werden.
  • Die ausgewiesenen Verkehrsflussregelungen sind zu beachten.
  • Für die Nutzung der Aufzüge gelten separate Verhaltensrichtlinien. Schwerbehinderten Kommilitoninn*en ist Vorrang für die Aufzugnutzung zu gewähren. Empfohlen wird die Nutzung der Treppenhäuser unter Berücksichtigung der Mund-Nase-Bedeckung.
  • Die Sanitärräume werden entsprechend der RKI-Empfehlungen gereinigt.
  • Die Veranstaltungsräume werden rechtzeitig geöffnet (30 Min. vorher), um Warteschlangen bzw. Ansammlungen zu vermeiden.
  • Die Räume sind auf direktem Weg aufzusuchen.
  • In den Räumen sind entsprechende Sitzpläne bzw. sonstige durch die Veranstaltungsleitung mitgeteilten Regelungen (Labore) zu beachten, um den erforderlichen Mindestabstand bzw. Infektionsschutz zu gewährleisten.
  • Für zugelassene Veranstaltungen wird ein Verkehrsfluss ggf. vorweg geregelt, sofern die Räume nicht wie bisher erreichbar sind.
  • Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 20 Personen begrenzt.
  • Die Räume werden vor, während und nach der Veranstaltung ausreichend gelüftet.
  • Es werden Teilnahmelisten geführt.
  • In Räumen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist das Tragen von textilen Mund-Nase-Bedeckungen verpflichtend.
  • Belüftungspausen werden eingeplant, sofern die Belüftung nicht automatisiert gewährt ist.
  • Vor und nach allen Veranstaltungen, sind Ansammlungen zu vermeiden. Die Hochschule ist nach der Veranstaltung auf direktem Weg über den Haupteingang und Einhaltung der Verkehrsflussregelungen zu verlassen.

Auch die Fachbibliotheken öffnen in der nächsten Woche wieder eingeschränkt an beiden Standorten der Hochschule. In Bochum werden sie montags- freitags von 10 – 13 Uhr für Buchausleihe und –rückgabe geöffnet sein, am Standort Velbert/Heiligenhaus an zwei noch nicht festgesetzten Tagen ebenfalls von 10 – 13 Uhr. Über die Bibliotheksregelungen wird auf der Homepage der Bibliothek informiert.

11.05.2020, 16 Uhr

  • Ab heute gelten die aktualisierten Regelungen der Coronaschutzverordnung und der Allgemeinverfügung zur Durchführung von Lehr- und Praxisveranstaltungen sowie Prüfungen an den Hochschulen in NRW. Beide gelten bis zum 25. Mai. Die Regelwerke können hier eingesehen werden.
  • Für die Hochschule Bochum ändert sich im Vergleich zu bisherigen Regelungen nichts, so dass die Planungen zur schrittweisen Teilöffnung wie vorgesehen weitergeführt werden können.

08.05.2020, 16 Uhr

  • Zur Erfassung des Bedarfs an Lehr- und Praxisveranstaltungen, die zwingend in Präsenz durchzuführen sind, wird den Leitungen der Organisationseinheiten ein Formular seitens der HV kurzfristig zur Verfügung gestellt. In diesem Zusammenhang klärt die Hochschule auch die Umsetzungsnotwendigkeiten bzw. –möglichkeiten vor Ort mit Blick auf die möglichen Regelungen seitens des Landes (Stufenplan) mit dem Ministerium.
  • Ebenfalls wird den Fachbereichsleitungen bzw. Berufungskommissionsmitgliedern eine erweiterte Handreichung für die Durchführung von virtuellen Probevorlesungen Anfang nächster Woche zur Verfügung gestellt, um die angelaufenen Verfahren möglichst zeitnah abschließen zu können.
  • Die Handreichung für die Durchführung von Prüfungen ist aktuell in Arbeit und wird kurzfristig mit den Fachbereichsleitungen erörtert. Ebenso die allgemeinen Hygiene- und Gefährdungsvermeidungsregeln der Hochschule zur schrittweisen Öffnung (Plan zur Gewährleistung gesundheitlicher Unversehrtheit und Organisation von Präsenz).
  • Die Hochschule ist nicht von den Hackerangriffen auf die Systeme der RUB betroffen. Trotzdem bittet die Hochschulleitung alle seine Mitglieder in dieser digitalen Phase besonders aufmerksam und vorsichtig zu sein.

07.05.2020, 16 Uhr

  • Bund und Länder haben weitere stufenweise Öffnungsoptionen verabschiedet. Dazu zählen auch Teilregelungen für die Durchführung von Präsenzveranstaltungen unter Auflagen. Die Hochschule integriert den aktuellen Sachstand in ihrem Hygiene- und Sicherheitskonzept, das Anfang der kommenden Woche mit den Fachbereichs- und Einrichtungsleitungen erörtert wird.
  • Für die Beurteilung des an der Hochschule Bochum absehbaren „Präsenz“ - Bedarfs, werden die Fachbereiche kurzfristig über die HV gebeten, entsprechende Informationen abzufragen und an das Krisenteam weiterzuleiten, um die nötigen Sicherheitsbezogenen Maßnahmen einleiten zu können.
  • Die Hochschule wird sich für die im Sommer stattfinden Prüfungen mit einer absehbar großen Teilnehmer*innenzahl um einen externen Großraum bemühen und kurzfristig zu den entsprechenden städtischen Ansprechpartnern Kontakt aufnehmen.

Ältere Kommuniqués (II)

Ältere Kommuniqués der Hochschulleitung zu Corona-Maßnahmen (5.5. - 14.4.20)

05.05.2020, 16 Uhr

  • Das Präsidium hat in seiner gestrigen Sitzung „Regelungen zur Durchführung von Probelehrveranstaltungen an der Hochschule Bochum unter Anwendung einschlägiger Rechtsverordnungen bzw. der Allgemeinverfügung des Landes“ an die seit gestern bzw. 1. Mai gültigen Landesregelungen angepasst (Bewerbungsgespräche) und beschlossen. Sie werden den Fachbereichsleitungen und aktuellen Berufungskommissionsvorsitzenden in Kürze zugeleitet.
  • Derzeit gültige Regelungswerke des Landes NRW.
  • Die beschlossenen Corona-Ausnahmeregelungen treten rückwirkend zum 20. April in Kraft.
  • Die Hochschule Bochum setzt die Vorgaben der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung um, u. a. natürlich auch Umsetzungen von Regelungen zur Regelstudienzeit (§ 10). Aktuell arbeitet sie an einer technischen und möglichst unkomplizierten Lösung. Sobald es eine belastbare Lösung gibt, erfolgt eine Information durch die Studienbüros.

04.05.2020, 15 Uhr

  • Sowohl die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) als auch die Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zur Durchführung von Lehr- und Praxisveranstaltungen sowie Prüfungen an den Hochschulen im Land Nordrhein-Westfalen wurden zum Monatsbeginn in Teilen durch das Land aktualisiert. Wesentliche Änderungen bzw. Klarstellungen beziehen sich auf die Durchführung von Gremiensitzungen sowie zu gewährleistende Rahmenbedingungen für Hochschulprüfungen, Lehr- und Praxisveranstaltungen. Die Hochschule erörtert die entstehenden Regelungssachverhalte und bereitet entsprechende Handreichungen bzw. Richtlinien vor. Wahrscheinlich  ist  mit einer schrittweisen Anwendung ab dem 18.05.2020 zu rechnen, um die  internen Umsetzungsprüfungen  vorzubereiten und durchzuführen . Das Präsidium wird die hochschulinternen Regelungen sobald vorliegend veröffentlichen.
  • Das Präsidium hat auf Grundlage der gemeinsamen Erörterung mit den Fachbereichsleitungen und der Leitung des ISD vom 30.04.2020 die „Ausnahmeregelungen aufgrund der SARS-CoV-2-Epidemie für das Lehrangebot in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Hochschule Bochum und für die Durchführung von Prüfungen (Corona-Ausnahmeregelungen)“ verabschiedet. Sie werden in den Amtlichen Bekanntmachungen veröffentlicht.
  • Ebenfalls hat das Präsidium „Regelungen zur Durchführung von Probelehrveranstaltungen an der Hochschule Bochum unter Anwendung einschlägiger Rechtsverordnungen bzw. der Allgemeinverfügung des Landes“ beschlossen, die hinsichtlich der seit dem 1. Mai gültigen Allgemeinverfügung des MAGS kurzfristig aktualisiert werden (Bewerbungsgespräche). Sie werden im Anschluss veröffentlicht.

29.04.2020, 15 Uhr

  • Wie bereits im Kommuniqué vom 24. April angekündigt, stellt die Hochschulleitung den Fachbereichen und dem ISD – neben den bereits bereitgestellten Mitteln für SHK/WHK - auf Basis der Umfrage durch die Taskforce Digitalisierung zusätzliche Mittel zur Unterstützung der infrastrukturellen Digitalisierungsüberlegungen zur Verfügung. Entsprechende Kostenstellen wurden eingerichtet und können über die Fachbereiche bzw. die zentrale wissenschaftliche Einrichtung bebucht werden. Die Leitungen werden unmittelbar informiert.
  • Die Termine der Ersatzklausuren für die ausgefallenen Prüfungen im Wintersemester 2019/20 sowie der Klausurzeitraum für das Sommersemester 2020 sind auf den Studienbüro-Webseiten der Hochschule veröffentlicht. Die dort angegebenen Zeiträume sind zunächst noch unter Vorbehalt zu verstehen, da sie sich aufgrund ordnungsbehördlicher Vorgaben bzw. aufgrund von Vorgaben des Gesundheitsamtes, noch ändern können.

