Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

TECLabs-Schülerlabore

Wie erfasst ein Roboter seine Umwelt? Wie entstehen Stadtpläne von großen Städten? Wie groß ist mein CO2-Fußabdruck? Ziel der Schülerlabore (sog. TECLabs) der Hochschule Bochum ist es, Jungen und Mädchen frühzeitig für technische Berufe zu begeistern und Lehrer*innen eine Möglichkeit zu bieten, den Unterricht durch Experimente an der Hochschule zu vertiefen.
Um allen Lehrer*innen ein breites Angebot an Experimenten und Informationen über alle Jahrgangsstufen zu bieten, haben wir das Angebot an TECLabs erweitert. Diese können gern miteinander kombiniert oder an die Wünsche der Lehrer*innen angepasst werden. Die Hochschule Bochum bietet Schülerlabore zu unterschiedlichen Themen und MINT-Fächern an: Physik, Technik, Informatik aber auch fächerübergreifende Kurse!
 

Informationen

Ablauf

An der Hochschule Bochum ist alles für Sie organisiert. Sie reisen mit Ihren Schüler*innen an - wir nehmen Sie in Empfang und führen Sie zu den Räumlichkeiten. Sollten Sie über Mittag an der BO bleiben, planen wir einen anschließenden Besuch in unserer Mensa.


Studienorientierung

Gibt es konkrete Fragen zu bestimmten Studiengängen oder Fachrichtungen? Gerne integrieren wir studienorientierende Maßnahmen in den Kurs.


Kosten

Die Teilnahmen an den TecLabs ist für Schulen kostenfrei. Auch die Finanzierung der Bildungsmaßnahmen (z.B. die Anreise) in den MINT-Fächern kann unter bestimmten Bedingungen abgestimmt werden. Sprechen Sie uns an!


TecLabs

Heartbeats - Lötkurs: Die Sache mit dem Herzschlag

In diesem TecLab erhalten die Schüler*innen eine praktische Einführung in die Themen Löten und Elektronik. Zunächst erhalten die Jungen und Mädchen die Aufgabe, kleine Steckbretter mit LED-Lämpchen zum Leuchten zu bringen. Anschließend untersuchen sie die aufgebaute Schaltung mit Oszilloskop und Multimeter und passen das Blinken speziell auf ihre Herzfrequenz an. Durch Biegen, Löten, Messen, Prüfen erlernen die Nachwuchsforscher den Aufbau der Reihen- und Parallelschaltung von Leuchtdioden, führen Spannungs- und Strom- Messungen durch und prüfen im Anschluss daran die Funktion ihrer Arbeitsergebnisse. Die fertigen Bausätze dürfen anschließend mit nach Hause genommen werden.

Dauer: 2-4 Stunden
Zielgruppe: Jahrgangsstufe 8-13; 10 bis 30 Schüler*innen
Vorwissen notwendig: nein
Schulfach: Physik, Technik

Jetzt buchen!


Robotik

In unseren Robotik-TecLabs laden wir Mädchen und Jungen in die spannende Welt der Roboter ein. Sowohl Anfänger*innen als auch erfahrene Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 7 haben in unterschiedlichen Kursen die Möglichkeit, durch Entwerfen, Konstruieren und Programmieren Spannendes mit Robotern zu erforschen. Durch zahlreiche Experimente erhalten sie Einblicke in die Kernthemen der Robotik und erfahren unter anderem, wie autonome Roboter heute ihren Einsatz finden und wo dabei die Grenzen liegen.

Dauer: 4 Stunden
Zielgruppe: ab Jahrgang 8 bis Q2/ 13, max. 24 Schüler*innen
Vorwissen notwendig: nein
Schulfach: Informatik, Technik

Jetzt buchen!

 


Strahlen messen

Nach einer kurzen theoretischen Einführung, die u.a. die Themen „Unterscheidung der Vorgänge in Hülle und Kern“, „Elektronenanregung“, „Strahlungsarten“ und „Nachweismethoden für nuklearen Fall-Out“ behandelt, folgen diverse Experimente.

