Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Annika Licher, Studentin der Hochschule Bochum, erhält Jane M. Klausman Award 2018

Nicht nur im Studium engagiert

Verleihung des Jane M. Klausman Awards 2018 an Annika Licher

Zonta-Präsidentin Dr. Doris Kohlmann-Viand freute sich gemeinsam mit Preisträgerin Annika Licher, Wirtschaftsdekan Prof. Dr. Dieter Rüth, Zonta-Vizepräsidentin Dr. Karoline Friemann und Hochschulmitarbeiterin Heidemarie Türksch über die Verleihung des Jane M. Klausman Awards 2018.

Von Rüdiger Kurtz

Der Bochumer Zonta Club verleiht jährlich einen nach der New Yorker Unternehmerin, Politikerin und Frauenrechtlerin Jane M. Klausman benannten Award an eine Studentin der Wirtschaftswissenschaften. Neben hervorragenden Leistungen im Studium wird insbesondere auch das soziale Engagement ausgezeichnet. Preisträgerin 2018 ist Annika Licher von der Hochschule Bochum.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit Frau Licher eine hochqualifizierte und äußerst engagierte Preisträgerin gefunden haben", gratulierte Dr. Doris Kohlmann-Viand, Präsidentin von Zonta-Bochum, der jungen Preisträgerin. Die Entscheidung war bereits im Juli gefallen, die Urkunde wurde nun an der Hochschule Bochum an Annika Licher übergeben.

Nach ihrem Bachelorabschluss an der Uni Duisburg-Essen war die engagierte Studentin an die Hochschule Bochum gewechselt und hatte sich dort im Wintersemester 2016/17 für den Masterstudiengang "Internationales Management" eingeschrieben. "Den Abschluss plane ich für Anfang 2019", so die 24jährige Preisträgerin.

Zwei Auslandssemester hat sie bereits absolviert und an einem interkulturellen Projekt zum Thema "Akademischer Dialog mit der islamischen Welt" teilgenommen. "Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der United Arab Emirates University durchgeführt", erzählt Annika Licher, die 1994 im südlich von Osnabrück gelegenen Georgsmarienhütte geboren wurde. Engagement zeigte sie auch abseits des Studiums. Während eines Praktikums in Atlanta, USA, meldete sie sich freiwillig für ein Projekt zum Schutz der örtlichen Baumbestände.

Neben Auslandsaufenthalten sieht die zielstrebige Masterstudentin auch in Praxiserfahrungen in Unternehmen eine wesentliche Vorbereitung auf ihr Berufsleben. "Insbesondere Marketing-relevante Themen interessieren mich sehr", so Licher. Zu Beginn ihres Masterstudiums arbeitete sie parallel in der Marketingabteilung von E.ON. Derzeit ist sie als Werkstudentin bei PepsiCo in Frankfurt am Main im Bereich Trade Marketing tätig. "Ich wollte schon immer gerne in der Konsumgüterindustrie arbeiten", erläutert Annika Licher. Für ihren "Traumjob" nimmt sie das ständige Pendeln zwischen Studien- und Arbeitsort gerne in Kauf.

Über den Klausmann-Award und die Unterstützung durch Zonta freut sie sich ebenfalls. "Was genau ich mit dem Preisgeld anfangen werde, habe ich mir noch nicht überlegt" lacht die sympathische Studentin: "Ein paar Bahntickets werde ich auf jeden Fall damit zahlen können."