28.04.2020, 14 Uhr

  • Das Präsidium hat in seiner gestrigen Sitzung Ausnahmeregelungen aufgrund der SARS-CoV-2-Epidemie für das Lehrangebot in den Studiengängen der Hochschule Bochum und für die Durchführung von Prüfungen beraten. Der Regelungsentwurf basiert auf der Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, welcher zunächst bis zum 03. Mai gilt. Da alle entsprechenden hochschulinternen Regelungen im Benehmen mit den Fachbereichen getroffen werden sollen, wird der Entwurf am kommenden Donnerstag mit den Fachbereichsleitungen im Rahmen einer Webkonferenz diskutiert.
  • Ebenso wurde die derzeitige zeitliche Planung der Klausuren positiv bewertet, die vor Veröffentlichung noch einmal durch das Dezernat 4 mit den Fachbereichen finalisiert werden soll.
  • Derzeit stellt die Hochschulleitung konkrete Überlegungen dazu an, wie und wann unter den strengen Hygiene- und Gefährdungsvermeidungsregeln, die durch die Allgemeinverfügung und die Coronaschutzverordnung gesetzt sind, eine Teilöffnung in beschränktem Umfang organisiert werden kann. Hierfür kommt frühestens der 11. Mai in Betracht. Die Planungen sollen grundsätzlich mit dem Gesundheitsamt der Stadt Bochum erörtert und abgestimmt werden.

Am kommenden Montag, dem 04. Mai, findet ab 14:15 Uhr die konstituierende Sitzung des Senats als Webkonferenz statt. Die Tagesordnung kann auf den Webseiten des Senats eingesehen werden.

24.04.2020, 15 Uhr

  • Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat die Allgemeinverfügung zur Durchführung von Lehr- und Praxisveranstaltungen sowie Prüfungen an den Hochschulen im Land Nordrhein-Westfalen erlassen. Diese regelt die Rahmenbedingungen für den Lehr-, Prüf- und Hochschulbetrieb. Sie gilt zunächst bis zum Ablauf des 3. Mai 2020. Das Präsidium wird die Verfügungsregelungen unmittelbar in seine Betriebsplanungen und Erörterungen mit den Dekanen in der kommenden Woche einbeziehen.
  • Auf Basis der Taskforce-Abfrage für weiteren Unterstützungsbedarf im Bereich der Digitalisierung auf Seiten der Fachbereiche, wird die Hochschulleitung kurzfristig weitere Mittel bereitstellen. Sobald Näheres geklärt ist, wird sie an dieser Stelle informieren.

23.04.2020, 14 Uhr

  • Die „Beschlusssammlung des Präsidiums der Hochschule Bochum zum Hochschulbetrieb bezogenen Umgang mit der Corona–Epidemie“ steht zum Download unter meineBO > Downloads > Präsidium zur Verfügung. Bitte zunächst in meineBO einloggen
  • Am kommenden Montag berät das Präsidium den ersten Entwurf der „Corona-Ausnahmeregelungen“ für das Lehrangebot in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Hochschule Bochum und für die Durchführung von Prüfungen. Er wird anschließend kurzfristig mit den Dekanen erörtert.

22.04.2020, 16 Uhr

  • Heute wurde die erste "Beschlusssammlung des Präsidiums der Hochschule Bochum zum Hochschulbetrieb bezogenen Umgang mit der Corona-Epidemie" in der Hochschule veröffentlicht. Die dort beschriebenen Regelungen gelten an beiden Standorten der BO und sollen soweit möglich spezifische Orientierung zu Fragen des derzeitigen Hochschulbetriebs bieten. Die präzisierende Anordnung des MAGS ist noch nicht veröffentlicht. Die Sammlung wird sich dynamisch entwickeln und fortgeschrieben.

21.04.2020, 14 Uhr

  • Der Paragraph 11 Abs. 2 der Coronaschutzverordnung vom 16.04.2020 wurde seitens des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales dahingehend geändert, dass der „Lehr- und Prüfungsbetrieb an Hochschulen und an den Schulen des Gesundheitswesens … nach Maßgabe gesonderter Anordnungen nach § 28 Absatz 1 des Infektionsschutzgesetzes zulässig“ bleibt.
  • Die Hochschule erwartet kurzfristig die entsprechende Anordnung seitens des Ministeriums, welche Voraussetzungen gewährleistet sein müssen, um den Hochschulbetrieb wieder schrittweise und oder für einzelne Präsenzformate öffnen zu können.
  • Die Hochschule Bochum setzt das online gestartete Sommersemester wie vereinbart fort.

20.04.2020, 15 Uhr

  • Die geltenden Zugangsbeschränkungen und Ausnahmeregelungen gelten bis auf Weiteres fort.
  • Im Zuge der in Kraft getretenen Corona-Epidemie-Hochschulverordnung wird die Hochschule Bochum innerhalb der nächsten 14 Tage u. a. Regelungen erarbeiten, wie im Falle von (Teil-)Öffnungsoptionen für Präsenzveranstaltungen, Prüfungen und Servicebereiche, z. B. Bibliothek, unter den angezeigten strengen Schutzauflagen (Hygienevorkehrungen, Zutrittsteuerung, Distanzregelungen) zu verfahren ist.
  • In Ausnahmefällen, unter Wahrung des allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatzes und der entsprechenden Organisation, können Probevorlesungen derzeit auch anders als in Präsenz durchgeführt werden. Über die konkrete Ausgestaltung für laufende oder kurz bevorstehende Verfahren erfolgt in Kürze eine ausführliche Information durch die Hochschulleitung.

17.04.2020, 14 Uhr

  • Die geänderte Coronaschutzverordnung (pdf-Datei) tritt ab dem 20. April in Kraft. Sie dient der Hochschule u.a. zur Orientierung für die Epidemie bedingte Organisation von Lehr- und Praxisveranstaltungen und Prüfungen an Hochschulen (Hygienevorkehrungen, Zutrittsteuerung, Distanzregelungen).
  • Das MKW hat heute zudem die Verordnung zur Bewältigung der durch die Coronavirus SARS-CoV-2-Epidemie an den Hochschulbetrieb gestellten Herausforderungen (Corona-Epidemie-Hochschulverordnung) verkündet. Sie tritt morgen, Samstag, den 18.04.2020, in Kraft. Sie gilt zunächst bis zum 1. April 2021.
  • An der Hochschule Bochum gelten die derzeitigen Regelungen bis auf weiteres fort. Auch die Homeofficeregelungen bleiben bis auf Weiteres in Kraft. Die Regelungen werden im Rahmen der Anwendung der beiden oben genannten Ordnungen ggf. angepasst. Insbesondere werden derzeit logistische und hygienische Notwendigkeiten für eine schrittweise und zunächst Zielgruppen-fokussierte Öffnung erörtert und für die konkrete Anwendung vorbereitet.

16.04.2020, 12 Uhr

Am gestrigen Mittwoch (15.04.2020), fand der Austausch der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder über Maßnahmen zur Eindämmung der Covid19-Epidemie statt.

In diesem Kontext wurden u. a. auch Maßnahmen bzgl. des Hochschulbetriebes erörtert. Bisher lassen sich folgende Beibehaltungen bzw. Änderungen absehen:

  • Vor einer schrittweisen Öffnung der Hochschulen bedarf es eines ausreichenden Vorlaufs, um vor Ort notwendige Vorbereitungen zu treffen. Das Krisenteam der Hochschule bereitet in enger Abstimmung mit dem MKW mit Blick auf die mögliche Öffnung u. a. einen „Plan zur Gewährleistung gesundheitlicher Unversehrtheit und Organisation von Präsenz“ vor. Letzteres zielt zunächst vordringlich auf die Abnahme von Prüfungen, Laborpraktika und Bibliotheksnutzung unter Beachtung besonderer Schutzmaßnahmen ab. Zu klären sind u. a. Hygienemaßnahmen, die Zugangssteuerung oder die Vermeidung von Ansammlungen. Ein konkreter Zeitpunkt der Öffnungist noch nicht abschließend geklärt.
  • Grundsätzlich bleiben die derzeitigen Regelungen, z. B. das Betretungsverbot für Personen, die vorher im Ausland und/oder besonders betroffenen Regionen im Inland waren, bis auf weiteres bestehen.

