Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Erasmus+ wird 35 Jahre alt

Europa feiert Jubiläum, die Hochschule Bochum feiert mit

Das EU-Programm Erasmus+ ist seit 35 Jahren ein Erfolgsmodell: Seit dem Start am 15. Juni 1987 gingen rund eine Million deutsche Studierende mit Erasmus ins europäische Ausland. Insgesamt haben mehr als zwölf Millionen Europäerinnen und Europäer an Erasmus teilgenommen. An dem Programm nehmen 350 deutsche Hochschulen teil, auch die Hochschule Bochum. So kann die Hochschule seit Jahrzehnten Stipendien des Programms für Auslandsstudien in europäischen Ländern vergeben.

„Es nehmen fast alle deutschen Hochschulen am Erasmus-Programm für Studierenden- und Praktikumsaustausch teil“, erläutert Dr. Stephan Geifes, Direktor der Nationalen Agentur für Erasmus+ Hochschulzusammenarbeit im DAAD (NA DAAD). Allein dieses Jahr kann die NA DAAD den deutschen Hochschulen ein Rekordbudget von knapp 200 Millionen Euro zur Verfügung stellen.“

Das aktuelle Erasmus-Programm (2021-2027) unterstützt mit einem Gesamtbudget von über 28 Milliarden Euro die bildungspolitischen Ziele der EU-Kommission. Neben den 27 EU-Mitgliedsstaaten nehmen auch Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien und die Türkei an dem Programm teil.