Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
KIA Elektrotechnik (B.Eng.)

Bachelorstudiengang KIA Elektrotechnik (Bachelor of Engineering)

Eine auf zwei Jahre verkürzte Ausbildung in einem Elektroberuf, ergänzt durch ein 9-semestriges Studium (4,5 Jahre) am Campus Velbert/Heiligenhaus (1. bis 4. Sem.), führt die Absolventen zum ingenieurwissenschaftlichen Abschluss "Bachelor of Engineering".

Das Studium gliedert sich in ein Basisstudium, das in den ersten beiden Jahren parallel zur Facharbeiterausbildung absolviert wird, und in das sich anschließende fünfsemestrige Vertiefungsstudium. Nach den ersten beiden Jahren wird die praktische Ausbildung im Betrieb mit der Prüfung vor der IHK oder HWK abgeschlossen. Danach geht das Studium in eine Vollzeitphase über.

Nach dem Bachelorstudium in der Elektrotechnik sind Sie perfekt auf einen Berufseinstieg vorbereitet. Sollte nach dem Bachelorabschluss noch Interesse an einer vertiefenden wissenschaftlichen Ausbildung bestehen, können Sie problemlos ein Masterstudium an der Hochschule Bochum im Masterstudiengang Mechatronik anhängen.

Vorteile für die Studierenden:

  • frühzeitige praktische Erfahrung in technischen Disziplinen
  • Erwerb einer Doppelqualifikation: Facharbeiter- sowie Bachelor-Abschluss innerhalb von 4,5 Jahren
  • anteilige Finanzierung des Studiums durch Ausbildungsvergütung  
  • Intensiver Kontakt zum Unternehmen als potenziellem zukünftigen Arbeitgeber

Vorteile für Unternehmen:

  • Ausbildung hochmotivierter zukünftiger Leistungsträger und Mitarbeiter/innen
  • Profitieren vom Know-how der Hochschule
  • Ausbildung von Mitarbeitern/innen mit Hochschulabschluss und Unternehmenserfahrung
Berufsausblick

Den Absolvent/innen der Studiengänge Elektrotechnik oder Informatik eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Umsetzung. In besonderem Maße befinden sich ihre Betätigungsfelder als Ingenieur/in in Forschung und Wissenschaft - sowohl in staatlichen Einrichtungen als auch in Forschungsabteilungen der Industrie.
Darüber hinaus werden von öffentlichen Arbeitgebern Arbeitsplätze in der Lehre und in der Forschung sowie in der Verwaltung angeboten. Durch ihre ingenieurwissenschaftlichen Kompetenzen sind die AbsolventInnen auch für Führungsaufgaben qualifiziert.

Elektronikingenieur/innen sind in nahezu allen Branchen und in vielfältigen Funktionen und Tätigkeiten zu finden. Sie entwickeln, berechnen, konstruieren und erproben neue Bauelemente, Geräte, Maschinen, Anlagen und Systeme oder Verfahren zu ihrer Herstellung. Sie überwachen die Herstellung, Montage, Inbetriebnahme, Instandhaltung und den Betrieb von elektrotechnischen Anlagen und Systemen.
Auch in der Forschung, Softwareproduktion, Aus- und Weiterbildung, im Vertrieb und Marketing, der technischen Kundenbetreuung, der Qualitätssicherung, der Betriebsorganisation und im Unternehmensmanagement ergeben sich Tätigkeitsfelder.
In interdisziplinären Fachgebieten wie der Mechatronik, dem Wirtschaftsingenieurwesen, der Wirtschaftsinformatik und im Bereich der Medientechnik sind ihre Kenntnisse ebenfalls gefragt.
Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich vor allem in der Elektro- und Elektronikindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau, in der Energiewirtschaft, der Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie, in der Verkehrstechnik, im Hüttenwesen und der Eisen- und Stahlindustrie, in der Medizin- und Mikrosystemtechnik sowie in Ingenieur- und Konstruktionsbüros.
Zunehmend finden sie auch Beschäftigung bei Softwarefirmen und im technischen Immobilienmanagement. Sie können auch als selbstständige Ingenieure und Ingenieurinnen, als Berater/innen oder Redakteure/innen bei Fachzeitschriften arbeiten; ebenso finden sie Arbeitsplätze im öffentlichen Dienst, in Hochschulen und Forschungseinrichtungen. (Quelle: http://www.studienwahl.de/)

Einsatzfelder für Elektrotechnik sind:

  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie
  • Medizin- und Mikrosystemtechnik
  • Ingenieur- und Konstruktionsbüros
  • Energiewirtschaft

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung

  • die Hochschulzugangsberechtigung Abitur (allgemeine Hochschulreife) oder Fachabitur (Fachhochschulreife) mit abgeschlossenem schulischem und praktischem Teil oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung
    und
  • der Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einem an der Kooperativen Ingenieurausbildung beteiligten Unternehmen oder einem anderen geeigneten Betrieb.

