Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

„Wir brauchen Nachwuchs in allen Bereichen. Es wird immer schwieriger.“ Kathrin Rackl muss es wissen, denn sie ist Personalentwicklerin bei CES in Velbert und kümmert sich hier unter anderem darum, Mitarbeiter in den verschiedenen Bereichen einzusetzen. „Unser Unternehmen ist Mitglied des Industrievereins Schlüsselregion Velbert/Heiligenhaus, und von Anfang an haben wir das Projekt Campus Velbert/Heiligenhaus unterstützt. Nur so können wir qualifizierte Fachkräfte an die Region binden.“ Zunächst begannen hier zwei Studierende des dualen Studiums, bis heute waren und sind es vierzehn.

„Junge Menschen bringen neue Ideen!“

„Die Studierenden des Campus sind unglaublich zielstrebig und verantwortungsbewusst“, hat sie in den vergangenen Jahren erfahren. Von Anfang an bekommen sie alle Prozesse im Unternehmen mit, kennen die Kollegen und brauchen später keine Einarbeitungsphase mehr. Wichtig ist Kathrin Rackl auch die örtliche Nähe: „Der Campus liegt sozusagen vor der Haustüre; diese kurzen Wege sind für unsere internen Abläufe super.“ Zwischen Vorlesung und Arbeit switchen  - das ist problemlos.

„Wir geben eine Beschäftigungs-Garantie!“

Wie alle Unternehmen, die Studierende des dualen Studiums begleiten, übernimmt auch CES während der Ausbildung die Studiengebühren. Außerdem wird garantiert, dass die Studierenden nach ihrem erfolgreichen Abschluss übernommen werden. Das Velberter Unternehmen bietet den Studenten zeitliche Flexibilität, gerade, wenn Klausuren anstehen, unterstützt während der ganzen Zeit und freut sich, wenn sich der Nachwuchs zu Führungskräften entwickelt.

„Die Kooperation mit dem Campus Velbert/Heiligenhaus hat für uns viele Vorteile, und ich kann nur andere Unternehmen motivieren, sich zu beteiligen“, betont Kathrin Rackl. „Die jungen Menschen bringen schließlich auch neue Ideen mit, neues Wissen. Oft lernen auch wir von ihnen.“

Mehr über die BO (Kopie 1)