Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Die Selbstständigkeit als Beschäftigungsalternative

Politik und Öffentlichkeit fordern für Deutschland eine Kultur der Selbständigkeit ein, die besonders an den Hochschulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen gelebt werden soll. Dies sind die Orte, an denen eine Vielzahl von Ideen geboren werden, ihre Forschungs- & Entwicklungsaktivitäten schaffen erhebliches Potenzial für innovative Gründungen. Neu erforschte Technologien oder verbesserte Produkte und Prozessabläufe bilden häufig die Grundlage für die Schaffung eines Unternehmens, das vielen Beschäftigten Arbeitsplätze bietet. Um dieses Potential zu nutzen, bedarf es eines gründungsfreundlichen Umfeldes, das die Umsetzung einer Idee in ein Unternehmen erleichtert. Dazu gehört die Ausbildung von Gründerinnen und Gründern sowie die Bereitstellung einer gründungsfördernden Infrastruktur im unmittelbaren Hochschulumfeld.

Die Hochschule Bochum hat sich  dem Thema Gründung verschrieben. Die Hochschule Bochum bietet  Studierenden wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Professorinnen und Professoren ein umfangreiches Qualifizierungs- und Coachingprogramm. Im Mittelpunkt steht die Sensibilisierung für das Thema Gründung. Die Hochschule Bochum möchte Bewusstsein schaffen für die wesentlichen Fragen, die während der Gründung zu beantworten sind. Dabei setzt sie Schlaglichter und verweist auf die notwendigen Schritte zur Vorbereitung der Gründung. Dazu gehören der Schutz der Geschäftsidee, Unternehmensformen für innovative Gründungen, die Absicherung der unternehmerischen Handlungsfähigkeit und die Finanzierung jeder einzelnen Entwicklungsphase im Gründungsprozess.

Gründerberatung

Dipl.-Geogr. Norbert Dohms
Hochschule Bochum
Lennershofstr. 140
44801 Bochum
Raum: 23 (Konrad-Zuse-Str. 12)
Tel.: +49 234 32 10701
Fax: +49 234 32 14312
Dipl.-Kfm. Tobias Weißgerber
Hochschule Bochum
Lennershofstr. 140
44801 Bochum
Raum: 24 (Konrad-Zuse-Str. 12)
Tel.: +49 234 32 10710
Fax: +49 234 32 14312