15.04.2020, 15 Uhr

  • Die Hochschule begrüßt am 20.04., 16 Uhr, ihre neuen Masterstudierenden im virtuellen Raum über moodle bzw BigBlueButton: https://moodle.hs-bochum.de/mod/bigbluebuttonbn/view.php?id=99174, anschließend Button "Einschreiben" betätigen.
  • Die Studierenden der Hochschule wurden heute von der Hochschulleitung angeschrieben und auf den anstehenden Online-Vorlesungsstart des Sommersemesters am 20.04. hingewiesen. In diesem Zusammenhang erfragt die Hochschule die IT-Rahmenbedingungen auf Seiten ihrer Studierenden, um ihr digitales Angebot weiter zu entwickeln.
  • Die Hochschule erörtert aktuell mit Akafö und AStA zusätzliche finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende der Hochschule in prekären Situationen. Die entsprechenden Informationen werden sobald vorliegend, auf den Seiten des AStA und der zentralen Studienberatung veröffentlicht bzw. verlinkt.
  • Benjamin Thomas, InklusionsPartner der Hochschule, hat für Lehrende eine Handreichung "Hinweise für eine barrierefreie Lehre in Corona-Zeiten für Studierende mit besonderem Unterstützungsbedarf" (pdf-Datei) erstellt.

Ältere Kommuniqués (I)

Ältere Kommuniqués der Hochschulleitung zu Corona-Maßnahmen (14.4. - 17.3.2020)

14.04.2020, 16 Uhr

  • Der Landtag hat in dritter Lesung das sogenannte Epidemie-Gesetz verabschiedet. Die damit einhergehende Feststellung der „epidemischen Lage von landesweiter Tragweite“ gilt vorerst für zwei Monate. Sie wird vom Landtag festgestellt.
  • In diesem Zusammenhang ist kurzfristig mit Inkrafttreten einer „Verordnung zur Bewältigung der durch die Coronavirus SARS-CoV-2-Epidemie an den Hochschulbetrieb gestellten Herausforderungen (Corona-Epidemie-Hochschulverordnung)“ zu rechnen. Diese regelt den Umgang mit zentralen, durch die Epidemie verursachten studiumsbezogenen Fragen, z. B. Prüfungsformen, Gremienwahlen, Anerkennung etc..
  • Im Rahmen einer Webkonferenz haben heute Präsidium und Fachbereichsleitungen die Maßnahmen zum Semesterstart am 20.04. in digitaler Form abgestimmt. Die Hochschule Bochum sieht sich diesbezüglich gut aufgestellt. Viele Online-Angebote, die ein PO-konformes Semester und Credit-Erwerb ermöglichen, sind bereits seit Anfang des April abrufbar.

09.04.2020, 14 Uhr: Ein Brief an die Kolleginnen und Kollegen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

  • tatsächlich gibt es heute nichts „systemrelevantes“ Neues zu berichten. Es ist geregelt, was soweit erkennbar zu regeln war. Große Anstrengungen wurden unternommen, auch das kommende Sommersemester im Sinne des Studienerfolgs unserer Studierenden zu gestalten und die Gesundheit aller Hochschulmitglieder nicht zu gefährden. Und so starten wir u. a. am 20. April zunächst online in den Lehrbetrieb. Das ist für viele neu, reizt aber auch die Kreativität, wie sich zeigt. Es ist gelungen, bisher weit über 400 digitale Veranstaltungen anzubieten und virtuelle Treffpunkte zu schaffen. Insbesondere die Digitalisierung hat in diesen unvorhersehbaren virologischen Zeiten eine Dynamik angenommen, deren Bewältigung durch Sie, unsere uneingeschränkte Anerkennung findet.
  • Kurzfristig planen wir, wie wir Prüfungen organisieren und Praxis – ein zentrales Element der HAW-Bildung – integrieren können. Dabei versuchen wir neben rechtssicherem Handeln auch möglichst pragmatisch vorzugehen, auch, wenn wir teils nur auf Sicht fahren können. Deshalb nehmen wir alle Rückmeldungen und Anfragen unserer Mitglieder ernst, erörtern sie und suchen nach bedarfsgerechten Lösungen. Wir lernen jeden Tag mehr darüber, was wir schon alles können, aber auch darüber, was wir noch aktiv angehen müssen.
  • Und so möchten wir die eingetretene – wahrscheinlich nur kurze – Ruhe nutzen, um allen an Bord noch einmal zu danken, die mithelfen, den Betrieb am Laufen zu halten, die auch in Zeiten der Distanz (virtuelle) Nähe ermöglichen, die sich gerade jetzt ehrenamtlich engagieren, die uns tatkräftig unterstützen und die dafür Sorge tragen, die Krise – die ja auch Wendepunkt und Chance bedeutet – gemeinsam zu bewältigen. In dieser Zeit treten unsere Werte zu Tage, die wir in unserem Leitbild benannt haben:

    Beteiligung, Fairness, Zuverlässigkeit, Offenheit, Respekt, Wertschätzung, Gleichberechtigung, Ehrlichkeit, Toleranz, Kollegialität und Gute Arbeit

Danke! Wir wünschen allen erholsame Ostertage! Bleiben Sie gesund!

08.04.2020, 15 Uhr

  • Zusätzliche Camtasia-Lizenzen sind ab sofort verfügbar
  • Personelle Unterstützung für digitale Lehre:  Es besteht über das ISD kurzfristig die Möglichkeit, Studierende mit einem bestehenden oder in Arbeit befindlichen Vertrag (SHK/WHK) der Hochschule Bochum im Rahmen einer 14-tägigen Online-Schulung zum „E-Begleiter“ fortbilden zu lassen. Die interessierten Studierenden können über die zuständige Dozentin/ den Dozenten zur Schulung angemeldet werden.
    Weitere Informationen dazu auf der ISD-Webseite E-Begleitung.

07.04.2020, 15 Uhr

  • Der Beginn der Vorlesungszeit an den nordrhein-westfälischen Hochschulen ist bereits Mitte März auf den 20. April verschoben worden. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft hat gemeinsam mit den Landesrektorenkonferenzen der Universitäten, Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) sowie der Kunst- und Musikhochschulen vereinbart, das aktuelle Sommersemester ab dem 20. April zunächst als „Online-Semester“ zu beginnen.
  • Über die Nachholtermine für ausgefallene Prüfungen wird mit einem Vorlauf von mindestens 14 Tagen informiert. Zur Option steht derzeit, dass die Ersatztermine für die im März ausgefallenen Prüfungen in der Zeit vom 06. bis 17.07.2020 und die Prüfungen des Sommersemesters über sechs Wochen, im September und Oktober, stattfinden. Das Präsidium wird dies kurzfristig mit den Fachbereichsleitungen und dem ISD erörtern.
  • Außerdem wird über ein anderes Prüfungsformat für kleinere Prüfungen mit max. 10 Teilnehmer*innen nachgedacht. Die Hochschule prüft zudem die Terminierung eines mehrwöchigen Zeitraums für die Durchführung von Praxisformaten bzw. nicht digitalisierbaren Präsenzveranstaltungen.

06.04.2020, 14 Uhr

  • Die KMK teilt mit, dass sich die Länder auf ein gemeinsames Vorgehen zur Ausgestaltung des Sommersemesters 2020 aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus verständigt haben: Das Sommersemester 2020 findet wie bereits mitgeteilt statt und startet am 20.04.2020. Die Hochschulen NRW werden das Semester ausschließlich digital beginnen. Ob und wie im Semesterverlauf Präsenzveranstaltungen wieder integriert werden, ist noch nicht abschließend geklärt. Insbesondere suchen die Hochschulen nach Lösungen für Praktika und Projekte, z. B. Nachholtermine oder Blockformate. Informationen über Möglichkeiten von Praktika et al werden frühzeitig veröffentlicht, sobald diese Optionen geregelt organisiert sind.
  • Die Hochschulen NRW wurden per Erlass vom 13. März ermächtigt, bereits vor dem neu festgesetzten Beginn der Vorlesungszeit digitale Veranstaltungen durchführen zu können. Alle Fachbereiche der Hochschule Bochum haben auf ihr Studienangebot zugeschnittene in der Regel prüfungsrelevante digitale Lösungen entwickelt und bereitgestellt. Es ist daher wichtig, diese Angebote aktiv wahrzunehmen, um auch im kommenden Sommersemester erfolgreich und PO-konsistent zu studieren. Nähere Informationen weisen die entsprechenden Angebotsübersichten aus.
  • Die Campus IT hat für Lehrende eine aktualisierte Anleitung zum Umgang mit dem BigBlueButton-System bereitgestellt.

03.04.2020, 14 Uhr

  • Die von der Hochschulleitung zusätzlich bereitgestellten Mittel für eine weitere personelle Unterstützung der Digitalisierungsmaßnahmen für das kommende Semester, können sowohl für SHK als auch für WHK beantragt werden. Die Anträge können über die Fachbereichsleitungen gestellt werden.
  • Die zusätzlichen Camtasia-Lizenzen sind voraussichtlich Anfang der kommenden Woche nutzbar.
  • Das Präsidium bedankt sich bei allen Hochschulmitgliedern, die auch in den vergangenen Tagen tatkräftig dazu beitragen haben, dass das kommende Sommersemester - wenn auch anders als gewohnt - mit vielfältigen kreativen Impulsen starten kann. Bleiben Sie gesund und achtsam!

