Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
Bauingenieurwesen (M.Sc.)

Masterstudiengang Bauingenieurwesen (Master of Science)

Mit dem 3-semestrigen anwendungsorientierten Masterstudiengang Bauingenieurwesen verfolgen wir das Ziel, qualifizierten Studierenden mit besonderer Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten den Einstieg z.B. in den höheren Verwaltungsdienst oder zu einer weiterführenden akademischen Qualifikation (Promotionsbefähigung) zu ermöglichen.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums in dem Masterstudiengang Bauingenieurwesen ist ein qualifizierter Abschluss (Bachelor oder Diplomingenieurgrad) eines mindestens 7-semestrigen Studiengangs Bauingenieurwesen (210 Leistungspunkte bei Bachelorstudium) an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule mit:

  • einer Gesamtnote von 2,5 (bis 2,59) oder besser
  • dem ECTS-Grad B oder besser oder
  • einer Gesamtnote schlechter als 2,5 aber besser als 3,0 (Note 2,6 bis 2,9), wenn ein aussagekräftiges Gutachten über die Eignung für den Masterstudiengang Bauingenieurwesen vorgelegt wird. Das Gutachten muss von einer Hochschullehrerin oder einem Hochschullehrer, die oder der die Bewerberin oder den Bewerber in dem ersten berufsqualifizierenden Abschluss unterrichtet hat, erstellt worden sein. Über die Anerkennung des Gutachtens und die Zulassung zum Studium entscheidet der Prüfungsausschuss.

Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudiengangs im Umfang von 180 Leistungspunkten können nach Maßgabe des § 4 der Studiengangprüfungsordnung mit der Auflage, zusätzliche Angleichsleistungen im Umfang von in der Regel 30 Leistungspunkten bis zur Anmeldung zur Masterarbeit zu erbringen, zum Masterstudium zugelassen werden.

Die 30 Leistungspunkte können in folgenden Modulen erbracht werden:

  • Wahlmodule aus dem 3. Studienjahr des Bachelorstudiengangs Bauingenieurwesen oder
  • 15 Leistungspunkte des Moduls "Praxisphase“ aus dem 7. Semester sowie 15 Leistungspunkte von Wahlmodulen aus dem 3. Studienjahr des Bachelorstudiengangs Bauingenieurwesen.
  • Auf Antrag beim Prüfungsausschuss auch von Wahlmodulen aus vergleichbaren Studiengängen

Weitere Informationen zu den Angleichleistungen entnehmen Sie bitte § 5 der Studiengangprüfungsordnung.

Bewerberinnen und Bewerber mit im Ausland erworbener Qualifikation können auf Antrag zugelassen werden, soweit die Gleichwertigkeit nachgewiesen wird.


Angleichleistungen

Den Masterstudiengang Bauingenieurwesen ist auf unsere 7-semestrigen Bachelorstudiengänge abgestimmt, die zu einem Abschluss mit 210 ECTS-Punkten führen.

Aber auch wenn Sie  einen 6-semestrigen Bachelor-Abschluss (180 ECTS-Punkte) haben, können Sie unkompliziert bei uns den Masterstudiengang wählen. Die fehlenden 30 ECTS-Punkte erreichen Sie über so genannte Angleichleistungen, die nicht zwingend vor dem Masterstudium zu erbringen sind!

Dazu können Wahlmodule im Umfang von 30 Leistungspunkten aus dem 5. und 6. Semester des 6-semestrigen Bachelor-Studiengangs belegt werden. Ausgenommen sind hiervon Module des IZK.

Im Umfang von 15 Leistungspunkten ist auch die Absolvierung des "Gelenkten Praktikums" aus dem 7. Semester des zukünftigen (7-semstrigen) Bachelor-Studiengangs möglich. Dieses "Gelenkte Praktikum" ist in einem entsprechenden Ingenieurbüro bzw. Bauunternehmen mit einer Präsenzzeit von 12 Wochen zu absolvieren. Das Praktikum wird von einem Professor des Fachbereichs insoweit gelenkt, dass die Betätigungsfelder des Studierenden auf deren fachliche Ausrichtung kontrolliert und ggf. hierauf Einfluss genommen wird.

Die Benotung des Praktikums erfolgt durch den Praktikumsbericht der Studierenden, welcher aus Wochenberichten, Arbeitszeugnis des Ingenieurbüros bzw. Bauunternehmens, schriftlichen Bericht zum ausgewählten Arbeitsinhalt und aus der Präsentation mit der Vorstellung fachlicher Aspekte aus dem Praktikum und anschließendes Kolloquium besteht.

Schematische Darstellung der Angleichleistungen

Muss ich mich für die Angleichleistungen extra bewerben?

Nein! Sie bewerben sich zunächst ganz normal in dem Masterstudiengang Ihrer Wahl. Sollten Sie im Masterstudiengang aufgenommen werden, teilt Ihnen das Prüfungsamt mit, ob Angleichleistungen notwendig sind und aus welchen Fächern Sie wählen können.


Studienstruktur

Im ersten Studienjahr werden Inhalte eines vertieften wissenschaftlichen Bauingenieurstudiums in den Bereichen Konstruktion, Wasser, Umwelt, Energie, Verkehr und Baumanagement vermittelt. Die Wahlpflichtfächer dienen zur Spezialisierung in den Studienschwerpunkten:

  • Konstruktiver Ingenieurbau
  • Bauphysik und Konstruktion
  • Verkehr
  • Wasser

Beachten Sie bitte auch die Rahmenordnungen für die Studiengänge der Hochschule Bochum.

 

Bauingenieurwesen

Noch Fragen? Infos gibt es bei:

Ute Jahn
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10096