Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
Duales Maschinenbaustudium (Bachelor of Engineering)

Bachelorstudiengang Maschinenbau Dual - KIA (B.Eng.)

In dem dualen Studienmodell KIA Maschinenbau kombinieren Sie eine klassische technische Berufsausbildung (IHK oder HWK) mit einem technischen Studium an der Hochschule Bochum oder am Campus Velbert/Heiligenhaus.

In den ersten beiden Jahren absolvieren Sie Ihre auf zwei Jahre verkürzte Ausbildung parallel zum Basisstudium. Ab dem fünften Semester gehen Sie in die Vollzeitphase über, in der Sie Ihr Wissen vertiefen. Individuell bietet Ihnen Ihr Ausbildungsunternehmen in dieser Phase die Möglichkeit, neben dem Studium im Betrieb zu arbeiten. Nach 9 Semestern (4,5 Jahren) Regelstudienzeit ergänzen Sie Ihren Facharbeiterabschluss mit dem Studienabschluss "Bachelor of Engineering".

Sollten Sie nach dem Bachelorabschluss Interesse an einem vertiefenden wissenschaftlichen Studium bestehen, können Sie an der Hochschule Bochum problemlos ein Masterstudium anhängen; z.B. im Masterstudiengang Mechatronik oder im Masterstudiengang Maschinenbau.

Vorteile des dualen Studiums

  • Frühzeitige praktische Erfahrung in technischen Disziplinen
  • Erwerb einer Doppelqualifikation: Facharbeiter- sowie Bachelor-Abschluss innerhalb von 9 Semestern
  • Anteilige Finanzierung des Studiums durch die Ausbildungsvergütung  
  • Intensiver Kontakt zum Unternehmen als potenziellen zukünftigen Arbeitgeber
Berufsausblick

Wer die Faszination von Technik erleben und selbst mit modernster Technik umgehen möchte, wählt mit Maschinenbau das richtige Studienfach. Maschinen bestimmen unser Leben in vielfältiger Weise und sind Grundlage und Mittel für nahezu jede wirtschaftliche Produktion. Allein schon deshalb steht der Maschinenbau immer mit an der Spitze der technologischen Entwicklung. Moderne Werkstoffe und der Einsatz der neuesten Computertechnik haben ihn in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Gleichwohl sind konkretes Wissen, praktische Fähigkeiten und Sorgfalt für den Umgang mit Technik heute wie in früheren Zeiten ebenso wichtig wie Kreativität. Der Maschinen- und Anlagenbau ist Deutschlands größte Industriebranche und damit Motor der technischen Weiterentwicklung.

Den Maschinenbau-Absolvent/innen eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Umsetzung. Durch ihre ingenieurwissenschaftlichen Kompetenzen sind die AbsolventInnen auch für Führungsaufgaben qualifiziert.

Mögliche Berufsfelder:

  • Automatisierungstechnik
  • Automobil- und -zulieferindustrie
  • Fahrzeugtechnik
  • Flugzeugsystemtechnik
  • Ingenieurbüro
  • Maschinen und Anlagenbau
  • Medizintechnik
  • Robotik
  • Technische/r Sachverständige/r

Studienschwerpunkte

Ab dem 6. Semester können Sie Ihren Schwerpunkt auf folgende Wahlmöglichkeiten legen:

