Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Alumni-Arbeit

Alumni-Abend 2017

Grüne Äpfel und Innovationen. Ein Rückblick

Plakate in frischem Apfelgrün leiteten die Besucher und Besucherinnen am frühen Abend in Richtung Mensa. Gut einhundert ehemalige Studierende des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik nutzten die Gelegenheit am 5. Mai 2017, um sich im Rahmen des Alumni-Abends in lockerer Atmosphäre auszutauschen und sich über die aktuellen Entwicklungen im Fachbereich zu informieren.

Vizepräsident Prof. Dr. Michael Schugt begrüßte die Alumni herzlich und stellten in seiner Rede heraus, wie wertvoll das Knowhow und die Netzwerke der Ehemaligen sind, um bspw. Studieninhalte kontinuierlich den Bedarfen der Industrie auszurichten und Studierende anwendungsorientiert auszubilden. Bspw. durch das Anbieten von Praktikumsplätzen oder die Betreuung von Abschlussarbeiten haben die Alumni die Möglichkeit, die derzeitige Studierendengeneration zu fördern.

Prof. Martin Sternberg lüftete in seiner Begrüßungsrede zunächst das Rätsel um die grünen Äpfel, die auf den Tischen lagen: Nicht nur dass die Farbe des Fachbereichs ein frisches Apfelgrün ist und ein Apfel am Tag bekanntlich den Doktor auf Abstand hält, auch für die Geschichte der Physik spielte ein Apfel angeblich eine wichtige Rolle: So soll Issac Newton durch seine Beobachtungen im Apfelgarten auf sein berühmtes Gravitationsgesetz gekommen sein. Diese Anekdote fordert uns auf, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, immer bereit für die nächste Innovation.

Im Laufe des Abends erwarteten die gestandenen Elektrotechniker und Informatiker einige gute Beispiele hierfür: So ging es zunächst noch einmal zurück in den Hörsaal: In seinem Kurzvortrag referierte Christian Knackstedt, selbst Absolvent des Fachbereichs, anschaulich über neueste radiometrische Messsysteme der Fa.  IMS Messysteme GmbH in Walzwerken.

Gerade studentische Projekte beweisen immer wieder große Kreativität und Innovationsfähigkeit. Die Alumni konnten sich gleich von mehreren Projekten vor Ort ein Bild machen: Ob durch eine Probefahrt über das Campusgelände  im schicken eelo, dem Cargo Pedelec, bei der Präsentation des E-Longboards  EPOS, einer Führung durch die  SolarCar-Werkstatt oder bei einer Runde am Greifautomaten – für jeden war etwas Spannendes dabei.

Viele interessierten sich aber auch für die aktuelle Laborausstattung, wie den Industrieroboter der neuesten Generation KUKA lbr iiwa, der ohne Käfig verwendet werden kann und so für die Interaktion zwischen Mensch und Maschine bestens geeignet ist. Auch das EMV-Labor und die Virtual Reality-Brillen hinterließen einen bleibenden Eindruck.

Für Begeisterung sorgte auch die kleine „Wissen-Show“ von Herrn Steiner: Er brachte bspw. eine Gewürzgurke zum Leuchten und erklärte so ganz nebenbei das Prinzip der Natriumdampflampe.

Zurück in der Mensa konnten die Ehemaligen ihr Wissen aus Studienzeiten noch einmal unter Beweis stellen in Form einer Multiple-Choice-Klausur (Hier geht es zur Auswertung der Klausur). Die besten Ergebnisse wurden prämiert: Dennis Hotze erzielte die meisten Punkte im Bereich der Elektrotechnik, Sebastian Velha erlangte als Einziger im Bereich Informatik die volle Punktzahl. Beide freuten sich über ein Hochschule Bochum – Multitool-Set.

Neben all diesen Programmpunkten stand aber vor allem der kurzweilige Austausch im Vordergrund, das Schwelgen in alten Zeiten oder das gemeinsame Schmieden neuer Pläne bei Musik und Cocktails (Danke an die engangierte Fachschaft!) – Ein modernes Wort dafür wäre wohl Networking.

Aus diesem Grund haben viele Alumni haben ihre Teilnahme am nächsten Alumni-Abend in 3 Jahren bereits signalisiert.


Alumni-Abend 2014

1. Alumni-Abend des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik - Erfolgreiche Premiere

Unter dem Motto „MITEINANDER FÜREINANDER“ kamen am vergangenen Freitag im D3-Gebäude über einhundert ehemalige Studierende des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik zusammen und erlebten einen ebenso unterhaltsamen wie informativen Abend.