02.04.2020, 14 Uhr

  • Im Interesse des gesicherten Studienerfolgs im anstehenden Sommersemester hat die Hochschule Bochum frühzeitig damit begonnen, ihren Studierenden ein fachbereichsübergreifendes und konsistentes Angebot digitaler Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen. Die Hochschule beschäftigt sich bereits damit wie das digitale Lehrangebot auch nach Semesterstart weitergeführt werden kann und soll. Teile des digitalen Portfolios werden absehbar auch über den 20. April hinaus in der jetzigen Form weiter bereitgestellt werden. Unter Berücksichtigung der derzeit noch hoch dynamischen Veränderungen, wird das Präsidium in enger Abstimmung mit den Fachbereichen die notwendigen und derzeit absehbaren technischen und rechtlichen Leitplanken für eine nachhaltige digitale Transformation und die Sicherstellung des Lehrangebotes frühzeitig gestalten. Die Hochschulen in NRW suchen in diesem Kontext nach einem gemeinsamen Vorgehen.
  • Sciebo steht ab sofort auch allen Lehrbeauftragten der Hochschule zur Verfügung. Um Sciebo zu nutzen bedarf es einer einmaligen Registrierung unter https://sciebo.de. Sofern Sciebo bereits genutzt wird, entfällt dies. Eine Sciebo-Kurzanleitung finden Sie hier: https://sciebo.de/imperia/md/content/syncshare/sciebo_kurzanleitung_2019.pdf

01.04.2020, 11 Uhr

  • Die Campus-IT hat aufgrund der aktuellen Lage eine Übersicht über verfügbare digitale Tools für Mitarbeiter*innen und Studierende erstellt, die die digitalisierte Arbeit unterstützen können. Das Angebot umfasst Anleitungen, Formulare oder Problemlösungen. Zudem findet man dort aktuelle Hinweise der Hochschule und externer Quellen rund um die IT. https://www.hochschule-bochum.de/cit/helpdesk/coronavirus-aktuelle-it-hinweise/
  • Für die Beantwortung von Fragen zur Nutzung des vorhandenen Lerneinheitenbestands des Verbundstudiums, steht Prof. Dr. Toth, Fachbereich Wirtschaft, bereit. Die Hochschule Bochum befindet sich im Austausch mit dem Institut für Verbundstudien, um Fragen des tatsächlichen Prozederes kurzfristig zu klären.
  • Das Deutsche Rote Kreuz Bochum bittet Studierende um ehrenamtliche Unterstützung von Älteren und gesundheitlich vorbelasteten Menschen. Der DRK Kreisverband Bochum e.V. versucht, entsprechende Hilfsangebote zu kanalisieren. Derzeit wird eine Liste mit freiwilligen Helferinnen und Helfern erstellt, die bereit sind, für besonders gefährdete Menschen Hilfeleistungen zu übernehmen, z. B. Einkaufen, Abhol-/Bring-Service für Essen, Hotline-Mitarbeit oder Botengänge. Studierende, die sich hier engagieren wollen müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Informationen unter: nachbarschaftshelfer(at)drk-bochum.de
  • Eine Beschlussfassung zum heute im Landtag behandelten Notstandsgesetz der Landesregierung wird voraussichtlich in der kommenden Woche erfolgen.

31.03.2020, 13 Uhr

  • Am morgigen Mittwoch findet im Landtag die Anhörung zum geplanten Notstandsgesetz der Landesregierung statt. Gegenstand dieses Gesetzentwurfs wird auch eine Änderung des Hochschulgesetzes und des Kunsthochschulgesetzes sein, die das zuständige Ministerium ermächtigt, per Rechtsverordnung Regelungen zu erlassen, um den Hochschulen die Bewältigung der Coronakrise zu erleichtern. Diese Regelungen beziehen sich insbesondere auf die rechtssichere Gestaltung des Sommersemesters (u.a. Fristen, Prüfungen und Lehrveranstaltungen) und die temporäre Übertragung weiterer Befugnisse auf die Hochschulleitungen.
  • Das digitale Lehrangebot ist nun neu strukturiert verfügbar und soll genutzt werden, um auch unter ungewohnten Bedingungen erfolgreich und prüfungsrelevant zu studieren. Angebot der digitalen Hochschule Bochum
  • Die Task Force Digitalisierung identifiziert weitere digitale Bedarfe. Das Präsidium wird auf dieser Grundlage gegenüber dem MKW initiativ, um zusätzliche digitale Ausbaustufen zu stemmen.

30.03.2020, 12 Uhr: Digitales Lehrangebot nun verfügbar

  • An der Hochschule Bochum stehen den Studierenden aktuell über 400 digitale Lehrveranstaltungen in allen Fachbereichen sowie im ISD zur Verfügung. Das Angebot wird sukzessiv erweitert. Da noch nicht für alle interdisziplinären Studiengänge, z. B. Nachhaltigkeit oder Wirtschaftsingenieurwesen, ein separates Angebot hinterlegt ist, weisen bis auf weiteres die Angebote der entsprechenden beteiligten Fachbereiche die Lehrveranstaltungen aus. Webseite der Digitalen Lehrangebote
  • Die Landesregierung arbeitet an einer Rechtsverordnung zur Regelung kurzfristig zu klärender relevanter Sachverhalte, wie z. B. Wahlen, Digitalisierung sowie Prüfungsrecht.

27.03.2020, 11 Uhr

  • Der Vorstand des Instituts für Verbundstudien (IfV NRW) hat sich angesichts der bestehenden schwierigen Situation in der Lehre dafür ausgesprochen, allen Mitgliedshochschulen den vorhandenen Lerneinheitenbestand des Verbundstudiums für die uneingeschränkte Nutzung auch in der Präsenzlehre zur Verfügung zu stellen.
  • Nähere Informationen, insbesondere zur praktischen Abwicklung werden den Lehrenden der HS Bochum in einem separaten Schreiben mitgeteilt.
  • Die Taskforce Digitalisierung bietet weitergehende Informationen und Links zu Webkonferenzsystemen und Online-Vorlesungen, z. B. DFNConf, Microsoft Office 365 / Teams, Skype, BigBlueButton, Camtasia, IBM SPSS und ADOBE.
  • Die digitalen Angebote aller Fachbereiche und des ISD werden in Teilen bereits ab heute online zugänglich sein. Über die Kurse und den digitalen Zugang erfolgt im Laufe des Tages eine Information an die Studierenden. Bitte beachten Sie ihre Hochschulmails.
  • Die Sozialberatung des AStA kann per Mail (Sozialberatung - soas.asta(at)hs-bochum.de) genutzt werden.

26.03.2020, 13 Uhr

  • Die digitalen Angebote aller Fachbereiche und des ISD werden ab nächster Woche online zugänglich sein. Über die Kurse und den digitalen Zugang erfolgt in Kürze eine Information an die Studierenden. Bitte beachten Sie ihre Hochschulmails.
  • Einzelne Dienste für Web-Meetings et al werden aktuell noch einem Lasttest unterzogen. Zusätzliche Camtasia-Lizenzenwerdenkurzfristig beschafft. Sobald sie verfügbar sind erfolgt eine entsprechende Information der Lehrenden.
  • Das BMBF hat anlässlich der Corona-Epidemie zu BAföG-Gewährungeneinen Auslegungsbeschluss gefasst bzw. eine Klarstellung gegenüber den BAföG-vollziehenden Stellen der Länder vorgenommen: „…dass das BAföG in pandemiebedingten Fallkonstellationen weiterzuzahlen ist. Studierende, Schülerinnen und Schüler, die auf Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) angewiesen sind, sollen keine finanziellen Nachteile erleiden, wenn Ihre Ausbildungsstätte wegen der COVID 19 Pandemie vorübergehend geschlossen oder der Semesterbeginn verschoben wird.“ Einzelheiten sind hier offiziell vom BMBF abrufbar.

25.03.2020, 13 Uhr

  • Die Hochschulen und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW vertiefen über eine Clearingstelle im MKW ihre Zusammenarbeit hinsichtlich der Identifikation und Regelung aktueller studiumsbezogener Sachverhalte und Fragen. Ziel ist eine abgestimmte Vorgehensweise der NRW Hochschulen unter rechtsaufsichtlicher Vorprüfung. Für einzelne Rechtsgebiete, z. B. Prüfungen, werden in diesem Zusammenhang spezielle Arbeitsgruppen eingerichtet.
  • Alle Fachbereiche bereiten studiengangs- und semesterbezogene Teile ihres Lehrangebots digital oder virtuell auf. Ende dieser Woche soll der digitale Veranstaltungskatalog inkl. Zugangsrahmen, z. B. Anmeldungsnotwendigkeiten, im Internet der Hochschule veröffentlicht werden. Die Studierenden werden zudem kurzfristig durch die Hochschule per Mail über diese Digitalisierungsmaßnahmen informiert. Die Hochschule klärt derzeit wie mit Blick auf das Sommersemester mit Praktika verfahren werden soll.