  1. Konstruktion und Entwicklung
    • Sie vertiefen ihr Wissen, um innovative Produkte zu entwerfen und zu berechnen. Mithilfe eines 3D-CAD-Systems können Sie Ihre Ideen umsetzen: Sie erlernen praxisbezogen direkt am Rechner komplexe Bauteile und Baugruppen in ein Rechnermodell umzusetzen. 3D-Modelle bilden die Basis für computerunterstütze Berechnung (CAE) mithilfe der FEM-Methode. Neben der Theorie werden auch hier in Rechnerübungen Praxisbeispiele berechnet. (Pflichtmodule: Konstruktionstechnik, CAE, CAD/FEM). Im Wahlbereich werden Ihnen weitere spannende Themen passend zum Schwerpunkt angeboten (z.B. Simulation, Maschinendynamik, Simultaneous Engineering,…)
  2. Produktion und Logistik
    • Sie werden auf die technischen, organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen an einen zukunftsorientierten Produktionsbetrieb fokussiert. Das Fundament bilden die technischen Kenntnisse über den Herstellungsprozess mit den dabei eingesetzten Werkstoffen, Oberflächenanforderungen, Produktionsverfahren und Messmethoden. Die Veranstaltung ERP gibt Ihnen Einblicke in die Organisation eines kundenorientierten Produktionsprozesses. Die Vermittlung von SAP Kenntnissen sorgt für eine praxisorientierte Wissensvermittlung (Pflichtmodule: Werkzeugmaschinen, Fertigungsplanung, Produktionslogistik und Wertschöpfungsmanagement). Weitere Wahlmodule z.B.: Robotik, Technik der Mensch-Maschine-Interaktion, Techn. Bildverarbeitung, Schweiß- und Fügetechnik,…
  3. Digitale Produktion (neu!)
    • Aufbauend auf Grundlagen der Ingenieurwissenschaften vertieft der Schwerpunkt “Digitale Produktion“ spezifische Kenntnisse zu moderner Automatisierungstechnik, Robotik, vernetzten Systemen (Cloud-Computing, Netzwerkkommunikation) und digitalen Methoden in der Produktion. Der Studiengang trägt damit der sog. digitalen Transformation in der Industrie Rechnung (Industrie 4.0). Moderne Steuerungssysteme (Cyber-Physical Systems (CPS) genannt) erkennen ihre physische Umgebung, verarbeiten diese Informationen und können die physische Umwelt koordiniert beeinflussen. Hierzu ist eine starke Kopplung von physischem Anwendungsmodell und dem Computer-Steuerungsmodell nötig. CPS bestehen meist aus vielen vernetzten Komponenten, die sich selbständig untereinander koordinieren (Pflichtmodule: Strukturierte Programmierung, Robotik, CPS). Mögliche Wahlmodule z.B.: Anwendungsprogrammierung, Fertigungsmesstechnik, Techn. Bildverarbeitung,….
  4. Energie- und Umwelttechnik (neu!)
    • Dieser neue Studienschwerpunkt bereitet Sie auf die Erfüllung von Aufgaben und die Lösung von Problemen in den beiden Wachstumsbranchen Energietechnik und Umwelttechnik vor. Einerseits lernen Sie Verfahren und Technologien kennen, die ganz konkret umweltfreundliche Nutzenergie und umweltfreundliche Produkte bereitstellen. Andererseits lernen Sie, ökologische Kenngrößen zu quantifizieren, zu beurteilen und zu managen - sowohl auf betrieblicher Ebene als auch im Produktmanagement (Pflichtmodule: Umweltverfahrenstechnik, Energietechnik, Ressourceneffizienz und Ökobilanzierung). Auch in diesem Wahlbereich werden Ihnen weitere spannende Themen angeboten, z.B. Aerodynamik von Effizienzfahrzeugen, Energieerzeugung,- verteilung und –netze, Grundlagen der Elektromobilität, alternativ angetriebene Fahrzeuge, …

Studienstruktur

Die Regelstudienzeit beträgt 9 Semester (4,5 Jahre).
In den ersten vier Semestern absolvieren Sie an drei Tagen in der Woche Ihre Ausbildung im Betrieb und an zwei Tagen in der Woche Ihr Studium an der Hochschule Bochum.

Im 4. Semester (nach ca. 2 Jahren) schließen Sie Ihre Berufsausbildung zum/r Facharbeiter/in bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) bzw. der Handwerkskammer (HWK) ab. Eine Berufsschulpflicht besteht nicht.