Auf Institutsebene bestehen im Fachbereich Elektrotechnik und Informatik seit Jahren beste Verbindungen zu ehemaligen Studierenden. In diesem Jahr organisierte der Fachbereich erstmalig einen fachbereichsweiten Alumni-Abend, der über einhundert Ingenieurinnen und Ingenieure an die Hochschule lockte.

Vor allem das Wiedersehen und der zwanglose Austausch zwischen ehemaligen KommilitonInnen und DozentInnen stand an diesem Abend im Vordergrund: In entspannter Atmosphäre ergab sich so manches anregende Gespräch über „die guten alten Zeiten“ oder aktuelle Projekte. Es wurden alte Bekanntschaften gepflegt und neue Kontakte geknüpft.

In seiner Rede betonte der Dekan, Herr Prof. Dr. Biesenbach, seine Freude darüber, dass sich so viele Ehemalige offensichtlich mit ihrer früheren Alma Mater verbunden fühlen und forderte die Alumni auf, sich über die neuesten Entwicklungen in ihrem früheren Fachbereich zu informieren.

In zwei so genannten „Infotainment“-Blöcken konnten sich die TeilnehmerInnen mit verschiedenen Themen vertraut machen: So präsentierten die Masterstudierenden Jonas Loske und Matthäus Stepien an den KUKA-Robotern im Robotik-Labor ihre Forschungsarbeiten. Prof. Dr. Schwoerer stellte Interessierten den neuen Masterstudiengang „Elektrotechnik“ vor, der auch berufsbegleitend in Zusammenarbeit mit der FOM in Essen angeboten wird und somit für den ein oder anderen sicherlich eine attraktive Weiterbildungsmöglichkeit darstellt. Herr Wallaschkowski informierte zudem über den neuen Bachelorstudiengang „Nachhaltige Entwicklung“ und Prof. Dr. Pautzke und sein Team zeigten die neuesten Modelle des SolarCar.

Viele Alumni erklärten sich bereit, für Praxisvorträge oder die Betreuung von Praktika und/oder Abschlussarbeiten zur Verfügung zu stehen. So entsteht ein wertvoller Pool an Know-how und Connections, von dem die jetzige Studierendengeneration profitieren kann.

Darauf möchte der Fachbereich Elektrotechnik und Informatik aufbauen und plant, den Alumni-Abend im Turnus von 3 Jahren zu wiederholen. Das nächste Treffen dieser Art findet also voraussichtlich in 2017 statt.

Bei Frau Trass können alle Interessierten Ihre Kontaktdaten hinterlassen.


Alumni-Portal

Mit unserem Alumniportal bieten wir Ihnen die Möglichkeit, gezielt Networking zu betreiben, alte Kontakte aufzufrischen, neue Kontakte zu knüpfen und sich über Ihre Hochschule und insbesondere die aktuellen Entwicklungen im Fachbereich Elektrotechnik und Informatik zu informieren.

In unserem Alumniportal können Sie sich mit Ihren persönlichen Daten, Texten und Bildern präsentieren, nach anderen ehemaligen Studierenden suchen, Kontakte pflegen, sich informieren und vieles mehr.


Das Portal bietet Ihnen u.a. folgende Möglichkeiten:

  • Finden Sie ehemalige Freunde, Kommilitonen oder Kollegen ohne großen Zeitaufwand;
  • Kontaktieren Sie andere Alumni über E-Mail, tauschen Sie sich über Foren aus und diskutieren Sie fachliche oder berufliche Themen;
  • Informieren Sie sich über die interessantesten Neuigkeiten, geplante Veranstaltungen und wichtige Termine ihres Fachbereichs;
  • Stellen Sie Wissen und Informationen in Artikeln, Dokumenten oder Bildgalerien zur Verfügung.

Wir bemühen uns, das Alumniportal mit Leben zu füllen. Es wäre schön, wenn auch Sie durch Text- und Bildbeiträge einen Besuch im Portal lohnenswert machen. Falls Sie technische Unterstützung dabei benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter.


Dipl.-Soz.Wiss. Anja Trass
Hochschule Bochum
Lennershofstr. 140
44801 Bochum
Raum: C 0-21
Tel.: +49 234 32 10389
Fax: +49 234 32 14426