Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
KIA Technische Informatik (B.Eng.)

Bachelorstudiengang KIA Technische Informatik (Bachelor of Engineering)

KIA bedeutet Kooperative Ingenieurausbildung. In diesem Studienmodell kombinieren Sie eine klassische Berufsausbildung in einem Unternehmen mit einem Studium an der Hochschule Bochum. So haben Sie nach 9 Semestern Regelstudienzeit (4,5 Jahren) einen Berufsabschluss in einem IHK-Ausbildungsberuf und gleichzeitig den Studienabschluss Bachelor of Engineering – eine klare Doppelqualifikation!

Im Studiengang Technische Informatik lernen Sie, wie man Software mit Hardware verbindet, um technische Geräte softwaregestützt wirken zu lassen. So können beispielsweise Fahrkartenautomaten mit Hilfe eines oder mehrerer integrierter Computer Verbindungen heraussuchen, Ticketpreise errechnen und Fahrkarten erstellen. Ein Anti-Blockier-System (ABS) im Auto verhindert eigenständig das Blockieren der Reifen, um die Bremswirkung zu optimieren, oder ein elektrischer Rasenmäher mäht autonom den Rasen. Dies ist nur möglich, da ein oder mehrere Rechner in den Maschinen Steuerungs-, Regelungs-, und/oder Überwachungsaufgaben übernehmen. Im Studium lernen Sie, wie solche IT-Systeme für technische Produkte funktionieren und wie man sie entwickelt. Hierbei spielt neben Informatik-Aspekten wie der Softwareentwicklung die Elektrotechnik eine wichtige Rolle im Lehrplan. Darüber hinaus beschäftigen Sie sich intensiv mit Robotik, maschinellem Lernen, Sensorik sowie mit Automatisierungs- und Netzwerktechnik.

Berufsausblick

Einsatzfelder für Absolvent/innen in Technische Informatik sind:

  • Automobilindustrie und Zulieferer
  • Telekommunikationsindustrie
  • Automatisierungstechnik
  • Medizintechnik
  • Umwelttechnik
  • Mess- und Regelungstechnik
  • Robotik
  • Gesamter IT-Sektor
  • Elektronik-Branche

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung

  • Abitur (allgemeine Hochschulreife) oder Fachabitur (Fachhochschulreife) mit abgeschlossenem schulischen und praktischen Teil oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung.

Ausbildung

  • Ein abgeschlossener Ausbildungsvertrag mit einem unserer Kooperationsunternehmen oder einem neuen Unternehmen, das zukünftig im Rahmen des KIA-Studiums Technische Informatik ausbilden möchte.

 


Studienstruktur
  • In der 9-semestrigen „Kooperativen Ingenieurausbildung (KIA)“ sind Sie während der ersten 4 Semester an drei Tagen pro Woche im Ausbildungsbetrieb und an zwei Tagen in der Hochschule. In dieser Zeit erwerben Sie ingenieurwissenschaftliche Grundlagenkenntnisse in z.B. Mathematik, Physik, Elektrotechnik und Informatik, wobei Sie sich insbesondere auch mit Softwareentwicklung, Netzwerk- und Rechnertechnik befassen.
  • Nach zwei Jahren machen Sie Ihre Abschlussprüfung in Ihrem IHK-Ausbildungsberuf.
  • Ab dem 5. Semester wechseln Sie dann bis zum Studienabschluss in ein Vollzeitstudium. Wie Sie in dieser Phase den Kontakt zu Ihrem Unternehmen halten, können Sie dann ganz individuell und bedarfsgerecht abstimmen.
  • In der anschließenden zweisemestrigen Phase werden diese Kenntnisse u. a. im Bereich der eingebetteten Systeme und hardwarenahen Programmierung, elektronischen Bauelementen und Schaltungen sowie Simulations- und Regelungstechnik angewendet und vertieft.
  • In den letzten zwei Fachsemestern wenden Sie Ihre Kenntnisse u. a. in den Bereichen der Automatisierungstechnik, Robotik und Softwaretechnik an und vertiefen diese. Durch Wahlveranstaltungen sowie dem zweisemestrigen Softwareentwicklungsprojekt können Sie in dieser Phase Ihr Studium individuell prägen.
  • Das Studium trägt der Bedeutung von organisatorischen und wirtschaftlichen Aspekten im Bereich der Ingenieurwissenschaften besonders Rechnung durch im Studienverlauf angesiedelte Fächer wie BWL und Projektmanagement.
  • Im letzten Semester schreiben Sie Ihre durch eine 10-wöchige Praxisphase flankierte Abschlussarbeit in einem selbst gewählten Themenfeld des Studiengangs.

 


Ausbildungsberufe

Diese Liste zeigt einen Ausschnitt der Ausbildungsberufe, die Sie mit dem KIA-Studium technische Informatik verbinden können. Diese Ausbildungsberufe können Sie mit dem KIA-Studium Technische Informatik verbinden:

  • Anlagenmechaniker/in
  • Automobilmechaniker/in
  • Elektroanlagenmonteur/in
  • Elektroinstallateur/in
  • Elektromaschinenbauer/in
  • Elektromaschinenmonteur/in
  • Elektromechaniker/in
  • Elektroniker/in
  • Energieelektroniker/in
  • Fachinformatiker/in
  • Feinmechaniker/in
  • Fernmeldeanlagenelektroniker/in
  • Fertigungsmechaniker/in
  • Fluggerätelektroniker/in
  • Fluggerätemechaniker/in
  • Industrieelektroniker/in
  • Industriemechaniker/in
  • Informatikkauffrau/-mann    
  • Informations- und Telekommunikationssystem-Elektroniker/in
  • Informations- und Telekommunikationssystem-Kauffrau/-mann
  • Informationselektroniker/in
  • Kfz-Mechatroniker/in
  • Kommunikationselektroniker/in
  • Kraftfahrzeugelektriker/in
  • Mechatroniker/in
  • Mikrotechnolog/in
  • Prozessleitelektroniker/in

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte:

Christine Heinrichs
Raum: 3.16
Tel.: +49 (0)2056 5848-16815
Fax: +49 (0)2056 5848-16889
E-Mail: christine.heinrichs(at)hs-bochum.de


Beachten Sie bitte auch die Rahmenordnungen für die Studiengänge der Hochschule Bochum.

 

KIA Technische Informatik

Noch Fragen? Infos gibt es bei:

Ute Jahn
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10096