Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Lebendige Zusammenarbeit erwünscht!

Hochschule Bochum und Schiller-Schule schließen Vereinbarung im Kooperationsnetz Schule-Wirtschaft

Freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit (von links): Dr. Rainer Lütticke Professor am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik und zugleich Elternvertreter an der Schiller-Schule, Denise Didion von der Kontaktstelle Schule-Hochschule der BO, Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Bock, Angelika Wilk, Ansprechpartnerin des Kooperationsnetzwerkes Schule-Wirtschaft, die Leiterin der Schiller-Schule, Dr. Birte Güting, StuBo Jochen Laux sowie die Lehrer Dr. Sebastian Schmidt (Informatik, Technik,) und Maximilian Sauerwald (naturwissenschaftliche Projekte).

Auf eine lebendige Zusammenarbeit freuen sich die Schiller-Schule und die Hochschule Bochum. Die Leitungen der beiden Bildungseinrichtungen, Prof. Dr. Jürgen Bock und Dr. Birte Güting, unterzeichneten Anfang November eine Vereinbarung im Kooperationsnetzwerk Schule-Wirtschaft (KSW Mittleres Ruhrgebiet), die zahlreiche geplante gemeinsame Aktivitäten aufführt und zudem darauf setzt, weitere Arbeitsfelder zu erschließen.

Dabei soll die Hochschule den Schülerinnen und Schülern der Schiller-Schule Bochum im Verlauf ihrer Schullaufbahn in verschiedenen Jahrgangsstufen, vorrangig in der Sekundarstufe II in naturwissenschaftlichen Fächern, begegnen. Sie erschließt ihnen Möglichkeiten bei der beruflichen Orientierung wie die Teilnahme an Themenangeboten für die Berufsfelderkundungstage oder Betriebspraktika.

Mit zum Angebot zählen auch TecLab-Schülerlabore oder Veranstaltungen von „Youth in Enterprise“, die die Hochschule gemeinsam mit kooperierenden Unternehmen anbietet. Techniklehrer Dr. Sebastian Schmidt freut sich zudem darauf, die Möglichkeiten der Hochschule im Bereich Robotik für das Wahlfach „PIT“ (Physik/Informatik/Technik) in der Mittelstufe zu erschließen und zusammen mit Biologielehrer Maximilian Sauerwald hofft er auf Unterstützung durch Ingenieure und Ingenieurinnen der Hochschule bei Projektkursen in der Oberstufe (NERDs), deren kreative und leistungsstarke Schülerteams bereits in der Vergangenheit Resultate hervorgebracht haben, die sicherlich zu den Highlights der Arbeit der Schule zählen.

Der Koordinator der Schule für die berufliche Orientierung, Jochen Laux, wünscht sich längerfristig auch eine Zusammenarbeit bei Wirtschaftsthemen. Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Bock versprach, dieses Anliegen im Blick zu behalten. Schließlich ist der Fachbereich Wirtschaft der größte der Hochschule und diese bei der Ausgründung von Unternehmen recht erfolgreich… Das Kooperationsnetzwerk Schule-Wirtschaft ist eine Gemeinschaftsinitiative. Kooperationspartner sind die Bezirksregierung Arnsberg, die Städte Bochum, Herne, Witten und Hattingen, die IHK Mittleres Ruhrgebiet sowie weitere Institutionen wie Kreishandwerkerschaften und Arbeitgeberverbände im mittleren Ruhrgebiet. KSW bringt seit 2001 Schulen und Betriebe in Kontakt und führt sie zu einer stabilen und für beide Seiten fruchtbaren Zusammenarbeit. Auf der Basis freiwilliger Kooperationsvereinbarungen schließen Schulen und Betriebe Lernpartnerschaften und führen gemeinsam Projekte und Veranstaltungen durch.