Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Microsoft-Produkte: Registrierung per Netzwerk

KMS (Key Management Service)

Bei einer Aktivierung per KMS, erfolgt die Lizensierung ausschließlich über das kabelgebundene Netzwerk (LAN) der BO, mit dem Ihr Gerät verbunden sein muss. Die zu aktivierenden Systeme verbinden sich über das Netzwerk der BO mit den KMS-Server und nicht mit einem Server bei Microsoft!

Die zu aktivierenden Systeme an sich finden den Weg zum KMS-Server selbst und aktivieren sich - normalerweise - automatisch. Eine bestehende Internetverbindung wird nicht benötigt und auch ein Eingreifen des Administrators ist im Normalfall nicht notwendig. Die Aktivierung erfolgt für einen Client für Zeitraum von bis zu 180 Tagen. Vor Ablauf dieser Frist muss die Aktivierung stets erneuert werden. Auch dies geschieht in der Regel automatisch, wenn sich Ihr Gerät im Netzwerk der BO befindet und ohne dass es von Ihnen bemerkt wird.

Befindet sich der Client nicht mehr im Netzwerk der BO und läuft sein Aktivierungszeitraum ab, so erhalten Sie zunächst einen Warnhinweis über den Ablauf der Lizenz, bevor diese endet!

MAK und KMS sind immer einem spezifischen Lizenzvertrag zugeordnet und ermöglichen die Nutzung innerhalb der Hochschule, die lizenzierte Microsoft-Software schnell und unkompliziert zu nutzen. Dies bedeut, dass Sie nur Installationspakte aus dem Microsoft Volume Licencing Service Center für den dientlichen Einsatz an der Hochschule Bochum verwenden können. Bei einem Softwaredownload aus dem Internet kann keiner der vorhandenen MAK- oder KMS-Schlüssel verwendet werden!


Manuelle Softwareregistrierung

Öffnen sie eine Kommandozeile als Administrator. Geben sie folgende Befehle der Reihe nach ein.

  • Mit slmgr /skms 193.175.85.63 wird diese IP-Adresse als KMS-Server festgelegt. Der Befehl  ist optional, da der Server gefunden werden sollte.
  • Falls sich der Rechner, der lizenziert werden soll, hinter einer Firewall befindet, muss der Port 1688 offen sein.
  • Mit slmgr /ipk + < Product Key > wird das zu lizensierende Produkt angegeben.
    Beispiel slmgr /ipk NW6C2-QMPVW-D7KKK-3GKT6-VCFB2

    (Die Produktschlüssel finden Sie als Link im unteren Bereich dieser Seite).
     
  • Mit slmgr /ato wird die Lizensierung durchgeführt.

Jeder einzelne Befehl gibt eine Rückmeldung in einem kleinen Fenster und nicht in der Kommandozeile.


Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Andreas Klinkert
Dezernat 6 - Campus IT
Hochschule Bochum
Am Hochschulcampus 1
44801 Bochum
Raum: B 0-18b
Tel.: +49 234 32 10737
Fax: +49 234 32 14645

Lizenz-Keys

Lizenzhinweis:

Bitte prüfen Sie vor der Installation eines Officeproduktes, ob es sich bei Ihrem Betriebssystem um mindestens eine PRO-Version oder höher handelt! Eine HOME-Version z.B. - welche oft bei Rechnerkäufen vorinstalliert ist - darf nicht zur Installation eines Officeproduktes oder VISIO verwendet werden!


Bitte entnehmen Sie die aktuellen KMS-Clientsetupschlüssel

von der Microsoftseite:

https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/get-started/kmsclientkeys

Ansprechpartner

Staatl. gepr. Betriebw. Michael Tomath
Dezernat 6 - Campus IT
Hochschule Bochum
Am Hochschulcampus 1
44801 Bochum
Raum: B 0-12
Tel.: +49 234 32 10013
Fax: +49 234 32 14645

Bezug der Software

Sie erhalten Sie Software über den Fileserver (Ordner: Softwareservice).

Auf dem Fileserserver liegen stets die aktuellen Versionen von:

  • Microsoft Betriebssysteme
  • Microsoft Office
  • Microsoft Visio

Wenn Sie keinen Zugriff auf den Fileserver haben, wenden Sie sich bitte an Ihren DV-Betreuer im Fachbereich oder Ihrer Einrichtung.