Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Spiele und Technik für Kinder und Erwachsene

Familientag der Hochschule Bochum mit Besucherrekord

Der gesellige und leckere Auftakt des Familientages war auch in diesem Jahr das Frühstück des Studierendenwerkes AKAFÖ.

Für den zweiten Freitag in den Herbstferien gibt es bei vielen Angehörigen der Hochschule Bochum in ihrem Kalender regelmäßig einen wichtigen Eintrag: „FAMILENTAG“ ist da zu lesen. Ob Professorinnen und Dozenten oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – für viele ist der Familientag ein Highlight im Hochschuljahr, bei dem sie zusammen mit Eltern, Kindern, Lebenspartnern und Freunden unterhaltsame und informative Blicke in ihre Wirkungsstätte werfen.

Zum zwölften Mal lud die Hochschule dazu am 25. Oktober 2019 ein und gut 260 Besucher füllten die Mensa an der Lennershofstraße: Besucherrekord! Sie genossen ein opulentes Frühstück des Studierendenwerkes, den schon traditionellen Luftballonwettbewerb sowie zahlreiche Besichtigungen und Vorführungen in den Laboren der Hochschule und auf der Empore der Mensa.

Wer Spaß an Spiel und Technik hat, war bei dem bunten Vormittagsprogramm des Familientages richtig. Serviceroboter Pepper plauderte im Roboterlabor; beim Fahrsimulator, dessen Sitz mit sechs luftgesteuerte „Muskeln“ ein realistisches Fahrgefühl vermittelt, landete so mancher ehrgeizige Fahrer im Kiesbett. Wer sich traute, konnte selbst einmal Schweißen oder mit einem der Segways des Fachbereichs Mechatronik und Maschinenbau fahren. Und in der großen Rinne des Wasserbaulabors konnte man ein Bötchen mit Teelicht-Antrieb fahren lassen… Gut 30 Angebote zum Spielen, Ausprobieren und Faszinieren lassen, immer kind- und laiengerecht präsentiert, hatte die Hochschule aufgeboten.

Da ließ es sich Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Bock auch nicht nehmen, Organisatorin Brigitte Kriebel einen ebenso bunten Dankeschön-Blumenstrauß zu überreichen…