Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
Maschinenbau (M.Sc.)

Masterstudiengang Maschinenbau (Master of Science)

Nach einem erfolgreich absolvierten Ingenieursstudium möchten Sie sich gerne noch weiter qualifizieren? Dann ist möglicherweise das Masterstudium Maschinenbau genau das Richtige für Sie! Hier werden Sie perfekt auf den aktuellen Bedarf in der industriellen Praxis vorbereitet. Außerdem befähigt Sie der Master of Science zu einer Promotion, wenn das Ihr Ziel ist.

Je nachdem, mit wie vielen ECTS-Punkten Sie Ihr Ingenieursstudium abgeschlossen haben, starten Sie direkt mit dem Masterstudium oder Sie erbringen einfach sogenannte "Angleichleistungen" im Wert von 30 ECTS-Punkten.

Berufsausblick

Die Absolventen/-innen werden ausgebildet für den Einsatz in den Bereichen

  • Forschung und Entwicklung
  • Konstruktion
  • Projektmanagement
  • technischer Vertrieb

von

  • klein- und mittelständischen Unternehmen
  • Großunternehmen
  • öffentlicher Verwaltung

in denen die Absolventen/-innen für folgende Laufbahnen vorbereitet sind

  • Fachlaufbahn
  • Führungslaufbahn
  • Höherer Dienst

Ausrichtung
Die Ausrichtung des Studienganges und der Ausbildungsziele trifft exakt den aktuellen Bedarf in der industriellen Praxis, auf den dieser Studiengang orientiert ist. Das sind erfolgreiche Unternehmen, die auch im Bereich der Produktentwicklung mit modernsten Methoden, Verfahren, Hilfsmitteln und Werkzeugen arbeiten, um so den hohen Standard deutscher Produkte am Weltmarkt halten zu können. In diesem Bereich werden Ingenieure benötigt, die ein übergreifendes Wissen mit integrativen Fähigkeiten aufweisen. Dies wird durch die Ausrichtung des Studienprogramms sehr gut erreicht, das auch große Anteile selbständigen Arbeitens sowie Themen  aus dem Bereich Projektmanagement umfasst.

Perspektiven in der Industrie
Der große Bedarf der Industrie an gut ausgebildeten Absolventen/-innen des Masterstudiengangs Maschinenbau ist offensichtlich. Die langjährigen Erfahrungen an der Hochschule Bochum bestätigen diese Situation: Für viele Unternehmen sind qualitativ hochwertig ausgebildete Absolventen/-innen eines Masterstudiengangs Maschinenbau zwingend notwendig.


Zugangsvoraussetzungen

Die Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums "Maschinenbau (Master of Science)" ist ein qualifizierter Studien-Abschluss:

  • Bachelor of Engineering oder
  • Bachelor of Science oder
  • Diplomingenieur

in einem der Studiengänge

  • Maschinenbau
  • Mechatronik
  • artverwandte Studiengänge

Das Studium muss mit der Gesamtnote 2,5 (bis 2,59) oder besser abgeschlossen worden sein. Die Feststellung über die fachliche Vergleichbarkeit (artverwandte Studiengänge) trifft der Prüfungsausschuss.

Bewerberinnen und Bewerber mit im Ausland erworbener Qualifikation können auf Antrag zugelassen werden, soweit die Gleichwertigkeit nachgewiesen wird.

Es handelt sich bei der geforderten Gesamtnote nicht um einen NC, sondern um die Zugangsvoraussetzung, welche für die Beteiligung am Bewerbungsverfahren vorliegen muss.

Das bedeutet, eine Bewerbung mit einer Gesamtnote schlechter als 2,59 kommt nicht in Betracht/eine Berücksichtigung am Vergabeverfahren kann nicht erfolgen.

Studienbewerber/-innen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Bildungseinrichtung erlangt haben, müssen hinreichende deutsche Sprachkenntnisse nachweisen. Welches Sprachniveau vor Aufnahme des Studiums erreicht sein muss, entnehmen Sie bitte der Webseite zu deutschen Sprachkenntnissen. Weitere Informationen für StudienbewerberInnen mit ausländischen Bildungsnachweisen finden sich auf den Webseiten des Studierendenservice.

Haben Sie einen Studienabschluss mit weniger als 210 ECTS-Punkten gemacht, haben Sie bei Aufnahme des Masterstudiums sog. Angleichleistungen zu erbringen.

Studienbeginn ist jeweils zum Winter- und Sommersemester.


Angleichleistungen

Die Hochschule Bochum bietet Masterstudiengänge für Ingenieure in drei Semestern an. Sie sind damit auf unsere 7-semestrigen Bachelorstudiengänge abgestimmt, die zu einem Abschluss mit 210 ECTS-Punkten führen.

