Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Studierende der Nachhaltigen Entwicklung erforschen Rooftop-Pflanzenanbau in der Praxis

Die Farm auf dem Hochschul-Dach

Die Hochschule Bochum wird grüner. Das Hochschulprojekt „On Top“ baut ihre erste Rooftop Farm (RTF) auf die Dachfläche eines Hochschulgebäudes. Die Studierenden setzen somit ein Zeichen für die Urbane Landwirtschaft und gehen mit bestem Beispiel voran, interdisziplinär und transformativ zu arbeiten: Angehende Bachelor- und Master-Absolvent*innen der Nachhaltigen Entwicklung mit Wirtschafts- und Ingenieur-Vertiefung sowie Informatiker*innen bilden das 15-köpfige Team, das in den vergangenen Wochen die Realisierung des Projektes anvisiert hat. Auf dem Dach des C-Gebäudes sollen dazu im SoSe 2020 einige Nutzpflanzen in verschiedenen selbst entwickelten Pflanzboxen angebaut werden. Nun wird das Projekt – trotz Einschränkungen durch die Corona-Pandemie – umgesetzt.

Die Urbanisierung birgt sowohl Chancen als auch Risiken: Die Entwicklung wachsender Städte bei wachsender Bevölkerung wirft Ressourcen- und Versorgungsproblematiken auf, denen mit der postlandwirtschaftlichen Revolution, u.a. der urbanen Landwirtschaft, entgegengewirkt werden kann. Das On Top-Team sieht diese Herausforderung im Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit als Anlass, in Deutschland die erste Rooftop Farm an und mit einer Hochschule zu realisieren, und somit die Chancen der Urbanisierung zu nutzen. Herausforderungen wie beispielsweise die Bildung von Wärmeinseln, erhöhte Feinstaubbelastung, Insektensterben und längere Transportwege für Lebensmittel sollen somit vermieden werden.

Ungenutzte Dachflächen können durch Rooftop Farmen einen kühlenden Effekt für das Mikroklima haben, die Luft filtern und Ökosysteme für Insekten schaffen. Das Team wird verschiedene Anbaumethoden erproben. Außerdem planen sie eine autarke Versorgung der Anlage zu schaffen und für eine Automatisierung der Pflanzboxen zu sorgen. Die Anbaumethoden bestehen aus der Deep Water Culture Methode, dem Dutch-Bucket-System und der Tröpfchenbewässerung.

Das Projekt ist aufgeteilt in drei Teams, die unterschiedliche Aufgabenbereiche abdecken. Zum einem gibt es das Team der Ökologie, zuständig für die Flora der On Top-Farm. Sie wählen die Bepflanzung der einzelnen Boxen aus und berücksichtigen die Insektenfreundlichkeit im Anbau. Das Technik Team kümmert sich um die Konzipierung der einzelnen Pflanzboxen und die Anbaumethoden. Des Weiteren beschäftigen sie sich mit der Automatisierung der Pflanzboxen. Das Team Außenauftritt befasst sich mit der Öffentlichkeitsarbeit, der Verwaltung und baldig mit den strategischen Analysen. Die Langfristigkeit des Projektes wird durch verschiedene Projektaufgaben, welche die Studierenden bearbeiten, gesichert.

“On Top” hat auch einen Instagram-Account (@ontop_bochum), damit Interessierte die weitere Entwicklung des Projekts, sowie das Wachstum der Pflanzen verfolgen können, und dabei hilfreiche Tipps erhalten. Zusätzlich werden derzeit eine eigene Homepage und eine App entwickelt. Die Anlage wird in Kürze in Betrieb genommen. Fragen zum Projekt können Sie gerne an ontop(at)hs-bochum.de stellen.

Mehr Infos

Mail: ontop@hs-bochum.de 

Instagram: @ontop_bochum