Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Lehrpreis für Iris Mühlenbruch

Bau- und Umweltingenieurwesen (FB B)

Professorin wird für herausragende und beispielhafte Leistungen und für überdurchschnittliches Engagement ausgezeichnet.

Prof. Dr.-Ing. Iris Mühlenbruch, Lehpreisträgerin 2021

Mit dem Lehrpreis zeichnet die Hochschule Bochum auf Vorschlag ihrer Studierenden jährlich bis zu zwei Lehrende für herausragende und beispielhafte Leistungen aus und würdigt deren überdurchschnittliches Engagement. Mit Iris Mühlenbruch gewinnt erstmalig eine Professorin des Fachbereichs Bau- und Umweltingenieurwesen diesen besonderen Preis der Hochschule Bochum.

Prof. Dr.-Ing. Mühlenbruch leitet seit 2012 das Fachgebiet „Verkehrswesen, insbesondere Nachhaltige Mobilität“. Sie bietet ihre Lehrveranstaltungen fachbereichsübergreifend in den Studiengängen Bau- und Umweltingenieurwesen sowie Nachhaltige Entwicklung an. Dort legt sie besonderen Wert darauf, interdisziplinär zu denken und zu arbeiten. Dies wird zum einem dem Thema einer nachhaltigen Mobilitätsplanung gerecht; zum anderen bringen Studierende unterschiedlicher Studiengänge verschiedene Kenntnisse und Qualifikationen mit, die Prof. Mühlenbruch in ihren Lehrveranstaltungen umfassend aufgreift und überzeugend zusammenführt.

Die Studierenden loben ihr starkes Engagement sowohl bei der persönlichen Betreuung der Lernenden als auch bei der Erarbeitung adäquater, interessanter und lehrreicher Lern- und Lehrformate. Neben der Wissensvermittlung und der eigenständigen Erarbeitung von Wissen und Diskussionen in Kleingruppen spielt bei Prof. Mühlenbruch der Praxisbezug eine große Rolle. Sie bezieht Berufspraktiker, z. B. aus Stadtverwaltungen, Planungsbüros und Wissenschaft, in die Lehre ein. Fachexkursionen ergänzen ihre Lehre und helfen den zukünftigen Ingenieurinnen und Ingenieuren, erlerntes Wissen in die reale Welt zu übertragen und vor Ort Erfahrungen zu sammeln. Dies geschieht auch ganz praktisch, z. B. als Radfahrende in städtischen Straßenräumen.