Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Aktuell: Neues Corona-Steuerhilfspaket

Bundestag und Bundesrat haben ein Corona-Steuerhilfspaket beschlossen. Darin sind auch wichtige Erleichterungen für Eltern und Alleinerziehende enthalten.

Kinderbonus:

Familien erhalten einen einmaligen Kinderbonus von 300 Euro für jedes Kind, für das in mindestens einem Monat im Jahr 2020 ein Anspruch auf Kindergeld besteht. Der Bonus wird nicht auf Sozialleistungen wie die Grundsicherung oder den Unterhaltsvorschuss angerechnet und beim Kinderzuschlag und dem Wohngeld nicht als Einkommen berücksichtigt. Die Auszahlung erfolgt automatisch mit dem Kindergeld - in der Regel erhalten Eltern 200 Euro im September und 100 Euro im Oktober. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hier.

Der Kinderbonus wird versteuert, jedoch nicht auf Sozialleistungen angerechnet. Dies bedeutet laut Presseerklärung des BMFSFJ vom 12.06.2020, dass die 300 Euro nicht auf Leistungen nach dem SGB II oder auf den Unterhaltsvorschuss angerechnet und beim Kinderzuschlag und dem Wohngeld nicht als Einkommen berücksichtigt werden.

 

Entlastung für Alleinerziehende:

Um gezielt Alleinerziehende zu unterstützen, wird der sogenannte Entlastungsbetrag in der Einkommensteuer befristet auf die Jahre 2020 und 2021 von derzeit 1908 Euro auf 4008 Euro angehoben. Der Entlastungsbetrag ist ein zusätzlicher Steuerfreibetrag, der die besonderen Belastungen Alleinerziehender berücksichtigt - das sind zu 90 Prozent Frauen. Für den Steuervorteil müssen Alleinerziehende nicht bis zur Steuererklärung warten. Mit der Lohnsteuer können sie die Entlastung noch im nächsten halben Jahr direkt nutzen. Weitere Informationen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finden Sie hier.

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Stand 1.7.2020

Nothilfen für Studierende mit Kind(ern)

Elterngeld: Mögliche Elterngeldanpassungen (Stand: 7.4.2020) (z.B. Möglichkeiten für Eltern in systemrelevanten Berufen, Weiterbestand des Partnerschaftsbonus' ggf. auch trotz abweichender Bedingungen, Nichtberechnung etwaiger Einkommensverluste in Folge von coronabedingter Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit).

Notfall-Kinderzuschlag: Darüber hinaus gibt es für Eltern ggf. die Möglichkeit, einen sogenannten Notfall-KiZ (Stand: 23.3.2020) (Notfall-Kinderzuschlag) zu beantragen. Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten (Stand: 23.3.2020) zur Vorgehensweise sowie den Link zu einem Erklärfilm.

Die jeweilige Antragsstelle ist in der Regel Ihre zuständige Familienkasse (bei Wohnsitz in Bochum ist dies das Versorgungsamt Dortmund). Momentan sind allerdings die meisten Anträge auch online zu stellen.

Unterstützung des Bundes: Auf den Seiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Stand: 22.4.2020) erhalten Sie weitere wichtige Informationen über Hilfs- und Unterstützungsangebote während der Corona-Pandemie.

Studieren in Corona-Zeiten: Unter der Rubrik Studieren in Corona-Zeiten finden Studierende mit Kind(ern) ebenfalls wertvolle Informationen der familiengerechten Hochschule zu den Themen Betreuungsfragen, Fitness etc.


Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Informationen zu Nothilfen für alle Studierende. Dort finden Sie weitere Informationen, die für Sie möglicherweise ebenfalls in Frage kommen.

StudienfinanzierungsberatungBitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben. Wir stehen Ihnen telefonisch und via eMail zur Seite.


Studieren in Corona-ZeitenHier finden Sie weitere wichtige Informationen.