Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Lehre

Zur Verankerung von Nachhaltigkeit in der Lehre hat die Hochschule Bochum einen Sechs-Stufen-Plan festgelegt. Die verschiedenen Stufen reichen von der thematischen Integration von Nachhaltigkeit in Lehrveranstaltungen über die Einrichtung der Bachelor- und Masterstudiengänge „Nachhaltige Entwicklung“ bis zur themenfeldbezogenen (kooperativen) Promotion.

Stufe 1: Grundausbildung (Nachhaltigkeit als Querschnittsfunktion in möglichst vielen Veranstaltungen aller Studiengänge der Hochschule Bochum)

Das Thema Nachhaltigkeit bildet eine Querschnittsfunktion in möglichst vielen Studiengangsveranstaltungen. Auch über die Lehrveranstaltungen hinaus bietet die Hochschule den Mitarbeitenden und Studierenden die Möglichkeit, sich mit nachhaltigen Fragestellungen auseinanderzusetzen und sich in diesem Bereich weiterzubilden. Hierfür werden Nachhaltigkeitstage organisiert oder etwa Ringvorlesungen zu spezifischen Themenkomplexen abgehalten.


Stufe 2: Zusatzseminarangebote im Pflicht- und Wahlpflichtbereich aller Studiengänge

Zusatzseminarangebote im Bereich Nachhaltigkeit werden im Pflicht- und Wahlpflichtbereich für Studierende aller Studiengänge angeboten. Studierende können so Zusatzzertifikate in nachhaltigkeitsorientierten Bereichen erlangen. Dazu bietet das ISD (Link: isd.hs-bochum.de/index.php) ebenso wie die Hochschule selbst verschiedene Veranstaltungen an.  


Stufe 3: Vertiefungsschwerpunkte in möglichst vielen Studiengängen

Studierende sollen die Möglichkeit erhalten, fachspezifisch Nachhaltigkeitskompetenzen aufzubauen. Die Hochschule wird hierfür Vertiefungsschwerpunkte mit Nachhaltigkeitsfokus anbieten.


Stufe 4: Bachelorstudiengangs „Nachhaltige Entwicklung“

Seit 2013 besteht an der Hochschule Bochum die Möglichkeit, den Bachelorstudiengang „Nachhaltige Entwicklung“ zu absolvieren. Dieser Studiengang ist fachbereichsübergreifend und interdisziplinär gestaltet. In den ersten zwei Semestern erwerben die Studierende mathematisch-naturwissenschaftliches sowie ingenieur- und wirtschaftswissenschaftliches Basiswissen. In den darauffolgenden Semestern werden Vertiefungsrichtungen festgelegt. Zur Auswahl stehen „Infrastrukturplanung und Flächenmanagement“, „Ingenieurwissenschaften“ oder „Wirtschaftswissenschaft“.


Stufe 5: Masterstudiengang „Nachhaltige Entwicklung“

Im Sommersemester 2017 begannen zwei neue, fachbereichsübergreifende Masterangebote an der Hochschule Bochum. Ein konsekutiver Masterstudiengang „Nachhaltige Entwicklung“ schließt an den gleichnamigen Bachelorstudiengang an. Der Studiengang „Angewandte Nachhaltigkeit“ richtet sich an Bachelorabsolvent*innen aus verschiedenen Fachrichtungen.


Stufe 6: Promotion (Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule Bochum promovieren zu Themen der Nachhaltigkeit)

Besonders qualifizierten Studierenden wird die Promotion für ihre akademische Weiterentwicklung ermöglicht. Hierfür besteht eine Kooperation mit dem Graduierteninstitut für angewandte Forschung der Fachhochschulen in NRW.