Diese lassen sich in folgende drei Bereiche aufteilen:

  • Optische Spektren von Hg, He und H
  • Gammaspektroskopische Messung von Kakao (von Schüler*innen mitzubringen) und Kaliumhexacyanoferrat (inklusive Kalibrierung)
  • Umgebungsmessungen mit Kontaminationsmonitor

Jede Teilgruppe macht jeden Versuch.

Dauer: 4-6 Stunden
Zielgruppe: ab Jahrgangsstufe 11; 10 bis 18 Schüler*innen
Vorwissen notwendig: nein
Schulfach: Chemie, Physik

Jetzt buchen!


Erdbebensicheres Bauen

Kann man Gebäude erdbebensicher bauen?

Naturereignisse und Naturkatastrophen bedrohen uns Menschen immer wieder und immer aktueller. Die Erdbebensicherheit hängt von mehreren Faktoren ab: Stärke des Bebens, Baugrund, Bauweise und physikalisches Verhalten der Baumaterialien. Zusammen mit dem Internationalen Geothermie-Zentrum Bochum haben wir ein Schülerlabor zum Thema erdbebensicheres Bauen entwickelt.

An praktischen Bespielen erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in Methoden und Forschungstätigkeiten auf diesem Gebiet im Geothermie-Zentrum. Dort geht es zunächst einmal um das Grundwissen von Erdbebenentwicklungen und es wird auch ein Versuch einer seismografischen Messung durchgeführt. Nach erlangten allgemeinen Erkenntnissen, erstellen die Schüler- und Schülerinnen kleine Erdbebenmodelle auf selbst gebauten Simulationsplatten, um verschiedene Baustrategien im kleinen Maßstab auszutesten und nachzuempfinden.
Zudem werden verschiedene Möglichkeiten der Verschiebung von Plattentektonik und deren Auswirkungen nachempfunden.

Dauer: 4 Stunden
Zielgruppe: ab Jahrgangsstufe 8
Vorwissen notwendig: nein
Schulfach: Technik, Naturwissenschaften

Jetzt buchen!


Architektur experimentell entdecken

Bei einem zügigen Spaziergang durch verschiedene Zeitepochen wird das „Sehen und Erkennen“ geübt. Exemplarisch werden Objekte aus verschiedenen Zeiten untersucht. Architekturformen und die Bausubstanz werden dabei abwechslungsreich vermittelt. Schüler*innen höherer Jahrgangsstufen können den Zusammenhang von Funktion und Form hinterfragen.
Die Workshops sollen zur Wahrnehmung der gebauten Umwelt animieren und Grundlagen der Architekturterminologie vermitteln.

Ziele:

  • Kennenlernen der inhaltlichen Schwerpunkte aus dem Fachbereich Architektur
  • Verstehen von Zusammenhängen hinsichtlich Gebäuden, architektonischem Ansatz und kulturellem Einfluss, Sehen lernen
  • Grundbegriffe kennenlernen
  • Übung der räumlichen Vorstellung und Abstraktion in der zwei- eventuell auch dreidimensionalen Darstellung
  • Verstehen von Material, Farbe, Form und Raumfunktion sowie kritische Auseinandersetzung mit den Themen
  • Avantgardistische Architekturmodelle aus Papier

Dauer: 4 Stunden
Zielgruppe: Jahrgangsstufe 7-13; 10 bis 30 Schüler*innen
Vorwissen notwendig: nein
Schulfach: Technik, Physik, Kunst, Erdkunde

Jetzt buchen!


Towerbridge-Murmelbahn aus Papier

Wir bauen Murmeltürme aus Papier, die miteinander verbunden, die die Form einer Towerbridge ergeben.

Zunächst entstehen in Einzelarbeit Kuben aus Trägern, Stützen und Knotenpunkten mit angehängten Murmeltrassen. Im Team müssen die Kuben anschließend plangerecht aneinandergebaut werden. Dabei stellt sich heraus, wie Teamarbeit funktioniert und wie wichtig es ist, Pläne richtig lesen zu können. Die kognitive Umsetzung von der 2-Dimensionalität auf die 3-Dimensionalität wird dabei geschult. Zudem erfahren wir einiges über die Grundprinzipien von Tragwerksystemen der Skelettbauweise und Vorteile von Profilen.

Am Ende rollen die Murmeln, wenn die Pläne richtig gelesen wurden, in ihren vorbestimmten Bahntrassen an der zusammengesetzten Towerbridge herunter.

