Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
Vermessung (B.Eng.)

Bachelorstudiengang Vermessung (Bachelor of Engineering)

Das Studium der Vermessung vermittelt allgemeine ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen und fachliche Grundlagen, wie z.B. Instrumententechnik und Mess- und Auswertetechnik. Im Fachbereich Geodäsie der Hochschule Bochum ist darüber hinaus eine Spezialisierung in Teilgebieten der Vermessung, wie z.B. Ingenieurvermessung, Photogrammetrie und Laserscanning, Wertermittlung, Fernerkundung und Web-GIS, vorgesehen.

Großer Wert liegt auf dem Erwerb von Schlüsselkompetenzen. Rhetorik und Präsentationstechniken, Projektmanagement Technikfolgenabschätzung / Nachhaltigkeit werden nicht nur in den jeweiligen Modulen gelehrt, sondern auch in den höheren Semestern in anderen Modulen weiter gefördert. Das Studium zeichnet sich zudem durch eine ausgeprägte Praxisorientierung aus. Studienbegleitende Projekte, eine 12-wöchige Praxisphase und die Möglichkeit, die Abschlussarbeit in einem Unternehmen zu schreiben, sichern die hohe Qualität der Ausbildung. Unterstützt wird dies durch enge Kontakte zu Kooperationspartnern und Unternehmen im In- und Ausland.

Anonymität / Untergehen in der Masse ist und bleibt bei uns ein Fremdwort. Zu Beginn des Studiums erleichtern Vorkurse, eine Einführungswoche mit Campusführung, Impulsvorträgen, Erstsemesterprojekt, gemeinsamen Grillen und Abendveranstaltungen den Einstieg in den neuen Lebensabschnitt. Während des Studiums sorgt dann der enge persönliche Kontakt zu den Lehrenden und MitarbeiterInnen, sowie Tutorien für optimale Studienergebnisse in einem überschaubaren Zeitrahmen.

 

Wussten Sie schon? Die Hochschule Bochum ist die einzige Fachhochschule in Nordrhein-Westfalen, die den Studiengang Vermessung anbietet.

Kooperative Ingenieurausbildung (KIA)

Es gibt auch die Möglichkeit, im Rahmen der "Kooperativen Ingenieurausbildung" (KIA) parallel zur Berufsausbildung Vermessungstechnik / Geomatik / Fachinformatik ein Bachelorstudium Vermessung bzw. Geoinformatik aufzunehmen ("KIA-Studium"). Dazu ist eine detaillierte Absprache mit der Ausbildungsstelle und der Aufsicht führenden Stelle erforderlich. Weitere Informationen sind bei den Studienfachberatern zu erhalten. Melden Sie frühzeitig Ihr Interesse an! KIA-Studium Vermessung bzw. Geoinformatik​​​​​​​


Berufsausblick

Wer Vermessung / Geodäsie studiert, hat die besten Chancen auf einen spannenden und vielseitigen Arbeitsplatz. Denn durch die Verschiebung vom klassischen Vermessungswesen hin zu neuen Berufsfeldern eröffnen sich jede Menge neuer Jobmöglichkeiten. Am deutschen und internationalen Arbeitsmarkt herrscht ein akuter Mangel an Fachingenieuren /-ingenieurinnen in folgenden Berufsfeldern:

  • Ingenieurbüros für Vermessung
    ÖbVI, Vermessungsbüros, Beratende Ingenieure
  • Öffentliche Verwaltung
    z.B. Ämter für Vermessung und Geoinformationen, Straßen-, Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, Städt. Bodenordnung und Grundstückswertermittlung, Planungs-und Flurbereinigungsbehörden
  • Ver- und Entsorgungswirtschaft
    Energie, Wasser, Rohstoffe, Telekommunikation
  • Bauwirtschaft
    Hoch- und Tiefbau, Infrastrukturbau, Ingenieurbau, Planungsbüros
  • Produzierendes Gewerbe
    Automobil-, Luftfahrt- und Schifffahrtsindustrie, Instrumentenhersteller, …
  • Dienstleistungsgewerbe
    Banken, Versicherungen, Immobilienwirtschaft, Softwareentwicklung, Testlabore, Karten- und Navigationsdienstleister, …

