Pressestelle - der Hochschule Bochum

Springen Sie direkt zu: Inhalt, Hauptnavigation, Suche

Sprachwahl


Suchfunktion


Servicenavigation



Hauptnavigation überspringen

Hauptnavigation



Hochschule Bochum ist jetzt Partnerhochschule des Spitzensports

Unterstützung für Topathleten

Meldung vom 24.07.18

Bilder zur Meldung:

Jörg Lüken (Geschäftsführer des Akademischen Förderungswerks), Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Bock, Thomas Friedhoff (Leiter des Olympiastützpunktes Westfalen) und Dr. Christoph Fischer (Generalsekretär des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes) unterzeichnen den Kooperationsvertrag (im Bild v.l.n.r.).

Die Hochschule Bochum ist jetzt Partnerhochschule des Spitzensports. Am 24. Juli 2018 unterzeichneten Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Bock, der Generalsekretär  des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes, Dr. Christoph Fischer, der Leiter des Olympiastützpunktes Westfalen, Thomas Friedhoff und Jörg Lüken, Geschäftsführer des Akademischen Förderungswerks in Bochum, einen entsprechenden Kooperationsvertrag.

Denn sie sehen sich gemeinsam in der Verantwortung gegenüber den Studierenden, die Studien- und Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass spitzensportliches Engagement mit ihrer akademischen Ausbildung zu vereinbaren ist. Ziel der Kooperationsvereinbarung, der bereits über 100 Hochschulen bundesweit beigetreten sind, ist es, konkrete Maßnahmen umzusetzen, die die besondere Lebenssituation der studierenden Spitzensportlerinnen und Spitzensportler berücksichtigen.

Diese Maßnahmen sollen Benachteiligungen verhindern, die sich auf Grund des leistungssportlichen Engagements beim Zugang zum Studium, während des Studiums und beim anschließenden Übergang in die Berufswelt ergeben. Zu ihnen zählen etwa das Bereitstellen von persönlichen Mentorinnen oder Mentoren, die die Athletinnen und Athleten durch eine individuelle Studienberatung und auch in Konfliktfällen unterstützen und nicht zuletzt die Flexibilisierung der Studienplanung auf der Grundlage der sportfachlichen Planung. So können, sofern die rechtlichen Rahmenbedingungen dies zulassen, zum Beispiel Urlaubssemester für wichtige Meisterschaften und aus sportlichen Gründen gewährt, Anwesenheitszeiten flexibilisiert sowie Abgabe- und Prüfungstermine individualisiert werden.

Zu den möglichen Leistungen des Akademischen Förderungswerkes gehören übrigens Hilfen zur Sicherstellung einer bedarfsgerechten Verpflegung für die Spitzensportlerinnen und -sportler.

Die Hochschule Bochum freut sich jetzt auf Spitzensportlerinnen und –sportler, die sich bei der Wahl ihres Studienplatzes vom Olympiastützpunkt Westfalen eines ihrer zahlreichen Studienangebote empfehlen lassen.

Zusätzliche Information

Pressesprecher

Dipl.-Journ. Detlef Bremkens

Raum: 21 (Konrad-Zuse-Str. 12)
Tel.: +49 234 3210702
Fax: +49 234 3214312
detlef.bremkens@hs-boc...

PM's als RSS Feed?

Sie können aktuelle Pressemitteilungen auch als RSS Feed abonnieren.

  • Die BO bei Facebook
  • Die BO bei Twitter
  • Die BO bei google+
  • Die BO bei XING
  • Die BO bei Sciebo
  • Die BO-App
  • RSS-Newsfeeds
  • YouTube-Kanal der BO
  • Die BO bei Instagram
  • Die BO bei Snapchat