Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Aufbau und Entwicklung neuer Strukturen für ein effizientes Forschungsdatenmanagement

Forschungsdatenmanagement, Bildquelle: Colourbox 23500013
Bild: Colourbox

[03.05.2021]

Das Mitdenken eines Forschungsdatenmanagements (FDM) innerhalb von Forschungsprojekten ist mittlerweile eine Fördervoraussetzung von Drittmittelgebern, wie der DFG, dem BMBF und der EU. Diese neuen Anforderungen führen zu neuen Bedarfen seitens der Forschenden nach Strukturen, Prozessen und Beratungsangeboten innerhalb ihrer Hochschulen.

Diesen veränderten Bedarfen begegnen die Westfälische Hochschule, die Fachhochschule Dortmund und die Hochschule Bochum gemeinsam mit der Einrichtung der Stelle eines zentralen FDMScouts im Rahmen der Förderlinie „FDMScouts.nrw“ . Auf diese Weise werden die Voraussetzungen geschaffen, um ein effizientes und strukturiertes Forschungsdatenmanagement an allen drei Hochschulen aufzubauen und zu etablieren.

Als Ansprechperson zum Thema Forschungsdatenmanagement steht Ihnen Philip Raatz zur Verfügung, Kontaktdaten siehe rechte Spalte.

Ansprechperson

FDMScout
Philip Raatz
Dezernat 7
Hochschule Bochum
Am Hochschulcampus 1
44801 Bochum
Raum: F 01-08
Tel.: +49 234 32 10167