Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

OnTop – Anbaumethoden

Aktuell werden drei verschiedene Anbaumethoden betrieben.

1. Klassisches Erdbeet

klassisches Erdbeet

Bei dieser Anbaumethode werden Pflanzen auf konventionelle Weise in Pflanzerde, Pflanzenkohle und Kokoserde kultiviert. Die mit Folie ausgekleideten Pflanzboxen werden ca. 35 cm hoch mit Erde befüllt, um den Pflanzen ausreichend Platz zum Austreiben der Wurzeln zu bieten. Um das Erdreich gleichmäßig feucht zu halten, wird das Substrat morgens und abends jeweils für wenige Minuten über einen Tropfschlauch bewässert. Überschüssiges Gießwasser oder Regenwasser kann über die durchlässige Unterkonstruktion absickern.

2. ​​​​​​​Dutch Bucket -Methode

Dutch Bucket -Methode

Bei der „Dutch Bucket“-Methode werden die Pflanzen in etwa 20 Liter große Eimer mit wasserdurchlässigem Substrat gepflanzt. Die für die Pflanzen notwendigen Nährstoffe werden hierbei nicht über die Erde aufgenommen, sondern befinden sich in der flüssigen Nährstoff-Lösung, welche mithilfe einer Pumpe in einem Kreislaufsystem durch das Substrat zirkuliert. Durch das sich ständig bewegende Wasser wird dieses zudem mit Sauerstoff angereichert, der ein wichtiger Bestandteil für ein gesundes Wurzelwachstum darstellt.

3. Deep Water Culture

Deep Water Culture

Diese Anbaumethode verzichtet gänzlich auf Pflanzsubstrate. Die als „Deep Water Culture“ bezeichnete Methode zeichnet sich durch ein Wasserbecken aus, welches mit herkömmlicher Teichfolie ausgekleidet wird. Auf einer Art Floß schwimmen die darin angebauten Pflanzen auf diesem Wasserbecken und bilden ihre Wurzelballen direkt in der Nährlösung aus. Auch hier werden die Nährstoffe dem Wasser in Form eines mineralischen Düngers beigemischt. Um für ausreichend Sauerstoffzufuhr zu sorgen, wird das Wasserbecken über eine Luft-Membranpumpe mit Sauerstoff angereichert.

Bilder: © Constantin Sauer - WhatisReality