Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Dion - Mein 7. Semester KIA Vermessung (Bachelor)

"Es ist erstaunlich, wie viel man mittlerweile mit den kostenfreien Daten des Landes NRW und kostenloser Software machen kann."

Welche Veranstaltungen hast Du in diesem Semester belegt ?

Im 7. Semester habe ich alle vorgesehenen Module belegt. Als Wahlpflichtfach habe ich „Photogrammmetrie und Laserscanning“ belegt.

Welche waren besonders interessant? Warum?

Sehr interessant finde ich offensichtlich meine Vertiefungsrichtung. Es ist erstaunlich, wie viel man mittlerweile mit den kostenfreien Daten des Landes NRW und kostenloser Software machen kann.

Welche haben dich am meisten herausgefordert? Warum?

Die Veranstaltung Satellitenvermessung hat mich zu Beginn gefordert. Denn mit GPS und GLONASS zu bestimmen, wo man sich befindet, erfordert einige lange Formeln. 

Was war das Besondere an diesem Semester (im Vergleich zu denen davor)?

Besonders war die Geländeaufnahme im benachbarten Wald, die Messung ging über 2 Tage und es galt sich so zu organisieren, dass man auch eine Woche später nahtlos an die alte Messung anknüpfen konnte. 

Was hast du neben den regulären Veranstaltungen gemacht (Fachschaft, studentische Projekte, in deiner Freizeit etc.)?

Neben meinem Studium bin ich in meiner Heimatstadt ehrenamtlich beim Technischen Hilfswerk. Hier kann ich mein Wissen aus dem Studium über Geländeaufmaß oder digitale Kartendienste für die Deichverteidigung oder die Einsatzleitung einbringen.

Welche Pläne hast du für das nächste Semester?/bis zum Abschluss deines Studiums?

Im nächsten Wintersemester geht es für mich ins Praxissemester, das heißt in eine Vermessungsstelle und raus aus dem Lehrbetrieb. Hier zählt es dann, denn nach meinen Angaben, ich werde im Bereich der Bau- und Ingenieurvermessung sein, werden dann tonnenschwere Bauteile zum Beispiel von Brücken und Hallen aufgestellt. Zum Abschluss erwartet mich dann meine Bachelorarbeit.

"​​​​​​​​​​​​​​In den Praktika ist eine gute Teamfähigkeit gefragt, denn Vermessung ist in der Regel eine Teamaufgabe."

Wieso hast du dich für den Studiengang entschieden?

Nach dem Abitur wollte ich keinen Schreibtischjob haben, vielleicht später einmal dachte ich, und bin so auf den Beruf des Vermessungstechnikers gekommen. Die Ausbildungsstelle hierfür, auf die ich mich bewarb, war direkt mit der Möglichkeit des ausbildungs-integriertem Studiums verknüpft. 

Was sind die Inhalte des Studiums?

Zu Beginn des Studiums geht es um die Grundlagen, sowohl mathematisch theoretisch als auch in der „handwerklichen“ Anwendung. Später geht es dann in eine fachliche Richtung, ich habe mich für den Bereich der Ingenieurvermessung entschieden.

Wie sieht ein typischer Studienalltag aus?

Morgens fahre ich mit der Bahn nach Bochum, da ich in der Nachbarstadt wohne geht dies recht schnell. In den ersten 4 Semestern habe ich einen noch Teil der Woche im Ausbildungsbetrieb verbracht. Seitdem ich mit meiner Ausbildung fertig bin, habe ich während des Semesters nur noch die Hochschulveranstaltungen in Terminkalender.

Was gefällt dir besonders am Studium?

Mir gefällt besonders der praktische Teil meines Studiums, hier sieht man warum man die Formeln oder Vorschriften lernen muss. Aber man hat hier auch einen Freiraum, in dem man selbst entscheiden kann, wie man an das vorgegebene Ziel kommt.

Was hättest du so nicht erwartet?

Zu Beginn des Studiums schienen die 4 ½ Jahre echt lang. Rückblickend muss ich sagen, dass es schneller ging als erwartet, auch weil ich nach dem Wechsel von Teilzeit nach Vollzeit schnell wieder Anschluss gefunden habe. 

Was war bis jetzt die größte Herausforderung?

Das ist schnell beantwortet, auch wenn sich vieles aus Ausbildung und Studium ergänzt, ist es in den Wochen vor der Abschlussprüfung der Ausbildung ziemlich stressig gewesen die Prüfungsthemen besonders die amtliche Vermessung im Kopf zu haben. Aber auch die Physikklausur an der Hochschule war nicht ohne.

Welche Fähigkeiten sollte man für das Studium mitbringen?

Eine gute Teamfähigkeit ist in den Praktika gefragt, denn Vermessung ist in der Regel eine Teamaufgabe. Aber auch ein mathematisches Verständnis, räumliches Denken und Logik sind von Vorteil. 

Wieso die Hochschule Bochum?

Ich bin über die Möglichkeit Ausbildung und Studium zu kombinieren zu meinem Studium gekommen, das findet sich so nur in Bochum. 

Noch Fragen? Infos und Beratung gibt’s bei der ZSB:

Ute Jahn
Tel.: +49 234 32 10096
Carina Terlinden
Tel.: +49 234 32 10095