24.03.2020, 14 Uhr

  • Die UniverCity-Hochschulen bemühen sich darum, in weiten Teilen das kommende Semester zu sichern, insbesondere auch über digitalisierte Optionen mit prüfungsrelevanten Bestandteilen.
  • Die Hochschulleitung stellt zusätzliche zentrale Mittel für studentische Hilfskräfte zur Verfügung,um die Digitalisierungsmaßnahmen mit Blick auf das kommende Semester, weiter zu stärken. Detailinformationen folgen in Kürze.
  • Die bereits bereitgestellten und zukünftig zur Verfügung stehenden Unterstützungsmaßnahmen, z. B. moodle-Kurse, sollen auch Lehrbeauftragte nutzen können. Dafür ist es notwendig, dass sie über einen Hochschul-Account verfügen. Hierfür bedarf es u.a. einer Einverständniserklärung zur Verarbeitung der Daten. Bei Interesse, wenden, wenden Sie sich bitte an das zuständige Sekretariat oder die entsprechende Fachbereichsleitung.
  • Die Informationen zu Maßnahmen der Hochschule im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie werden fortwährend erweitert, kurzfristig um Informationen für den Lehrbetrieb.
  • Die Verteilung Arbeitgeberbestätigungen für pandemiebedingte Ausgangssperren sollen sukzessive im Original verteilt werden. Die Verteilung erfolgt entweder persönlich oder auf dem Postweg über die Sekretariate/Dekanate. Derzeit geht die Hochschulleitung aber davon aus, dass diese nicht benötigt werden. Eine Liste mit den Personen, die trotz einer möglichen Ausgangssperre unbedingt temporär vor Ort sein müssen, wird von den Fachbereichs-, Einrichtungs- und Dezernatsleitungen erstellt und an den Kanzler weitergeleitet. Die beim Wachdienst ausliegende Liste ist dafür nicht vorgesehen.

23.03.2020, 14 Uhr

In NRW gilt zunächst für die kommenden vier Wochen ein weitreichendes Kontaktverbot.

Es handelt sich nicht um eine Ausgangssperre, die ggfs. auch eine Arbeitgeberbestätigung für den Weg zur und von der Dienststelle erforderlich machen würde. Dennoch werden in einem ersten Schritt bereits Bescheinigungen (Arbeitgeberbestätigung für pandemiebedingte Ausgangssperren) für Beschäftigte in neuralgischen Aufgabenbereichen vorbereitet. Die Dekane bzw. Leiter zentraler Einrichtungen sind angehalten, eine Namensliste der “systemrelevanten”, heißt, des derzeit unbedingt vor Ort notwendigen Personenkreises zusammenzustellen und an den Kanzler zwecks weiterer Veranlassung zu übersenden.

Sollten Prüfungen in Einzelfällen bereits nachgeholt (z.B. in mündlicher Form) worden sein oder absehbar nachgeholt werden, so sind diese bitte dem Studierendenservice mitzuteilen. 

20.03.2020, 14:30 Uhr: Moodle || E-Learning || Camtasia || E-Books & -Journals

  • Für die nähere Zukunft ist eine Ausgangssperre nicht ausgeschlossen. Die Ausgestaltung kann dabei allerdings sehr unterschiedlich sein.Die Hochschule bereitet sich derzeit auf diese Situationen vor, soweit das zu diesem Zeitpunkt möglich ist.
  • Es besteht eine weltweite Reisewarnung des DAAD. Betreffende Hochschulmitglieder im Ausland sind persönlich kontaktiert bzw. aufgefordert mit unserem Studierendensekretariat in Kontakt zu treten (siehe Kommuniqué vom 19.03.2020)

Die Taskforce Digitalisierung identifiziert bereits digitale Möglichkeiten und Zukunftsszenarien. Folgende Formate werden bereits bereitgestellt:

  • „Demonstrationskurs Moodle“: https://moodle.hs-bochum.de/course/view.php?id=1182 Dieser ist enthält alle in Moodle möglichen Aktivitäten mit Beschreibung und für die meisten Aktivitäten auch mit Video, welches die Vorgehensweise in Moodle für das Anlegen der Aktivität zeigt.
  • „Kurs E-Learning und Corona":  https://moodle.hs-bochum.de/course/view.php?id=2357) Dieser wird kontinuierlich weiterentwickelt und an neue Entwicklungen angepasst.
  • Vorlesungsaufzeichnung mit Camtasia: Eine Testversion ist bereits jetzt frei für 30 Tage erhältlich; die Anschaffung einer Campus- oder Volumenlizenz „Camtasia“ ist in Arbeit. Beratung in der Anwendung bieten Dr. Dorothea Janofske (ISD), T: 0234 32 10745, dorothea.janofske(at)hs-bochum.de und Martina Rüter (RMS), T: 0234 32 10819, E: martina.rueter(at)hs-bochum.de

E-Books & E-Journals

  • Es stehen derzeit ca. 19.000 E-Books in Deutsch, 14.000 E-Books in Englisch sowie 10.000 E-Journals zur Verfügung.

Die Hochschulleitung bedankt sich bei allen, die durch ihr Zutun und Handeln dazu beitragen, die Maßnahmen an der Hochschule Bochum zu unterstützen!

19.03.2020, 14:30 Uhr: beide Standorte geschlossen || Basisbetrieb bleibt gewährleistet || Ein- / Ausgangspost ||

  • Die Hochschule Bochum ist an beiden Standorten, Bochum und Velbert/Heiligenhaus, für den Publikumsverkehr bis auf weiteres geschlossen.
  • Gemäß Allgemeinverfügung der Stadt Bochum bzw. Velbert/Heiligenhaus, besteht für Personen, die aus Risikogebieten zurückgekehrt sind, ein Betretungsverbot der Hochschule für 14 Tage.
  • Ein Zugang für Beschäftigte ist durch den jeweiligen Haupteingang möglich.
  • Die Sitzungen des Präsidiums finden weiterhin virtuell statt. Vorlagen können wie bisher eingereicht werden.
  • Um den Basisbetrieb aufrecht zu halten, ist in allen Fachbereichen/zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen derzeit eine temporäre, aber regelmäßige Besetzung nach Bedarf (mindestens einmal pro Woche), z.B. zur Weiterleitung von Arbeits- und Beschaffungsverträgen, sicherzustellen. Entsprechendes regeln die Dekane bzw. Leiter zentraler Einrichtungen.
  • Die Hochschule sucht Ersatztermine für ausgefallene Prüfungen. Diese werden frühestens nach Vorlesungsbeginn stattfinden.
  • Bis auf weiteres besteht in absoluten Ausnahmefällen die Möglichkeit für Abschlussarbeiten, für die eine Anwesenheit in den Laboren der Hochschule unbedingt notwendig ist, durch die Hochschulleitung im Benehmen mit der/dem Betreuer/-in und dem Dekan eine Ausnahmegenehmigung für ein konkret zu benennendes Labor zu erteilen. Alle begleitenden Vorsichts- und Sicherheitsmaßnahmen sowie die Beaufsichtigung,sind zu gewährleisten und zu dokumentieren. Dazu zählt, dass niemand alleine in einem Labor aus Gründen der Arbeitssicherheit arbeiten darf. Sollten diese Rahmenbedingungen nicht gewährleistet sein, so ist die Genehmigung nichtig. Die Genehmigung kann formlos per Mail erteilt werden und muss gemeinsam mit dem Studierendenausweis vorgelegt werden. Zudem muss bei jedem Laborbesuch eine An- und Abmeldung an der Pforte erfolgen.
  • Aktuelle Hinweise für Studierende, die ins Ausland wollen oder aus dem Ausland an der Hochschule studieren wollen, stehen unter den FAQs oder auf den Webseiten des International Office zur Verfügung.
  • Hochschullehrer*innen müssen eine Home Office-Regelung nicht explizit beantragen.
  • Für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte gelten die erweiterten Home Office-Regelungen. D. h., falls ursprünglich geplante Tätigkeiten nicht durchgeführt werden können, werden zwischen SHK/WHK, Fachvorgesetzten und Dekan, Aufgaben vereinbart, die im Home Office durchgeführt werden könnenz. B. die Erarbeitung digitaler Arbeitsmaterialien. Wenden Sie sich bei Bedarf telefonisch oder per Mail an Ihre Fachvorgesetzten oder Dekan, um das Weitere miteinander zu klären.
  • Grundsätzlich gelten die vereinbarten Arbeitszeitregelungen.
  • Bitte nutzen Sie in diesem Zusammenhang auch die eingerichtete Sonderseite mit IT-Hinweisen rund um das Thema Home Officehttps://www.hochschule-bochum.de/cit/helpdesk/coronavirus-it-hinweise-zum-home-office/
  • SHK/WHK-Neuanträge können weiter gestellt werden. Es ist zu vermerken, dass diese trotz Verschiebung des Semesterstarts abgeschlossen werden sollen.
  • Neue Lehraufträge werden bis auf weiteres nur erteilt, wenn sie ausschließlich digital/virtuell angeboten werden.
  • Eine Taskforce Digitalisierung, ist eingerichtet und wird technische Rahmenbedingungen erörtern, Bedarfe sammeln sowie die Umsetzung prüfen und begleiten. Für Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Köhn.
  • Wenn zusätzliche E-Book-Pakete erforderlich sind, können diese wie bisher über die Bibliothek bestellt werden.
  • Die Services der Hochschule sind ausschließlich telefonisch oder per Mail zu erreichen. Da die Kapazität des Telefonsystems begrenzt ist, kann es sein, dass Servicebereiche und Ansprechpersonen nicht sofort erreichbar sind, so dass ggfs. mehrere Versuche notwendig oder eine Nachricht per Mail zielführender sind.
  • Die Poststelle ist derzeit in der Zeit von 8:00 bis 14:00 besetzt, die Hausdruckerei derzeit geschlossen. Beide gehören zum internen Medienservice (IMS).
  • Die Verteilung und der Versand der Ein- und Ausgangspost wird weiterhin von der Ruhr-Universität Bochum übernommen,allerdings nur noch einmal pro Tag gegen 10:30 Uhr. Die Post wird im IMS sortiert.
  • Die interne Verteilung ist mit den Fachbereichen weitestgehend abgesprochen. Eingehende Post für Fachbereiche, mit denen noch keine diesbezügliche Regelung getroffen wurde, wird im IMS gelagert. Sollten Sie Fragen hierzu haben, wenden Sie sich bitte an den IMS oder nutzen Sie die entsprechenden FAQs.
  • Lieferungen werden weiterhin im IMS angenommen. Zwecks Warenabholung, setzen Sie sich bitte vorher mit den Kolleg*innen des IMS in Verbindung und vereinbaren einen Abholtermin.
  • Diese Vorgehensweise gilt ebenfalls für die Standorte in der Lise-Meitner-Allee und der Konrad-Zuse-Straße, der Postweg zum CVH bleibt wie bisher.
  • Der zentrale Einkauf ist weiterhin besetzt, wird allerdings teils im Home-Office abgewickelt. Beschaffungsanträge werden wie bisher bearbeitet. Sie können den Prozess unterstützen, indem Sie die Beschaffungsanträge und die dazugehörenden Unterlagen einscannen und per Mail an den/die zuständige/-n Bearbeiter*in senden.
  • Die FAQs werden sukzessive auf der Homepage der Hochschule aufbereitet.
  • Die Hochschulleitung steht in direktem Kontakt zum Krisenstab der Stadt Bochum und entsprechender Stellen in Velbert/Heiligenhaus.