Zu Beginn und am Ende der Vorlesungszeit finden üblicherweise Prüfungen statt. Diese sind so abgestimmt, dass sowohl ein geregelter Ausbildungs- als auch Studienbetrieb möglich sind. Die vorlesungsfreie Zeit ist der Berufsausbildung sowie der Abwicklung des Tarifurlaubs vorbehalten.

Ab dem 5. Semester gehen Sie in das Vollzeitstudium über. Besprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem Unternehmen, ob eine weitere Beschäftigung möglich ist.

Abgeschlossen wird das KIA-Studium im 9. Semester mit einer 10-wöchigen Praxisphase in der Industrie oder in einem Forschungslabor sowie der 8-wöchigen Bachelor-Arbeit.


Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung

  • Die Hochschulzugangsberechtigung Abitur (allgemeine Hochschulreife) oder Fachabitur (Fachhochschulreife) mit abgeschlossenem schulischem und praktischem Teil oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • Der Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einem an der Kooperativen Ingenieurausbildung beteiligten Unternehmen oder einem anderen geeigneten Ausbildungsbetrieb.
  • Weitere Zulassungsbeschränkungen gibt es nicht. Ein Vorpraktikum oder andere praktische Tätigkeiten vor dem Studium werden nicht verlangt.
  • Ein Numerus Clausus wird nicht erhoben. Der Studienplatz ist Ihnen sicher, wenn der Ausbildungsplatz sowie die Hochschulzugangsberechtigung nachgewiesen werden.

Ausbildung

Der Ausbildungsvertrag muss durch die IHK oder Kreishandwerkerschaft anerkannt sein. Der Abschluss eines Ausbildungsvertrages ist bei der Einschreibung nachzuweisen.

 


Ausbildungsberufe

U.a. diese Ausbildungsberufe können Sie mit dem KIA-Studium Maschinenbau verbinden:

  • Behälter- und Apparatebauer/-in
  • Bergbautechnologe/in
  • Chirurgiemechaniker/-in
  • Elektroanlagenmonteur/-in
  • Elektroniker/-in
  • Feinwerkmechaniker/-in
  • Fertigungsmechaniker/-in
  • Fluggerätelektroniker/-in
  • Fluggerätemechaniker/-in
  • Gießereimechaniker/-in
  • Industriemechaniker/-in
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in
  • Konstruktionsmechaniker/-in
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in
  • Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in
  • Mechatroniker/-in
  • Metallbauer/-in
  • Mikrotechnologe/-in
  • Packmitteltechnologe/-in
  • Produktionstechnologe/-in
  • Schiffsmechaniker/-in
  • Schneidwerkzeugmechaniker/-in
  • Stanz- und Umformmechaniker/-in
  • Systemelektroniker/-in
  • Technische/r Modellbauer/-in
  • Technische/r Produktdesigner/-in
  • Technische/r Systemplaner/-in
  • Verfahrensmechaniker/-in
  • Werkstoffprüfer/-in
  • Werkzeugmechaniker/-in
  • Zerspanungsmechaniker/-in
  • Zweiradmechaniker/-in
  • Zweiradmechatroniker/-in
  • ... und Weitere...

Liste aller gemeldeten freien KIA-Stellen für das Wintersemester 2020/21

Nicht alle unserer Kooperationsunternehmen melden ihre freien Stellen für ein duales Studium.
Kontaktieren Sie deshalb auch gerne weitere Unternehmen, die Ihnen interessant erscheinen!

Die gemeldeten freien dualen Stellen für das Wintersemester 2019/20 für den Campus Bochum finden Sie hier.

Die gemeldeten freien dualen Stellen für das Wintersemester 2019/20 für den Campus Velbert/Heiligenhaus finden Sie hier.


Beachten Sie bitte auch die Rahmenordnungen für die Studiengänge der Hochschule Bochum.

 

KIA Maschinenbau

Noch Fragen? Infos und Beratung gibt’s bei der ZSB:

Ute Jahn
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10096
Carina Terlinden
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10095