Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Hochschule Bochum prüft digital

Prüfungen werden nicht ins nächste Semester verschoben

Die Hochschule Bochum verschiebt die anstehenden Prüfungen und Klausuren nicht ins nächste Semester. Sie sollen darum, wie von der Landesregierung vorgegeben, weitestgehend digital gehalten werden. „Mit dieser Entscheidung, die im Präsidium, im Hochschulsenat und mit den Fachbereichen intensiv diskutiert worden ist, möchten wir vor allem im Sinne unserer Studierenden handeln“, erklärt Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Bock. „Schließlich haben sie unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie studiert, gelernt und sich auf die Prüfungen vorbereitet. Das soll nicht umsonst gewesen sein!“

Mit persönlichen Anschreiben haben Präsident Dr. Bock und der Vizepräsident Lehre und Studium, Prof. Dr. Thomas Nied-Menninger diese Entscheidung den Dozentinnen und Dozenten ebenso wie den Studierenden mitgeteilt und erläutert. „In diesen Zeiten vom Home-Schooling und Home-Office möchten wir den Hochschulangehörigen deutlich machen, dass sie nicht allein sind“, sagt Präsident Dr. Bock.

Seit dem 25. Januar 2021 gelten verschärfte Schutzmaßnahmen für die Hochschulen, die Präsenzveranstaltung so weit wie möglich ausschließen. Das Landesministerium für Kultur und Wissenschaft hat die Corona-Epidemie-Hochschulverordnung angepasst und bis zum Ende des Sommersemesters 2021 verlängert. Demnach können die Hochschulen mündliche und schriftliche Hochschulprüfungen auch in elektronischer Form oder in elektronischer Kommunikation (Online-Prüfungen) abnehmen. Allerdings müssen die Hochschulleitungen dazu ausdrückliche Regelungen festlegen.

Üblich als Ersatz für die Präsenz-Klausuren sind verschiedene Online-Varianten. Neben mündlichen Prüfungen, die sich für kleinere Lehrveranstaltungen eignen, können sogenannte Open Book Prüfungen abgehalten. Bei solchen „Kofferklausuren“ sind schriftliche Hilfsmittel wie Bücher und Skripte oder auch Internetrecherchen erlaubt.

„Wenn man die aktuellen Umstände bedenkt, glauben wir, dass auch solche Prüfungsformen den Leistungsstand der Studierenden sinnvoll abbilden können“, urteilt Hochschulpräsident Dr. Bock. Verschiebungen der Prüfungen in folgende Semesterkönnten zu organisatorischen Problemen und Prüfungsstaus führen.

Auf der Webseite Prüfungsangelegenheiten können sich die Studierenden informieren, wann und in welcher Form welche Prüfung stattfindet.