Die Projektteilnehmer werden bei diesem Projekt zu Baumeistern, Projekt- und Teamleiter*innen und nehmen erfahrungsgemäß gerne die Towerbridge-Murmelbahn aus Papier anschließend mit zur Schule.

Dauer: 4 Stunden
Zielgruppe: ab Jahrgangsstufe 8
Vorwissen notwendig: nein
Schulfach: Technik, Naturwissenschaften

Jetzt buchen!


Warum ist die Fachwerk-Bauweise so besonders?

Um den Schülerinnen und Schülern ein Grundverständnis der Fachwerkbauweise für Häuser und Brücken zu verdeutlichen, werden Methoden dieser alten Bautechniken ganz einfach untersucht und ganz nebenbei Wissenswertes über den Denkmalschutz vermittelt.

Ziele:

  • Unterschiede und Zusammenspiel von Architektur und Bauingenieurwesen erkennen und verstehen
  • technische Zusammenhänge verstehen, Sinn für denkmalgeschützte Gebäude entwickeln
  • Räumliche Vorstellung in Abstraktion umsetzen und in der zwei-/dreidimensionalen Darstellung üben

Dauer: 4 bis 6 Stunden
Zielgruppe: Jahrgangsstufe 7-13; 10 bis 30 SchülerInnen
Vorwissen notwendig: nein
Schulfach: Technik, Physik, Kunst, Naturwissenschaften

Jetzt buchen!


Gebäude analysieren und skizzieren

Dieser Kurs startet mit der Einführung in die Themen Architektur, Vermessung und Bauingenieurwesen.
Es folgen Aufgaben zur Erforschung von Gebäuden.

Ziele:

  • Erkennen des architektonischen Formenbestandes
  • Anwendung der terminologischen Bezeichnung unterschiedlicher Arten von Bauzeichnungen
  • Feststellung des Unterschiedes von vermaßter Skizze und maßstabgerechter Reinzeichnung, Darlegung von Grund-, Aufriss- und Schnittzeichnungen
  • Vermessung durchführen und Skizzenentwürfe anfertigen
  • Übung im genauen Aufnehmen, Ablesen und Notieren von Maßen

Ablauf:

  • Vorstellen der Studiengänge Architektur, Vermessung und Bauingenieurwesen an der Hochschule Bochum, kleiner Rundgang
  • Analyse des Blue Box Gebäudes: Während der Außenanalyse werden Ansichten und Details wie Fenster, Türen, Wände, Dach und Materialien wie Stein, Holz, Kunststoff oder Glas betrachtet. Bei der Innen-Betrachtung des Gebäudes werden Raumfunktionen und Formen untersucht
  • Betrachtung der Gebäudepläne: Grundrisse, Ansichten, Schnitte

Zusätzlich buchbar:

  • eine Teilvermessung des Bauwerkes: Kennenlernen der Messgeräte und deren Handhabung, Herstellen eines einfachen Teilaufmaßes, insbesondere des Grundrisses, Anfertigen von Skizzen, genaueres Nachmessen des Grundrisses durch elektronische Vermessung

Dauer: 4 Stunden mit Teilvermessung 6 Stunden
Zielgruppe: Jahrgangsstufe 7-13; 10 bis 30 Schüler*innen
Vorwissen notwendig: nein
Schulfach: Technik, Physik, Kunst, Mathe, Naturwissenschaften

Jetzt buchen!


Rückfragen bitte an:

Anna Brünn

Dezernat 3
Hochschule Bochum
Lennershofstr. 140
44801 Bochum

Raum: 14 (Konrad-Zuse-Str. 12)
E-Mail schreiben

Ceylan Temiz
Ceylan Temiz, M.Sc.
Dezernat 3
Hochschule Bochum
Lennershofstr. 140
44801 Bochum
Raum: 14 (Konrad-Zuse-Str. 12)
Tel.: +49 234 32 10856
Fax: +49 234 32 14312

Infos:

Dauer: i.d.R. 4 Stunden
Zielgruppe: ab Jahrgst. 7, Schulklassen
Zeitpunkt: nach Vereinbarung
Kontakt: teclab(at)hs-bochum.de