18.03.2020, 14:30 Uhr

  • Ab morgen, Donnerstag, dem 19.03.2020, ist die Hochschule Bochum an beiden Standorten, Bochum und Velbert/Heiligenhaus, für den Publikumsverkehr bis auf weiteres geschlossen.
  • Ein Zugang für Beschäftigte ist durch den Haupteingang möglich.
  • Gemäß Allgemeinverfügung der Stadt Bochum, besteht ab sofort für Personen, die aus Risikogebieten zurückgekehrt sind, ein Betretungsverbot der Hochschule für 14 Tage.
  • Die Services der Hochschule sind ausschließlich telefonisch oder per Mail zu erreichen. Da die Kapazität des Telefonsystems begrenzt ist, kann es sein, dass Servicebereiche und Ansprechpersonen nicht sofort erreichbar sind, so dass ggfs. mehrere Versuche notwendig oder eine Nachricht per Mail zielführender sind.
  • Die postalische Erreich- und Nutzbarkeit ist derzeit nur eingeschränkt gegeben, aber möglich.
  • Die Fachbereiche erörtern derzeit Möglichkeiten bestehender und kurzfristig verfügbarer digitaler Lehrformate. Entsprechende Angebote werden am  27.03.2020 veröffentlicht. Ein Einsatzteam „Digitalisierung“ wird technische Bedarfe sammeln sowie die Umsetzung prüfen und begleiten.

17.03.2020, 14:30 Uhr: alle Prüfungen und Präsenzveranstaltungen sind abgesagt

Ziel aller Maßnahmen ist die geordnete Überführung in den vorübergehenden Notbetrieb.

  • Seit heute, Dienstag, den 17.03.2020, sind alle Prüfungen und Präsenzveranstaltungen an der Hochschule Bochum abgesagt. Die Hochschule versucht entsprechende Ersatztermine zu organisieren.
  • Im Einzelfall bilden individuelle mündliche Prüfungen, die digital, z. B. per Skype durchgeführt werden können, eine Ausnahme. Dies betrifft insbesondere Abschlusskolloquien. Ansprechpartner*in ist der/die Prüfer*in. Entsprechende Vereinbarungen sind zwischen Prüfer*in und den zu prüfenden telefonisch oder per Mail zu vereinbaren.
  • Abschlussarbeiten, die in Laboren durchgeführt werden müssen, sind in Absprache mit den Prüfenden und Dekan*in abzustimmen.
  • Für Fachbereiche besteht die Möglichkeit digitale Lehrangebote bereitzustellen, die bereits vor dem neuen Semesterstart zugänglich sein werden. Die Information über das entsprechende Angebot wird spätestens am 27.03. auf den Seiten der Hochschule und der Fachbereiche veröffentlicht, sofern die Fachbereiche davon Gebrauch machen.
  • Alle Gremien- und Organsitzungen werden bis auf weiteres ausgesetzt.
  • Die Servicebereiche sind nur telefonisch oder per Mail zu erreichen.
  • Ab Mittwoch, den 18.03., wird der Mensabetrieb eingestellt. Dies betrifft auch die Versorgung am Standort Velbert/Heiligenhaus. Weitere zentrale Informationen, z. B. zum Gastronomie, Bafög, Wohnen oder Kinderbetreuung, finden Sie auf den Seiten des Akafö.
  • Lernräume, dazu zählen u. a. BlueBox, BO-Lounge, White Room, Lernflächen in der Bibliothek, Seminarräume und Mensa werden geschlossen.
  • Studierende der Architektur können ihre Entwürfe und Modelle in der BlueBox noch abholen.
  • Alle Dienstreisen werden untersagt. Begründete Ausnahme-Anfragen können über die Fachbereichsleitungen an die Hochschulleitung gerichtet werden.
  • Ab Mittwoch finden auch diese erweiterten Home-Office-Regelungen Anwendung: Unter den vorherrschenden Rahmenbedingungen sind die Dezernentinn*en, Abteilungsleitungen, Fachbereichsleitungen und die Leitungen zentraler Einheiten angehalten, gemeinsam nach flexiblen individuellen Lösungen zu suchen. Die notwendige Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes ist dabei zu berücksichtigen. Für die Arbeit im Home-Office werden zwischen den Beteiligten entsprechende Aufgaben, z. B. Erarbeitung digitaler Arbeitsmethoden, vereinbart. Grundsätzlich gelten die vereinbarten Arbeitszeitregelungen. Melden Sie sich bei Bedarf telefonisch oder per Mail an Ihre Vorgesetzten, um das Weitere miteinander zu klären. 
  • In den einzelnen Bereichen werden umgehend Pläne entwickelt, die den Dienstbetrieb geregelt reduzieren sollen.
  • Seit Dienstag besteht die Möglichkeit, alle Telefonanlagen auf die private Festnetz- oder Handynummer umzustellen, sofern keine anderen dezernats-/bereichsinternen Regelungen vorliegen. Bitte nutzen Sie in diesem Zusammenhang auch die eingerichtete Sonderseite mit IT-Hinweisen rund um das Thema Home Office.
  • Sollten in einzelnen Bereichen Verdachtsfälle oder bestätigte Fälle von Coronainfektionen vorliegen, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihre/-n Vorgesetzte/-n.
  • Ab Donnerstag, dem 19.03., treten folgende Regelungen in Kraft: Die Hochschule wird für die Öffentlichkeit, heißt Studierende und Gäste, geschlossen. Ein Zugang für Beschäftigte ist ab dann nur über den Haupteingang möglich.
  • Angesetzte Berufungs- und Bewerbungsgespräche werden bis auf weiteres ausgesetzt. Sofern möglich, sollen die entsprechenden Verfahrensführer*innen die Betroffenen direkt darüber informieren und die Hochschulleitung über die Aussetzung informieren.
  • Die Hochschule richtet ein zentrales Postfach für Anfragen im Zusammenhang mit der Situation ein: faqcorona@hs-bochum.de
  • Mitarbeiter*innen werden gebeten, Fragen über ihre Vorgesetzten (Dekane, Dezernentinn*en oder Bereichsleitungen) zu übermitteln!
  • Die Allgemeinheit betreffende Fragen und entsprechende Antworten werden unter FAQs zu Corona auf der Homepage der Hochschule veröffentlicht.

Die Regelungen gelten bis auf Widerruf. Sie gelten sowohl für den Standort Bochum als auch Velbert/Heiligenhaus.

Da sich die Lage täglich ändern kann, bitten wir Sie, die Homepage der Hochschule, die Social-Media-Mitteilungen und Ihr Mail-Postfach weiterhin regelmäßig im Blick zu halten.



Coronavirus (Foto: Colourbox)
Noch gibt es keinen Impfstoff gegen den Coronavirus. (Foto: Colourbox)

Sehr geehrte Beschäftigte, Studierende und Gäste der Hochschule Bochum,

wir möchten Ihnen an dieser Stelle Antworten auf häufig gestellte – insbesondere organisatorische - Fragen im Zusammenhang mit den aktuellen Corona-Regelungen geben. Da sich die Bedingungen derzeit nahezu täglich verändern, wird sich auch diese Sammlung dynamisch verändern und entwickeln.

Natürlich möchten wir Sie darüber hinaus bitten, weiterhin allgemeine Hygieneregeln und Verhaltenshinweise zu beachten. So schwer es uns allen fällt: Halten Sie Abstand, bleiben Sie gesund!