Aber auch wenn Sie einen Bachelor-Abschluss mit nur 180 ECTS-Punkten haben, können Sie unkompliziert bei uns einen Masterstudiengang belegen. Die fehlenden 30 ECTS-Punkte erreichen Sie über sogenannte Angleichleistungen, die nicht zwingend vor dem Masterstudium zu erbringen sind!

Sie können selbst entscheiden, ob Sie zunächst die Angleichleistungen erarbeiten und dann in die Masterveranstaltungen gehen oder ob Sie parallel zu den regulären Masterveranstaltungen Angleichleistungen erbringen. Einzige Bedingung: Vor Anmeldung der Masterarbeit müssen alle Angleichleistungen eingebracht worden sein.

Muss ich mich für die Angleichleistungen extra bewerben?
Nein! Sie bewerben sich zunächst ganz normal in dem Masterstudiengang Ihrer Wahl.
Sollten Sie im Masterstudiengang aufgenommen werden, teilt Ihnen das Prüfungsamt mit, ob Angleichleistungen notwendig sind und aus welchen Fächern Sie wählen können.


Studienstruktur

Wir bilden unsere Studierenden im Wesentlichen für die folgenden Wissens- und Anwendungsgebiete aus:

  • CA-Methoden, Computerunterstützte Anwendungen: CAD, CAE, CAM, …
  • Simulationstechniken: Finite Elemente Methode, Mehrkörper-System-Simulation, Computational Fluid Dynamics,...
  • Programmierung: Numerik, Datenbanken, Softwareengineering, ...

Dabei ist die Ausbildung modular aufgebaut. Wesentliche Inhalte sind:

  • Natur- und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen: Höhere Mathematik, Höhere Technische Mechanik, ...
  • Methodik und Systematik: Systementwicklung, Simultaneous Engineering, Technisches Management, Projektmanagement, Projektarbeit, ...

Qualitätsmanagement
Neben der Vertiefung wissenschaftlicher Kenntnisse legen wir Wert auf die Vermittlung von Managementqualifikationen. Da im späteren Berufsalltag häufig die Bewältigung komplexer Aufgabenstellungen im Vordergrund steht, vertiefen wir insbesondere die Kenntnisse im Bereich des Projektmanagements.

Optimale Vorbereitung für den Praxisalltag
Bei einem Studiengang, der zum unmittelbaren Einstieg in den Beruf befähigt, ist ein starker Praxisbezug ein wichtiges Qualitätskriterium. Wir stellen diesen unter anderem durch folgende Maßnahmen sicher:

  • Praxismodul im vorherigen Bachelor-Studiengang (Entwicklungsprojekt, Industriepraxisphase, Soft Skills, ...)
  • Umfangreiche und intensive Einbindung von ingenieurpraktischen Elementen in die Praktika der wesentlichen Lehrveranstaltungen
  • Einbindung von Lehrbeauftragten aus der Praxis in den Lehrbetrieb
  • Ausrichtung der Lehre auf praxisbezogene Inhalte
  • ständiger Praxiskontakt der Lehrenden
  • Starke und gezielte Praxisorientierung durch die Lehrveranstaltungen im "Modul Projekte" und "Modul Masterabschluss".
  • Ermöglichung von Auslandsaufenthalte in Unternehmen (und Hochschulen) während des Studiums.

Die Lehrenden sind im ständigen Dialog mit Industrieunternehmen. Im Rahmen von Drittmittelprojekten / Weiterbildungsmaßnahmen werden aktuelle Entwicklungen frühzeitig erkannt. Diese Erfahrungen fließen unmittelbar in den Lehrbetrieb ein. Die Abschlussarbeiten werden praktisch ausschließlich in Kooperation mit Industrieunternehmen durchgeführt.


Beachten Sie bitte auch die Rahmenordnungen für die Studiengänge der Hochschule Bochum.

 

Ruhr Master School of Applied En­gi­nee­ring

zu den Webseiten der Ruhr Master School

Dieser Studiengang ist Teil der Ruhr Master School of Applied Engineering (RMS). Mit der RMS können Sie die Vielfalt der Hochschullandschaft im Revier nutzen. Hier bündeln die Hochschule Bochum, die Fachhochschule Dortmund und die Westfälische Hochschule in Gelsenkirchen ihre Kompetenzen in den Bereichen Ingenieurwissenschaften und Informatik und bieten den Studierenden die Möglichkeit, vernetzt und praxisnah auf höchstem Niveau zu studieren.

Weitere Informationen zur Ruhr Master School.

Maschinenbau

berufsbegleitender Studiengang

Noch Fragen? Infos gibt es bei:

Ute Jahn
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10096