Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Mehrfachbelastung erfolgreich gemeistert

67 Absolventinnen und Absolventen von Verbundstudiengängen am Wochenende in der BlueBox verabschiedet

Viele glückliche Gesichter: Gruppenbild der Absolventinnen und Absolventen sowie zahlreicher Dozenten der Verbundstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen in der BlueBox der Hochschule Bochum.

Freuten sich gemeinsam über die Auszeichnungen für die besten Abschlussnoten: Prof. Dr. Manfred Heße, Dekan des FB Technische Betriebswirtschaft, die Absolventen Janis Pienkoß, Patrick Lange, Raphael Frost, Sascha Kisters und Felix Hoffmann sowie Wirtschaftsdekan Prof. Dr. Dieter Rüth (v.l.n.r.). Fotos: Alexander Althöfer

Von Rüdiger Kurtz
Die Anwesenden wussten genau, was Professor Jürgen Bock, Präsident der Hochschule Bochum, in seiner Begrüßungsrede meinte, als er von "enormen Belastungen" sprach, denen die Studierenden der Verbundstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Technische Betriebswirtschaftin den vergangenen Jahren erfolgreich standgehalten hatten. Ob am Arbeitsplatz, am heimischem Schreibtisch oder an der Hochschule: Konzentration und Engagement waren gefragt, von morgens bis abends und selbst an den Wochenenden.

Alle Absolventen hatten neben einer Berufstätigkeit in Vollzeit ein von den Fachhochschulen Bochum und Südwestfalen gemeinsam angebotenes, qualitativ hochwertiges Studium absolviert. "Die zusätzliche Belastung allein durch das Studium liegt bei etwa 15-20 Stunden pro Woche", so Studiengangleiter Prof. Dr. Ralf Schlottmann: "Während der Klausurphasen und der Abschlussarbeit sind es auch schon mal ein paar Stunden mehr." Für viele kamen noch die Anforderungen der eigenen Familie hinzu.

Trotz Mehrfachbelastung fällt die Beurteilung des Verbundstudiums fast durchweg positiv aus. Laut Umfrage zeigen sich mehr als 95 % der Absolventinnen und Absolventen mit dem Studium zufrieden bzw. sehr zufrieden und würden es weiterempfehlen. Bei gut einem Drittel der Befragten der letzten Jahre hatte sich die berufliche Situation bereits innerhalb des ersten Jahres nach dem Studienabschluss verbessert.

Ein wesentlicher Erfolgsgarant ist neben der inhaltlichen Ausrichtung der Studiengänge auch die Verbundenheit der Studierenden. Der Zusammenhalt wird in den jährlich stattfindenden internationalen Exkursionen – 2017 ging es nach Brasilien, in diesem Jahr nach Kanada – und in vielen gemeinsame Veranstaltungen gezielt gefördert. Das dabei eine enge Gemeinschaft wächst, konnte man am vertrauten Umgang der Absolventinnen und Absolventen während der Feier ablesen. Man beglückwünschte sich gegenseitig herzlich und beim gemeinsamen Gruppenbild mit den Dozentinnen und Dozenten waren viele fröhliche, zufriedene und auch erleichterte Gesichter zu sehen.

Wie in jedem Jahr stand die Verleihung der Bachelor- und Masterurkunden im Mittelpunkt der Absolventenfeier. Prämiert wurden dabei auch die besten Studienleistungen in beiden Studiengängen. Prof. Dr. Manfred Heße, Dekan des FB Technische Betriebswirtschaft an der FH Südwestfalen, gratuliert Patrick Lange zur besten Gesamtnote im Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen. Den zweiten Platz teilten sich Janis Pienkoß und Felix Hoffmann. Für die beste Gesamtnote im Masterstudiengang Technische Betriebswirtschaft zeichnete Wirtschaftsdekan Prof. Dr. Dieter Rüth von der Hochschule Bochum Matthias Winkel aus. Den gemeinsamen zweiten Platz belegten Raphael Frost und Sascha Kisters.

Geldpreise für Abschlussarbeiten, die in den Bereichen Innovation, Praxisbezug und Nachhaltigkeit besonders überzeugt hatten, überreichte die Vorsitzende der Alumni-Vereinigung des Verbundstudiums, Frau Güllü Hoyladi, gemeinsam mit ihren Vorstandskollegen Prof. Dr. Gerd Uhe und Christoph Halfter an Daniela Nowack (1. Platz), Martin Kosiedowski und Janik Seitzer.

Mit jugendlichen Charme aber ganz ohne Instrumente sorgten zwischen den einzelnen Veranstaltungspunkten die fünf jungen Männer von "Wireless Acappella" mit gekonntem Voice-Pop für guten Laune im großen Saal der BlueBox. Am Ende klang der gelungene und kurzweilige Abend dann bei einem guten Glas Wein und dem Austausch gemeinsamer Erinnerungen in der Mensa der Hochschule Bochum aus.