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist eine Hochschulzugangsberechtigung.
Sie benötigen einen der folgenden Abschlüsse:

  • Fachhochschulreife
  • Allgemeine Hochschulreife: Abitur
  • Eine als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung

Bei der Fachhochschulreife wird oftmals unterschieden zwischen dem schulischen und praktischen Teil der Fachhochschulreife. Der schulische Teil wird an der Schule erworben. Der praktische Teil kann eine abgeschlossene Ausbildung, ein halbjähriges oder einjähriges gelenktes Praktikum sein. Welche Form des Praktikums Sie für die Studienberechtigung benötigen, steht im Regelfall auf Ihrem Zeugnis. Bei Rückfragen ist die Schule die richtige Ansprechpartnerin.

Falls Sie die Fachhochschulreife in einem anderen Bundesland erworben haben, prüfen Sie bitte Ihr Zeugnis, ob Ihre Fachhochschulreife auch für das Land NRW gilt.

Fachbezogenes Praktikum

  • nicht erforderlich

Studienstruktur

Im ersten Studienjahr erhalten Sie eine umfassende Einführung in die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen, wie Mathematik, Physik, Statistik und geometrisch-graphische Grundlagen. Diese werden durch fachliche Grundlagen, wie z.B. Instrumententechnik und Mess- und Auswertetechnik ergänzt.

Im zweiten Studienjahr stehen fachbezogene Vertiefungen im Vordergrund. Zusätzlich werden Ihnen Schlüsselqualifikationen in Form von Rhetorik und Präsentationstechniken, BWL, Technikfolgenabschätzung / Nachhaltigkeit, Projektmanagement, fachbezogenen Englisch und Recht- und Verwaltungslehre vermittelt.

Im dritten Studienjahr haben Sie neben weiteren fachbezogenen Vertiefungen die Möglichkeit durch die Wahl von mindestens 2 Vertiefungsmodulen Ihr Studium noch besser auf Ihre Interessen und zukünftigen Berufswünsche abzustimmen.

Das siebte Semester umfasst ein Seminar und die 12-wöchige Praxisphase:

Praxisphase im 7. Semester

  • Sie wenden das im Studium erlangte Wissen an
  • Sie lernen die Unternehmenspraxis kennen - ein Unternehmen lernt Sie kennen
  • Erleichtert Ihnen den Übergang in den Beruf
  • Sie knüpfen wichtige Kontakte

Sie schließen das Studium mit der Bachelorarbeit ab. Im Rahmen der Bachelorarbeit gilt es, eine geodätische Themenstellung wissenschaftlich fundiert, eigenständig und innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens von 10 Wochen zu bearbeiten.

1. Studienjahr 2. Studienjahr3. Studienjahr3. Studienjahr (Wahlpflichtmodule)
Mess- und Auswertetechnik I Mess- und Auswertetechnik II Topographie und Kartographie Ingenieurvermessung II + Ingenieurvermessung III
Mess- und Auswertetechnik II Praktische Informatik Landes- und Satellitenvermessung Wertermittlung u. Liegenschaftskataster + Bodenordnung u. Planung
Instrumententechnik Topographie und Kartographie Ingenieurvermessung I Photogrammetrie u. Laserscanning + Fernerkundung u. Web-GIS
Statistik (Fehlerlehre) Statistik (Ausgleichungsrechnung) Geoinformatik  
Mathematik I und II Optische 3D-Messtechnik Landmanagement und Geographie  
Physik Landes- und Satellitenvermessung    
Geometrisch-graphische Grundlagen Liegenschaftskataster und Landmanagement    
  Schlüsselkompetenzen    

Beachten Sie bitte auch die Rahmenordnungen für die Studiengänge der Hochschule Bochum.

 

Vermessung

Noch Fragen? Infos gibt es bei:

Ute Jahn
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10096