Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

„Wer mit dem dualen Studium beginnt, hat meist ein klares Ziel vor Augen. Viel mehr noch, die Studierenden sind meist überdurchschnittlich motiviert und zeichnen sich durch eine hohe Eigeninitiative aus.“ Dr. Florian Hesse ist Mitglied der Geschäftsführung des internationalen Automobilzulieferers Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG und kann auf langjährige positive Erfahrungen mit dualen Studierenden zurückblicken: Schon in der Startphase des Campus Velbert / Heiligenhaus, damals noch in seiner Funktion als Geschäftsführer der Carl Fuhr GmbH & Co. KG in Heiligenhaus, begleitete er die ersten Studierenden, die sich entschieden hatten, auf den neuen Hochschulstandort zu bauen.

„Es ist die Chance, an hochqualifizierte Fachkräfte zu kommen!“

Dr. Florian Hesse gehört zu einem Kreis von Initiatoren, die maßgeblich zur Entwicklung des Hochschulkonzeptes in der Region beigetragen haben. „Wir wollten unbedingt eine Hochschule mit anwendungsorientierter Lehre und Forschung, welche den hohen Bedarfen an jungen praxisorientierten Fach- und Führungskräften in der Region zu Gute kommen sollte.“ Durch den Kontakt zu dem ehemaligen Hochschul-Präsidenten Prof. Dr. Martin Sternberg wurde das Konzept konkreter, so dass der Campus Velbert/Heiligenhaus mit zwölf Unternehmen, die Mitglieder der Industrievereinigung „Die Schlüsselregion e.V. sind, 2009 an den Start ging. Inzwischen kooperieren weit über 100 Unternehmen mit der Hochschule.

„Eine großartige Erfahrung für Unternehmen!“

Und das aus gutem Grund: „In der Schlüsselregion finden sich viele traditionelle Unternehmen mit großem Bedarf an Fach- und Führungskräften, insbesondere im Bereich Mechatronik und Software-Entwicklung. Bedingt durch unsere eher kleinstädtische Infrastruktur am Rande der Metropolregionen, müssen wir ständig an unserer Attraktivität für junge und qualifizierte Absolventen arbeiten. Als Unternehmensgruppe, wie Huf es ist, sind wir andererseits auch durch unseren „Global Footprint“ auf qualifizierten Nachwuchs bedacht“, erzählt Dr. Florian Hesse. „Mit dem Campus haben wir einen großen Beitrag zur Lösung dieser Aufgabe geleistet. Wir gewinnen so junge Menschen, die sowohl in der Theorie hervorragend ausgebildet sind und praxisorientiert an komplexe Aufgabenstellungen herangehen.“

Beide Seiten lernen sich von Beginn an kennen, jeder weiß, mit wem er es zu tun hat. Die Studierenden können sich in der Regel auf eine Beschäftigungsgarantie verlassen. Das Konzept ist voll und ganz aufgegangen. „Unternehmen, die bisher noch keine Erfahrungswerte mit dualen Studierendensammeln konnten, kann ich nur zu diesem Schritt ermuntern. Es wird immer, - das kann ich versprechen -, eine wertvolle Erfahrung und „win–win“-Situation für alle Beteiligten sein,“ führt Dr. Hesse aus.

Mehr über die BO