Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
Architektur: Projektentwicklung (M.Sc.)

Masterstudiengang Architektur: Projektentwicklung (Master of Science)

Der Masterstudiengang Architektur: Projektentwicklung ist ein einjähriger (2-semestriger) Studiengang, der begabten Absolvent/innen eines Architektur-Diplom- oder mindestens 8-semestrigen Architektur-Bachelorstudiengangs den Zugang zu neuen Denkprozessen und Tätigkeitsfeldern beim Entwickeln architektonischer Projekte ermöglicht.

Das Ausbildungsziel dieses Masterstudienganges an der Hochschule Bochum ist die Integration der Berufsfelder Städtebau, Projektentwicklung und Architektur. Künftige Absolvent/innen besetzen die Schnittstelle dieser einzelnen Disziplinen.

Diese Trennung der Fachdisziplinen und des Know-Hows beeinträchtigt momentan die Praxis. Der Städtebauer stellt das bauleitplanerische Regelwerk auf, der Projektentwickler verlinkt Aufgabe und Kapital zu einem möglichst effizienten "cash flow", der Architekt fertigt - ausgehend von den städtebaulichen und ökonomischen Grundlagen - einen Entwurf. Die entsprechenden Qualitätsverluste durch das Reibungspotenzial der verschiedenen Interessensgruppen und die langen Abstimmungsprozesse sind mit spürbaren und sichtbaren Folgen für die Länge und Qualität von Planungsprozessen, sowie den kompromissbehafteten Bauergebnissen verbunden.

Expertenwissen

Das Studium...

  • vermittelt Fachwissen in Projektentwicklung und Immobilienwirtschaft,
  • lehrt Architekten und Immobilienfachleute eine gemeinsame Sprache zu sprechen,
  • zeigt auf, wie neue Entstehungsprozesse architektonischer Projekte neue Wege im Planungsprozess bedingen und
  • entwirft neue Konzepte und Strategien.

Die Absolvent/innen verfügen über die Kompetenz, in der Frühphase der Entwicklung von Projekten im Interesse hoher architektonischer Qualität eine Schlüsselposition in interdisziplinären Projektteams zu übernehmen bzw. sich Berufsfelder außerhalb der originären Architektentätigkeit zu erschließen.

Der Masterstudiengang Architektur: Projektentwicklung wurde im Jahr 2007 akkreditiert und in 2016 reakkreditiert. Der neue, gemäß Reakkreditierung und geltender Prüfungsordnung verliehene Abschluss "Master of Science" ist national und international anerkannt, berechtigt zur Promotion an einer  europäischen Hochschule, sowie zum nationalen höheren Beamtendienst.

Berufsausblick

Durch die Forschungskooperation mit Institutionen, Unternehmen, Städten und Gemeinden sowie freien Planungsbüros, stellt der Masterstudiengang ein Netzwerk zur Verfügung, welches Ihnen Synergien für Ihren weiteren Berufsweg ermöglicht.

Absolventinnen und Absolventen dieses Masterstudienganges sind innerhalb eines Planungsteams Vordenker, Ideengeber und verantwortlicher Moderator ohne selbst in der Lage sein zu müssen, die Fachdisziplinen singulär zu beherrschen. Sie sind befähigt, Anforderungen zu formulieren und zu bewerten und somit Architekturprojekte zu initiieren und zu konzipieren.

Zum Nutzen der Gesellschaft und zur wesentlichen Verbesserung der Baukultur werden sie aufgrund der erworbenen interdisziplinären FähigkeitenPlanungsprozesse verkürzen, deren Qualität verbessern und Konzeptionen entwickeln, die sich durch verantwortungsvolle urbanistische Intervention, nachhaltige Gestaltungskraft und belastbare ökonomische Perspektiven auszeichnen.

Absolvent/innen eröffnet sich aufgrund des zusätzlichen Wissens und der erprobten Anwendung durch das Projektstudium schon direkt nach Abschluss des Masterstudiums eine Breite an Arbeitsfeldern, die dem klassisch ausgebildeten Architekten nur nach jahrelanger Berufserfahrung offen stehen.

Der Abschluss "Master of Science" ist national und international anerkannt, berechtigt zur Promotion an einer  europäischen Hochschule, sowie zum nationalen höheren Beamtendienst.


