Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Kaufmannsschule II in Hagen nun offiziell „Schule im NRW-Talentscouting“

v.l.n.r. Projektkoordinatorin Martina Schaminet-Gierse, Projektleiter Norbert Dohms, Schüler Valeri Zängler, Scout Luisa Kopp-Schweinsberg, Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Bock, Schulleiter Thomas Vogl, Schülerin Charlotte Pfetzing, Schülerin Patrycja Brejnak, Studien- und Berufskoordinator Karim Helal

Seit April 2017 nimmt die Kaufmannsschule II in Hagen am Talentscouting teil und wird monatlich von Talentscout Luisa Kopp-Schweinsberg besucht. Die Schülerinnen und Schüler haben so die Chance vor Ort in individuellen, ergebnisoffenen Gesprächen ihre Ziele zu besprechen, Zukunftspläne zu schmieden und Optionen in Ausbildung und Studium auszuloten.

Karim Helal, Studien- und Berufskoordinator an der Kaufmannsschule, ist Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler vor Ort und koordiniert die Termine. „Ich freue mich, dass wir mit dem Talentscouting unser Angebot in der Studien- und Berufsorientierung noch breiter aufstellen und den Schülerinnen und Schülern eine Schnittstelle in die Hochschulen bieten können.“ Diesen Aspekt findet auch Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Bock besonders am Talentscouting. „Mit diesem Programm können wir den Schulen und vor allem den Schülerinnen und Schülern eine Kontinuität bieten, die eine langfristige Begleitung erst ermöglicht.“

In feierlichem Rahmen unterschrieb er daher mit großer Freude den Kooperationsvertrag zwischen der Hochschule Bochum und der Kaufmannsschule II in Hagen. „Es ist deutlich spürbar, dass das Talentscouting eine sehr hohe Wertigkeit bei der Hochschulleitung hat und dafür bin ich dankbar.“, lobte Schulleiter Thomas Vogl bei dieser Gelegenheit.