Die Hochschule Bochum hat einen Krisenstab eingesetzt, der  die Lage in NRW und damit für die Hochschule beobachten und soweit notwendig entsprechende Maßnahmen über die Hochschulleitung anweisen wird. Er arbeitet hierbei eng mit den zuständigen Gesundheitsämtern zusammen. Weitere Informationen: Gesundheitsamt Bochum oder beim Kreis Mettmann.

Der Vorlesungsbeginn für das Sommersemester ist nun verschoben worden auf Mo., den 20. April 2020. Ab Dienstag, dem 17.3. 2020 sind alle Prüfungen an der Hochschule Bochum abgesagt. Insgesamt finden bis zum derzeit geltenden Semesterstart am 20.04. keine Präsenzveranstaltungen an der Hochschule Bochum statt.


FAQs

Studierende (6.4.)

Informationen für Studierende

Auf folgender Seite finden Sie Antworten auf Fragen zu Prüfungen, Abschlussarbeiten, Bewerbungen und Finanzierung: 

Informationen für Studierende

Beachten Sie bitte auch diese Webseite Studieren in Corona-Zeiten


Lehrveranstaltungen Sommersemester 2020 (30.3.)

Wann beginnt das Sommersemester?

Der Beginn der Vorlesungszeiten des Sommersemesters 2020 ist jetzt auf den 20. April 2020 festgesetzt.


Fallen alle Lehrveranstaltungen bis zum 20. April aus?

Insgesamt finden bis zum derzeit geltenden Semesterstart am 20.04. keine Präsenzveranstaltungen an der Hochschule Bochum statt. Die Fachbereiche stellen digitale Lehrangebote zur Verfügung, die nun zugänglich sind.


Was ist mit anderen Veranstaltungen?

Alle Veranstaltungen an der Hochschule Bochum auch mit externen Gästen finden bis auf weiteres nicht statt.


Endet die Vorlesungszeit des Sommersemesters wie geplant?

Ja, nach heutigem Stand endet die Vorlesungszeit des Sommersemesters am 17. Juli 2020.


Wann werden die Prüfungen des Sommersemesters stattfinden?

Über die Nachholtermine für ausgefallene Prüfungen wird mit einem Vorlauf von mindestens 14 Tagen informiert. Zur Option steht derzeit, dass die Ersatztermine für die im März ausgefallenen Prüfungen in der Zeit vom 06. bis 17.07.2020 und die Prüfungen des Sommersemesters über sechs Wochen, im September und Oktober, stattfinden. Das Präsidium wird dies kurzfristig mit den Fachbereichsleitungen und dem ISD erörtern.


Hochschulbetrieb (30.3.)

Hat die Hochschule Bochum geschlossen?

Ja, die Hochschule ist bis auf weiteres für die Öffentlichkeit, heißt Studierende und Gäste, geschlossen. Beschäftigte könne die Gebäude an beiden Standorten durch den jeweiligen Haupteingang betreten.


Wie sieht es mit der postalische Erreich- und Nutzbarkeit aus?

Die postalische Erreich- und Nutzbarkeit ist derzeit nur eingeschränkt gegeben, aber möglich.


Wie sieht es mit dem Basisbetrieb in allen Fachbereichen/zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen aus?

Um den Basisbetrieb aufrecht zu halten, ist in allen Fachbereichen/zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen derzeit eine temporäre, aber regelmäßige Besetzung nach Bedarf (mindestens einmal pro Woche), z.B. zur Weiterleitung von Arbeits- und Beschaffungsverträgen, sicherzustellen. Entsprechendes regeln die Dekane bzw. Leiter zentraler Einrichtungen.


Sind die Institute und Labore zugänglich?

Nur in absolut notwendigen Ausnahmefällen kann die Hochschulleitung im Benehmen mit der/dem Betreuer/-in, Laborleiter*innen und dem zuständigen Dekan eine Ausnahmegenehmigung für ein konkret zu benennendes Labor zu erteilen. Alle begleitenden Vorsichts- und Sicherheitsmaßnahmen sowie die Beaufsichtigung, sind zu gewährleisten und zu dokumentieren. Dazu zählt, dass niemand alleine in einem Labor aus Gründen der Arbeitssicherheit arbeiten darf. Sollten diese Rahmenbedingungen nicht gewährleistet sein, so ist die Genehmigung nichtig. Die Genehmigung kann formlos per Mail erteilt werden und muss gemeinsam mit dem Studierendenausweis vorgelegt werden. Zudem muss bei jedem Laborbesuch eine An- und Abmeldung an der Pforte erfolgen.


Ist der zentrale Einkauf besetzt? Werden Beschaffungsanträge bearbeitet?

Der zentrale Einkauf ist weiterhin besetzt, wird allerdings teils im Home-Office abgewickelt. Beschaffungsanträge werden wie bisher bearbeitet. Sie können den Prozess unterstützen, indem Sie die Beschaffungsanträge und die dazugehörenden Unterlagen einscannen und per Mail an den/die zuständige/-n Bearbeiter*in senden.


Sind die Services der Hochschule weiterhin erreichbar?

Die Services der Hochschule sind ausschließlich telefonisch oder per Mail zu erreichen. Da die Kapazität des Telefonsystems begrenzt ist, kann es sein, dass Servicebereiche und Ansprechpersonen nicht sofort erreichbar sind, so dass ggfs. mehrere Versuche notwendig oder eine Nachricht per Mail zielführender sind.


Ist die Mensa geöffnet?

Nein, die Mensa an der Hochschule Bochum hat den Betrieb bis auf weiteres eingestellt. Davon ist auch die Versorgung am Standort Velbert/Heiligenhaus betroffen. Weitere zentrale Informationen, z. B. zum Gastronomie, BAFög, Wohnen oder Kinderbetreuung, finden Sie auf den Seiten des AKAFÖ.


Kann ich Angebote der Bibliotheken der Hochschule nutzen?

Die Bibliotheken sind an an beiden Standorten geschlossen. Es entstehen für diesen Zeitraum keine Mahngebühren für entliehene Medien und Fernleihe. Weitere Informationen zur Bibliothek finden Sie hier.


Sind die Sekretariate erreichbar?

Die Sekretariate der Fachbereich sind per Mail sowie telefonisch zu erreichen.


Kann ich in die Lernräume?

Nein, Lernräume, dazu zählen u. a. BlueBox, BO-Lounge, White Room, Lernflächen in der Bibliothek, Seminarräume und Mensa sind geschlossen.


Finden Sitzungen des Präsidiums statt?

Die Sitzungen des Präsidiums finden weiterhin virtuell statt. Vorlagen können wie bisher eingereicht werden.


Finden Berufungs- und Bewerbungsgespräche statt?

Angesetzte Berufungs- und Bewerbungsgespräche werden bis auf weiteres ausgesetzt. Sofern möglich, sollen die entsprechenden Verfahrensführer*innen die Betroffenen direkt darüber informieren und die Hochschulleitung über die Aussetzung informieren. 


Ist die Poststelle und Hausdruckerei geöffnet?

Die Poststelle ist derzeit in der Zeit von 8:00 bis 14:00 besetzt, die Hausdruckerei derzeit geschlossen. Beide gehören zum internen Medienservice (IMS).

Die Verteilung und der Versand der Ein- und Ausgangspost wird weiterhin von der Ruhr-Universität Bochum übernommen,allerdings nur noch einmal pro Tag gegen 10:30 Uhr.Die Post wird im IMS sortiert.

Die interne Verteilung ist mit den Fachbereichen weitestgehend abgesprochen. Eingehende Post für Fachbereiche, mit denen noch keine diesbezügliche Regelung getroffen wurde, wird im IMS gelagert. Sollten Sie Fragen hierzu haben, wenden Sie sich bitte an den IMS oder nutzen Sie die entsprechenden FAQs.


Lehraufträge | SHK/WHK (30.3.)

Können weiterhin SHK/WHK-Neuanträge gestellt werden?

SHK/WHK-Neuanträge können weiter gestellt werden. Es ist zu vermerken, dass diese trotz Verschiebung des Semesterstarts abgeschlossen werden sollen.


Können neue Lehraufträge erteilt werden?

Neue Lehraufträge werden bis auf weiteres nur erteilt, wenn sie ausschließlich digital/virtuell angeboten werden.


Studium/Praktikum im Ausland (25.3.)

Wie verhalte ich mich als Student*in der Hochschule Bochum an einer Hochschule im Ausland?
  • Rückreisemöglichkeiten nach Deutschland werden weltweit zunehmend stark eingeschränkt oder sind bereits heute nicht mehr möglich. Bitte informieren Sie sich auf den Seiten der deutschen Botschaft Ihres Gastlandes. Für bestimmte Gebiete werden "Rückholprogramme" initiiert. Wir bitten Sie daher, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, so dass Sie über aktuelle Planungen der Auslandsvertretungen zeitnah informiert werden.
  • Es wird dringend empfohlen, sich ebenfalls die Notfall-Nummer, die auf der Website der jeweiligen deutschen Auslandsvertretung zu finden ist, zu notieren. Geben Sie diese Info auch an Ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen weiter, mit denen Sie z.B. über WhatsApp-Gruppen oder ähnlich in Kontakt stehen.
  • Bitte melden Sie sich zudem per E-Mail in unserem International Office bei Frau Heymann (international.office(at)hs-bochum.de).
  • Sofern der Lehrbetrieb an der Gasthochschule eingestellt ist, müssen Sie Ihren Aufenthalt abbrechen. Sollte eine Rückkehrmöglichkeit nicht gegeben sein, ist eine Weiterförderung durch den DAAD möglich.
  • Sofern der Lehrbetrieb an der Gasthochschule, in Präsenz oder online, fortgeführt wird, steht es Ihnen frei, vor Ort zu bleiben.
  • Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des DAAD.