Ausbildung

Der Ausbildungsvertrag muss durch die IHK oder Kreishandwerkerschaft als Ausbildungsvertrag anerkannt sein. Der Abschluss eines Ausbildungsvertrages ist bei der Einschreibung nachzuweisen.

Ein Vorpraktikum oder andere praktische Tätigkeiten vor dem Studium werden nicht verlangt. Weitere Zulassungsbeschränkungen gibt es nicht.

Ein Studienplatz ist Ihnen sicher, wenn ein Ausbildungsplatz und die Hochschulzugangsberechtigung nachgewiesen werden.


Ausbildungsberufe

Derzeit sind folgende Ausbildungsberufe mit den jeweiligen Studienrichtungen

möglich:

  • Elektroanlagenmonteur/-in
  • Elektroinstallateur/-in
  • Elektromaschinenbauer/-in
  • Elektromaschinenmonteur/-in
  • Elektromechaniker/-in
  • Energieelektroniker/-in, Fachrichtung Anlagentechnik
  • Fachinformatiker/-in
  • Fernmeldeanlagenelektroniker/-in
  • Fluggerätelektroniker/-in
  • Hörgeräteakustiker/-in
  • Industrieelektroniker/-in, Fachrichtung Gerätetechnik
  • Informatikkauffrau/-mann
  • Informations- und Telekommunikationssystem-Elektroniker/-in
  • Informations- und Telekommunikationssystem-Kauffrau/-mann
  • Informationselektroniker/-in
  • Kommunikationselektroniker/-in, Fachrichtung Funktechnik
  • Kraftfahrzeugelektriker/-in
  • Mechatroniker/-in
  • Mikrotechnolog/-in
  • Prozessleitelektroniker/-in

Kooperierende Unternehmen

BOGESTRA AG
Universitätsstr. 58
44789 Bochum

Ernst & Engbring GmbH
Industriestrasse 9
45739 Oer-Erkenschwick

Gira Giersiepen GmbH & Co. KG
Dahlienstraße
42477 Radevormwald

Hella KGaA Hueck & Co.
Berghäuser Str.30
45663 Recklinghausen

Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH
Ehinger Str. 200
47259 Duisburg

IFÜREL EMSR-Technik GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 126
44629 Herne

Lenord, Bauer & Co. GmbH
Dohlenstr. 32
46145 Oberhausen

Stadtwerke Duisburg AG
Bungertstrasse 27
47053 Duisburg

TÜV Nord Bildung Opel GmbH
Postfach 10 18 70
44782 Bochum

Vaillant GmbH
Berghauser Str. 40
42859 Remscheid

Vallourec & Mannesmann Tubes Deutschland GmbH
Theodorstraße 90
40472 Düsseldorf

Vorwerk Elektrowerke GmbH & Co.KG
Blombacher Bach 3
42270 Wuppertal


Studienstruktur

Das duale Studium teilt sich auf in einen Berufsausbildungsteil, der an drei Tagen in der Woche im Unternehmen stattfindet sowie in eine Studienphase, die die Studierenden an zwei Tagen in der Woche in der Hochschule verbringen. Hierfür werden sie von den Unternehmen freigestellt. Eine Berufsschulpflicht besteht nicht.

Die vorlesungsfreie Zeit ist der Berufsausbildung sowie der Abwicklung des Tarifurlaubs vorbehalten. Zu Beginn und am Ende der Vorlesungszeit finden üblicherweise Prüfungen statt. Diese sind so abgestimmt, dass sowohl ein geregelter Ausbildungs- als auch Studienbetrieb möglich sind. Studierende der Kooperativen Ingenieurausbildung absolvieren so in vier Semestern den gleichen Lernstoff, wie grundständige Studierende in zwei Fachsemestern.

1. bis 4. Semester:

  • 3 Tage pro Woche praktische Ausbildung im Betrieb
  • 2 Tage pro Woche Basisstudium an der Hochschule Bochum bzw. am Campus Velbert/Heiligenhaus;

5. und 6. Semester:

Vollzeitstudium an der Hochschule Bochum bzw. am Campus Velbert/Heiligenhaus: Elektrotechnik-spezifische Theoriesemester;

7. und 8. Semester:

Vollzeitstudium an der Hochschule Bochum bzw. am Campus Velbert/Heiligenhaus: Vertiefungssemester, Wahlmöglichkeiten:

  • Automatisierung
  • Kommunikation
  • Internationales Studienjahr

9. Semester:

  • 10-wöchige Praxisphase in der Industrie oder einem Forschungslabor
  • Abschluss des Studiums mit der Bachelor-Arbeit
  • Titel: Bachelor of Engineering

Beachten Sie bitte auch die Rahmenordnungen für die Studiengänge der Hochschule Bochum.

 

KIA Elektrotechnik

Noch Fragen? Infos gibt es bei:

Ute Jahn
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10096