Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Im Lastenrad des Fachbereichs Geodäsie der Hochschule Bochum als Multisensorsystem kommen folgende Sensoren zum Einsatz:

  • Ein Laserscanner
  • Ein Kamerasystem bestehend aus sechs Kameras
  • Eine intertiale Messeinheit (Inertial Measurement Unit; IMU) mit GNSS-Empfänger
  • Ein GNSS-Antennen-Array

Darüber hinaus ist das Lastenrad mit einem Toughpad zur Datenaufzeichnung, Steuerung und Überwachung während der Fahrt ausgestattet.

Komponenten

Laserscanner

Für die dreidimensionale Erfassung der Umgebung ist ein Profilscanner auf dem Lastenrad montiert.

Dieser misst kontinuierlich die Richtung und Entfernung zur Umgebung. Zusätzlich wird die Intensität des zurückgestrahlten Signals erfasst.

Aus diesen Daten lässt sich eine 3D-Punktwolke der Umgebung erzeugen.


Kamerasystem

Ergänzend zum Laserscanner wird die Umgebung von sechs Kameras erfasst.

Die Kameras sind wie folgt ausgerichtet:

  • Zwei Kameras in Fahrtrichtung
  • Zwei Kameras zur rechten Seite
  • Zwei Kameras zur linken Seite

GNSS-Antennen-Array

Aus den Beobachtungen der beiden GNSS-Empfänger lässt sich die Fahrtrichtung des Lastenrads ableiten.


GNSS-gestütztes inertiales Navigationssystem

Die inertiale Messeinheit erfasst kontinuierlich die auf das System einwirkenden Beschleunigungen und Drehraten.

Aus diesen Informationen und den Daten eines GNSS-Empfängers lässt sich mit einer hohen zeitlichen Auflösung die Trajektorie des Lastenrads bestimmen.

Die Trajektorie des Lastenrads wird benötigt, um aus den relativen Entfernungsmessungen des Laserscanners eine 3D-Punktwolke zu erzeugen.


Team

Prof. Dr.-Ing. Brigitte Gundlich
Hochschule Bochum
Am Hochschulcampus 1
44801 Bochum
Raum: A 1-17
Tel.: +49 234 32 10550
Rouven Borchert, M.Sc.
Hochschule Bochum
Am Hochschulcampus 1
44801 Bochum
Raum: A 1-13
Tel.: +49 234 32 10533
Dr. rer. nat. Stefan Printz
Hochschule Bochum
Am Hochschulcampus 1
44801 Bochum
Raum: A1-13
Tel.: +49 234 32 10566