Wie ist meine Situation, wenn ich als Student*in der Hochschule Bochum im Sommersemester 2020 ins Ausland gehen möchte, aber noch in Deutschland bin?

Einreisemöglichkeiten im Ausland und Rückreisemöglichkeiten nach Deutschland werden weltweit zunehmend stark eingeschränkt oder sind bereits heute nicht mehr möglich. Brechen Sie daher Ihre Reisepläne bitte ab und melden Sie sich per E-Mail in unserem International Office bei Frau Denter (international.office(at)hs-bochum.de).


Wie sollte ich mich als internationale/r Gast-Studierende/r an der Hochschule Bochum verhalten?
  • Wenn Sie internationale (Gast-)Student oder Studentin sind, die/der für ein Studium an der Hochschule Bochum zum Sommersemester zugelassen worden ist und schon in Deutschland ist:

    Sie sollten Ihren Aufenthalt in Deutschland abbrechen und in ihr Heimatland zurückreisen. Sollten Sie wegen der Reisebeschränkungen nicht in Ihr Heimatland zurückreisen können, melden Sie sich bitte per E-Mail in unserem International Office bei Frau Hnenna (international.office(at)hs-bochum.de)
  • Wenn Sie internationale (Gast-)Student oder Studentin sind, die/der für ein Studium an der Hochschule Bochum zum Sommersemester zugelassen worden ist, aber noch nicht in Deutschland sind:

    Kommen Sie nicht nach Deutschland, aber melden Sie sich per E-Mail in unserem International Office bei Frau Hnenna (international.office(at)hs-bochum.de). Der Lehrbetrieb an der Hochschule Bochum ist mindestens bis zum 20.April 2020 eingestellt. Der DAAD hat mitgeteilt, dass Individual-Stipendien für das Studium in Deutschland zum Sommersemester 2020 nicht angetreten werden können.
  • Wenn Sie Internationale Regelstudierende (Degreeseekingstudents) sind, die für ein Studium an der Hochschule Bochum zum Sommersemester zugelassen worden und noch nicht in Deutschland sind:

    Kommen Sie nicht nach Deutschland, aber melden Sie sich per E-Mail in unserem International Office über study(at)hs-bochum.de

International Office (24.3.)

Outgoings

FAQs und wichtige Informationen für Outgoings finden Sie hier.


Hochschulbibliothek (25.3.)

Ist die Hochschulbibliothek geöffnet?

Nein, um die Corona-Pandemie einzudämmen, ist die Hochschulbibliothek an beiden Standort seit 19.03.2020 geschlossen!


Digitale Angebote

Nutzen Sie die zahlreichen digitalen Angebote der Hochschulbibliothek!


Zusätzliche E-Book-Pakete

Wenn zusätzliche E-Book-Pakete erforderlich sind, können diese wie bisher über die Bibliothek bestellt werden.


Studieninteressierte (26.3.)

Alle Informationen für Studieninteressierte

Auf folgender Seite finden Sie Fragen und Antworten zum Thema Studienorientierung.

Alle Informationen für Studieninteressierte


Erstsemester (25.3.)

Finden die Erstsemesterbegrüßungen statt?

Alle Erstsemesterbegrüßungen werden abgesagt. Hierzu zählen:

  • Erstsemesterempfang für Bachelor-Studierende im Fachbereich Wirtschaft (Montag, den 23. März 2020)
  • Erstsemesterbegrüßungen am Campus Velbert/Heiligenhaus
  • Erstsemesterempfang für Master-Studierende am Montag, den 23. März 2020
  • Erstsemesterempfang für Verbundstudiengänge
  • Begrüßungen der Fachbereiche für:
    • Studienanfänger*innen des Fachbereichs Bau- und Umweltingenieurwesen
    • Studienanfänger*innen des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik
    • Studienanfänger*innen des Bereichs Nachhaltigkeit
    • Studienanfänger*innen des Studiengangs International Management

Wann finden die Ersatztermine statt?

Über das weitere Vorgehen werden alle Erstsemester per Mail informiert.


Findet der Vorkurs Wirtschaftsmathematik statt?

Der Vorkurs Wirtschaftsmathematik für die Studierende des Fachbereichs Wirtschaft fällt komplett aus


Bewerbungen zum Masterstudium (25.3.)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Technik und Verwaltung sowie Lehre (7.4.)

Finden Gremien- und Organsitzungen statt?
  • Gremien- und Organsitzungen wie beispielsweise Fachbereichsratssitzungen und Senatssitzungen fallen bis auf weitere aus.
  • Sitzungen und Beschlüsse des PersonalratsTuV: Personalratsvorlagen sollen bevorzugt eingescannt und per E-Mail übersendet werden. Das Postfach wird am 01.04.20 um 13:00 Uhr das nächste Mal geleert. Beschlüsse der Personalratssitzungen am 19.03 und 02.04.20 werden im Umlauf eingeholt und unmittelbar elektronisch an das Personaldezernat weitergegeben. Bei Beteiligungsvorlagen mit einer Frist von weniger als 14 Tagen sollen entsprechend zur Kenntnis (Telefon oder E-Mail) gegeben werden.
  • Die nächste Sitzung des PersonalratsTuV findet am 21.04.2020 statt.

Wie sind die Regelungen für die Bürobesetzung und die Möglichkeiten zum Home-Office?
  • Da die Arbeitsbedingungen in verschiedenen Bereichen sehr unterschiedlich sind, kann es keine einheitlichen Regelungen geben. Unter den vorherrschenden Rahmenbedingungen sind die Dezernent*innen, Abteilungsleitungen und Fachbereichsleitungen angehalten, gemeinsam nach flexiblen individuellen Lösungen zu suchen. Hierbei sollen vordringlich gesundheitliche Vorbelastungen oder Kinderbetreuung mit der Maßgabe der Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes berücksichtigt werden.
    Melden Sie sich bei Bedarf unbedingt frühzeitig telefonisch oder per Mail an Ihre (Fach-)Vorgesetzten, um das Weitere miteinander zu klären.
  • In den einzelnen Bereichen werden entsprechende Pläne entwickelt, die den Dienstbetrieb geregelt reduzieren sollen. Dabei werden auch Möglichkeiten geprüft, direkte Kontakte vor Ort weiter zu minimieren, z. B. durch abwechselnde Bürobesetzung. Alle Telefonanlagen können auf die private Festnetz- oder Handynummer umgestellt werden, sofern keine anderen dezernatsinternen Regelungen vorliegen.
  • Bitte nutzen Sie in diesem Zusammenhang auch die Webseite mit IT-Hinweisen rund um das Thema Home Office.

Was mache ich bei einem Verdachtsfall?

Sollten in einzelnen Bereichen Verdachtsfälle oder bestätigte Fälle von Coronainfektionen vorliegen, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihre/-n Vorgesetzte/-n.


Kann ich noch auf Dienstreise?

Alle Dienstreisen werden untersagt. Begründete Ausnahme-Anfragen können über die Fachbereichsleitungen an die Hochschulleitung gerichtet werden.


Regelungen an der BO


Vorbeugung (23.3.)

Wie kann ich mich schützen?
Infografik von infektionsschutz.de: https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html

Gefahr durch eine  Ansteckung mit dem Coronavirus besteht insbesondere für Personen mit Vorerkrankung und ältere Menschen und Kinder gefährdet. Wie im Fall der Influenza helfen auch bei Corona die Einhaltung der Husten- und Niesetikette, gute Handhygiene und auch die ansonsten angebrachten Verhaltensweisen, wie die Wahrung von ausreichend Abstand, um sich selbst und andere vor Ansteckung zu schützen.

  • Hände regelmäßig und gründlich mit (Flüssig-)Seife waschen, insbesondere vor dem Essen, vor Medikamenten- und Kosmetika-Anwendungen sowie nach dem Nachhause-Kommen, Kontakt mit Kranken, Naseputzen, Husten und Niesen sowie nach dem Toilettengang.
  • Übersichtliche und gute mehrsprachige Hinweise bietet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unter www.infektionschutz.de.
  • Zum Schutz vor Keimen, Bakterien, Viren oder Pilzen gibt die BZgA folgende Tipps (Regeln der sogenannten Husten- und Nies-Etikette):
  • Beim Husten oder Niesen etwa ein bis zwei Meter Abstand zu anderen Personen halten und sich wegdrehen.
  • Niesen oder Husten am besten in ein Einwegtaschentuch. Dieses nur einmal verwenden und anschließend in einen Mülleimer mit Deckel entsorgen.
  • Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich und ausreichend lange die Hände waschen.
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge husten oder niesen und sich ebenfalls dabei von anderen Personen abwenden.
  • Zu anderen Personen sollte einen Abstand von  anderthalb Metern eingehalten.

Weitere Informationen