Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Auslandsaufenthalte für das Personal der Hochschule Bochum

Sowohl Auslandsaufenthalte zu Lehrzwecken als auch zu Fort- und Weiterbildungszwecken können mit dem Erasmus+ Programm finanziell unterstützt werden.

Mobilität zu Lehrzwecken

Die Hochschule Bochum fördert über Erasmus+ Gastdozenturen an Partnerhochschulen, mit denen eine inter-institutionelle Vereinbarung (IIA) besteht. Gastdozenten sollen durch ihren Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen Studierenden vermitteln, die nicht Asuland studieren wollen oder können.

Förderfähige Personen
Professoren und Dozenten mit vertraglichem Verhältnis zur Hochschule

Förderdauer
Lehraufenthalte dauern zwischen 2 Tagen und 60 Tagen (jeweils ohne Reisezeiten). Das notwendige Unterrichtspensum je Aufenthalt liegt bei achte Stunden für die erste Aufenthaltswoche oder für einen kürzeren Aufenthalt. Die Anzahl der finanziell geförderten Tage richtet sich nach unserem jeweiligen Budget.

Finanzielle Förderung
Die finanzielle Förderung orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern. Es gelten folgende einheitliche Tagessätze für drei Ländergruppen bis zum 14. Aufenthaltstag, vom 15. bis zum 60. Aufenthaltstag beträgt die Förderung 70 % des Tagessatzes.
Gruppe 1:180,- € am Tag für Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich
Gruppe 2: 160,- € am Tag für Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
Gruppe 3: 140,- € am Tag für Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, EJR Mazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

Zu den Tagessätzen kommen Reisekosten, die einheitlich gemäß Distanzrechner der Europäischen Kommission ermittelt werden:
<100 km - entfällt
100 km - 499 km: 180,- €
500 km - 1.999 km: 275,- €
2.000 km - 2.999 km: 360,- €
3.000 km - 3.999 km: 530,- €
4.000 km - 7.999 km: 820,- €
8.000 km und mehr: 1.100,- €

Formalitäten

  • Vor Antritt des Auslandaufenthaltes ist ein Mobility Agreement (s. unten) zu erstellen. Außerdem wird eine Kopie der Dienstreisegenehmigung benötigt.
  • Nach Bewilligung der Mittel wird vom International Office ein Grant Agreement erstellt.
  • Nach Abschluss der Mobilität ist eine entsprechende Bestätigung der Gasthochschule über die erfolgte Teilnahme im International Office einzureichen.

Mobilität Fort- und Weiterbildung

Die Hochschule Bochum fördert über Erasmus+ ebenfalls die Mobilität von Mitarbeiter/innen zu Fort- und Weiterbildungszwecken. Das International Office berät Sie über Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes.

Förderfähiger Personenkreis
Allgemeine und technische Verwaltung
Bibliothek
Fachbereiche
Finanzen
International Office
Öffentlichkeitsarbeit

Aktivitätsformate
Hospitationen
Job Shadowing
Studienbesuche
Mitwirkung an Curricula-Entwicklung
Teilnahme an Workshops und Seminaren
Teilnahme an Sprachkursen

Voraussetzungen
Die Personalmobilität muss in einem Programmland stattfinden, das nicht das Land der entsendenden Hochschule und nicht das Haupt-Wohnsitzland der betreffenden Person ist.

Förderdauer
Auslandsaufenthalte dauern zwischen mindestens 2 Tagen und 60 Tagen (jeweils ohne Reisezeiten). Die Anzahl der finanziell geförderten Tage richtet sich nach dem jeweiligen Budget.

Finanzielle Förderung
Die finanzielle Förderung orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern. Es gelten folgende einheitliche Tagessätze für drei Ländergruppen bis zum 14. Aufenthaltstag, vom 15. bis zum 60. Aufenthaltstag beträgt die Förderung 70 % des Tagessatzes.
Gruppe 1:  180,- € am Tag für Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich
Gruppe 2: 160,- € am Tag für Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
Gruppe 3: 140,- € am Tag für Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, EJR Mazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

Zu den Tagessätzen kommen Reisekosten, die einheitlich gemäß Distanzrechner der Europäischen Kommission ermittelt werden:
<100 km - entfällt
100 km - 499 km: 180,- €
500 km - 1.999 km: 275,- €
2.000 km - 2.999 km: 360,- €
3.000 km - 3.999 km: 530,- €
4.000 km - 7.999 km: 820,- €
8.000 km und mehr: 1.100,- €

Formalitäten

  • Vor Antritt des Auslandaufenthaltes ist ein Mobility Agreement (s. unten) zu erstellen. Außerdem wird eine Kopie der Dienstreisegenehmigung benötigt.
  • Nach Bewilligung der Mittel wird vom International Office ein Grant Agreement erstellt.
  • Nach Abschluss der Mobilität ist eine entsprechende Bestätigung der Gasthochschule über die erfolgte Teilnahme im International Office einzureichen.