Zugangsvoraussetzungen
  • 8-semestriger Bachelorabschluss (240 Credit Points) oder Diplomabschluss der Fachrichtung Architektur (Hochbau) mit einer Gesamtnote von 2,5 (bis 2,59) oder besser absolviert.
    Bewerberinnen und Bewerber mit im Ausland erworbener Qualifikation können auf Antrag zugelassen werden, soweit die Gleichwertigkeit nachgewiesen wird.
  • Teilnahme am Auswahlgespräch

Auswahlgespräche:

Die Termine für das Wintersemester 2019/20 stehen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, werden aber zu gegebener Zeit an dieser Stelle bekanntgegeben. Die Einladung für das Auswahlgespräch erhalten Sie vom Studierendenservice. Sonstige/weitere Termine werden nicht angeboten.   

Einzelheiten zum Auswahlgespräch können Sie § 4 der Satzung über die Gestaltung des Auswahlverfahrens (PDF-Datei) vom 02. Mai 2014 entnehmen.

Wenn Sie einen 6- bzw. 7-semestrigen Bachelorabschluss der Fachrichtung Architektur (Hochbau) mit einer Gesamtnote von 2,5 oder besser absolviert haben, können Sie sich ebenfalls bewerben.

Sie müssen jedoch nach der Einschreibung in den Masterstudiengang Angleichleistungen (das Angleichstudium deckt die fehlenden Credit-Points ab) im Umfang von 60 bzw. 30 Leistungspunkten erbringen (zwei bzw. ein Semester). Das Angleichstudium ist ein Vollzeitstudium und findet "vor" dem eigentlichen Masterprogramm statt, also nicht parallel.

Die Angleichleistungen (Module aus dem Architekturstudium z. B. Entwürfe, Baukonstruktion, Bauwirtschaft etc.) werden individuell zusammengestellt. Die konkrete Ausgestaltung des Angleichstudiums wird durch den Prüfungsausschussvorsitzenden festgelegt.


Modulbeschreibungen

Während der Schwerpunkt beim Bachelor in der Umsetzung von Architekturprojekten liegt, werden im Master Architektur: Projektentwicklung Fragestellungen zur Entwicklung von Projekten und dem  Verhältnis von gebauter Umwelt, menschlichen Verhaltensweisen, Kommerz und Kultur mit Experten aus den Bereichen Medien, Finanzen, Kommunikation, Urbanistik und Architektur analysiert und daraus neue Konzepte und Strategien entwickelt. In der Regel wird es sich um architektonische Projekte handeln. Jedoch hilft architektonisches Denken auch bei der Analyse und Strategieentwicklung verwandter Bereiche, wie Stadtmarketing und Medienkommunikation. Hier werden Synergien zu den anderen beiden Masterstudiengängen der Hochschule Bochum (Architektur Mediamanagement und Städtebaumaster NRW) entwickelt und genutzt.

Modulplan (Stand 2010):

M1 - Medien und Kommunikation

  • M 1.1:  Medien-Wahrnehmung
  • M 1.2: Kommunizieren in der Architektur

M2 - Wissenschaftliche Methodik

  • M 2.1:  Sozialwissenschaftliche Grundlagen
  • M 2.2: Einführung in die Methodik des forschenden Konzipierens

M3 - Urbanistik und Soziologie

  • M 3.1:  Zukünftige städtebauliche Aufgabenfelder
  • M 3.2: Auswirkungen des initiirten Projektes auf urbane Entwicklungen und auf die Umwelt (enviroment)

M4 - Konzeptentwicklung - Projekt 

  • M 4.1:  Projektentwicklung mit wechselnden Ausgangsszenarien
  • M 4.2: Programmentwicklung

M5 - Wirtschaft und Recht

  • M 5.1:  Immobilienwirtschaft 1, Grundlagen
  • M 5.2: Immobilienwirtschaft 2, Finanzierungs- und Realisierungsformen

M6 - Thesis

  • M 6.1: Masterthesis

Beachten Sie bitte auch die Rahmenordnungen für die Studiengänge der Hochschule Bochum.

 

Architektur: Projektentwicklung

Noch Fragen? Infos gibt es bei:

Ute Jahn
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10096