Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Mein 7. Semester Betriebswirtschaftslehre (Bachelor)

"Im letzten Semester bin ich endlich im Hauptstudium angekommen."

Ich bin Kassem Safwan, studiere im 7. Semester Betriebswirtschaftslehre und möchte euch ein wenig von meinem vergangenen Semester berichten und dabei sowohl meine positiven als auch meine negativen Erfahrungen mit euch teilen.

Im letzten Semester bin ich endlich im Hauptstudium angekommen. Nach einiger Anstrengung konnte ich nun mit meiner Spezialisierung in Controlling, Finanzmanagement sowie Rechnungslegung beginnen. Neben den normalen Veranstaltungen habe ich das Ergänzungsmodul Umweltpolitik gewählt, wofür ich im ersten Monat eine Seminararbeit sowie eine Präsentation fertigstellen musste. Der Vorteil eines solchen Moduls besteht darin, dass ich mich in der Klausurphase mehr auf andere Module fokussieren kann. Ich bin von meiner Auswahl nicht enttäuscht worden, die Vertiefungsmodule haben perfekt zu mir gepasst und mein Interesse weiter bestärkt. Dazu haben auch die Professor*innen viel beigetragen, denn, wie man vielleicht heraushören kann, handelt es sich nicht um die beliebtesten Fächer.

Zu Beginn des Semesters war ich sehr ausgelastet, was unter anderem auch an meiner Tätigkeit bei der Fachschaft lag. Wir organisierten gerade für die Erstsemester Veranstaltungen, damit sich diese bei uns auch bald wohlfühlen konnten. Wie in den beiden vergangenen Semestern auch, habe ich auch in diesem Semester an der Bundesfachschaftenkonferenz teilgenommen, die für die meisten wahrscheinlich relativ unbekannt ist. Bei dieser Konferenz treffen sich Fachschaften aus ganz Deutschland, um gemeinsam politische Meinungen zu diskutieren und sich darüber auszutauschen, wie man Dinge verbessern kann.  Dabei kann es um Kleinigkeiten gehen oder auch um übergreifende Themen. Ich finde es auch immer sehr interessant so viele neue Leute kennenzulernen. Solch eine Chance hat man meiner Meinung nach nicht oft im Leben.

Nach der Konferenz wollte ich mit der Klausurvorbereitung anfangen, was mir allerding schwerfiel, da das Wetter für Ablenkung sorgte. Zum Glück habe ich eine Lerngruppe, in der wir einander motivieren. Sobald sich das Semester dem Ende zuneigt, wird es auch immer stressiger, was bei mir leider in jedem Semester dazu gehört. Trotz allem schaffe ich es, meine Prüfungen mit genügend Aufwand zu bestehen. Und das halte ich für das Wichtigste, denn wer hat schon Lust nochmal für dieselbe Prüfung lernen zu müssen? Natürlich kann das aber immer passieren, in dem Fall sollte man aber nicht zu streng mit sich sein, sondern einfach beim nächsten Mal mehr Gas geben.

"Meine Noten müssen noch etwas verbessert werden, damit ich meinen Master anfangen kann."

Nun fehlt nur noch ein Semester bis zur Bachelorarbeit und mein erstes Ziel ist bald erreicht, worauf ich mich bereits sehr freue. Allerdings müssen sich meine Noten noch etwas bessern, damit ich meinen Master beginnen kann – ich bin allerdings davon überzeugt, dass da nichts schieflaufen wird. Am Ende des Semesters habe ich auch schon zwei Themen für meine Hausarbeiten in Controlling 2 und Finanzmanagement 2 erhalten, wofür ich mir direkt die jeweilige Literatur ausgeliehen habe, um diese zuhause zu lesen und vorzubereiten.

An sich empfand ich dieses Semester als eher entspannt, obwohl ich leider nicht wie in vergangenen Semestern lernen konnte. Das wäre etwas, was ich im kommenden Semester definitiv verändern möchte.

Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Noch Fragen? Infos und Beratung gibt’s bei der ZSB:

Ute Jahn
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10096
Carina Terlinden
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10095