Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Thilo Schmidt M.Sc.

Fachgebiet Massivbau

Forschung

air-Kon Matrizen

air-Kon-Matrizen: Aufblasbare, individuell geformte, ressourcendschonende und konfektionierbare Hohlkammer-Matrizen für die Herstellung von Leichtbaufundamenten

Das Verbundprojekt ‚air-Kon-Matrizen: Aufblasbare, individuell geformte, ressourcendschonende und konfektionierbare Hohlkammer-Matrizen für die Herstellung von Leichtbaufundamenten‘ wurde im Zuge der Initiative ‚Technologietransfer-Programm Leichtbau‘ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) bewilligt.

Das Ziel des Vorhabens besteht in der Entwicklung maßkonfektionierter, aufblasbarer Hohlkammermatrizen, die in die Schalung von Fundamenten zwischen den Bewehrungslagen eingelegt werden und den Beton an den Stellen verdängen, an denen er für die Tragfähigkeit nicht benötigt wird. Ähnlich wie bei den bereits gängigen Hohlkörperdecken sollen dadurch bis zu 40 Prozent der Betonmenge eingespart werden. Durch die Verringerung des eingesetzten Betons kann der für die Herstellung und den Transport erforderliche Energieverbrauch erheblich reduziert und somit der damit einhergehende CO2-Ausstoß signifikant gesenkt werden.

Die Projektbearbeitung erfolgt durch die Verbundpartner

fischerwerke GmbH & Co. KG (https://www.fischer.de/)

Unidome Deutschland GmbH (https://unidome.de/)

Hochschule Bochum, Fachgebiet Massivbau (https://www.hochschule-bochum.de/fbb/team/persoenliche-seiten/albert/)

Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Massivbau (https://www.kib1.ruhr-uni-bochum.de/)

RWTH Aachen, Lehrstuhl und Institut für Baumanagement, Digitales Bauen und Robotik im Bauwesen (https://www.icom.rwth-aachen.de/go/id/mefd/)

Das Fachgebiet Massivbau der Hochschule Bochum zeichnet dabei für die Formoptimierung der Hohlkammermatrizen sowie die rechnerischen Nachweise der Tragfähigkeit anhand nichtlinearer FEM-Simulationen verantwortlich. Die Entwicklung der Hohlkammerformen, die für die auftretenden Beanspruchungen und Fundamentdicken als optimal anzusehen sind, soll anhand eines Algorithmus basierend auf genetischer Programmierung erfolgen.

Eine schematische Abbildung einer ‚air-Kon-Fundamentplatte‘ unter üblicher Belastung mit maßkonfektionierten Hohlkammermatrizen zeigt die nachstehende Abbildung.

© Prof. Dr.-Ing. Andrej Albert


Persönliches

Portrait

Vita

Seit 05/2022
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Bochum
Fachgebiet Massivbau

2018 bis 05/2022
Projektingenieur und Projektleiter konstruktiver Ingenieurbau
Pühl und Becker Beratende Ingenieure PartmbB in Essen

2012 bis 2017
Studium des Bauingnieurwesens an der Hochschule Bochum
Vertiefungsrichtung Konstruktiver Ingenieurbau


Sonstiges

  • Qualifizierter Tragwerksplaner gemäß §54 Absatz 4 BauO NRW 2018
  • buildingSMART Professional Certification - Foundation Basic
Thilo Schmidt, M.Sc.
Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwesen
Campus Bochum
Am Hochschulcampus 1
44801 Bochum
Raum: H 5-04
Tel.: +49 234 32 10265