Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
Prof. Dipl.-Ing. Andreas Fritzen

Städtebau und Entwerfen

Lehre

Grundlagen des Städtebaus

WS 2018/19

Standort Catterick Baracks, Bielefeld

Im aktuellen Semester beteiligen wir uns am Stundentischen Ideenwettbewerb STADT LAND QUATIER der Wohnungswirtschaft Ostwestfalen-Lippe und dem urbanLAB. Studierende aus den Studiengängen der Architektur, des Städtebaus oder der Landschaftsarchitektur verschiedener Hochschulen sind aufgefordert für eines von drei ausgelobten Plangebieten ein Gesamtkonzept fur ein „Stadt Land Quartier“ zu entwickeln, den Bestand resilient für unterschiedliche Bedarfe zu transformieren und städtebaulich zu entwerfen sowie in ihrem Fachgebiet vertiefend auszuarbeiten.
"Es gilt zukunftsfähige Quartierskonzepte zu entwickeln, die den Wunsch nach einem überschaubaren Lebensumfeld, mit einer angemessenen Infrastruktur und Nutzungsvielfalt zu einem stimmigen Gesamtkonzept verbinden. Dabei sollen Quartiere entstehen in denen sich Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen und mit unterschiedlichen Lebensstilen heimisch fühlen können."
Die Studierenden der Hochschule Bochum bearbeiten Kasernenstandort "Catterick Barracks", der seit 2013 das Hauptquartier der britischen Streitkräfte in Bielefeld ist.
Er befindet sich im Stadtbezirk Stieghorst und umfasst eine Fläche von rund 34 ha. Der Standort ist aus den beiden deutschen Kasernen Lauter-Kaserne und Wangenheim-Kaserne hervorgegangen. Die bestehednen Gebäude sind 1934 bis 1935 erbaut worden und größtenteils erhalten. In der Umgebung befinden sich überwiegend Wohnbauflächen,
landwirtschaftliche Flächen sowie gewerbliche und gemischte Bauflächen. Die
Stadt Bielefeld hat für diesen Standort bereits einen Konversionsprozess aufgesetzt. Von den Studierenden wird erwartet, dass sie den laufenden Prozess aufgreifen und mit fachlichen Bildern und Szenarien unterstützen.


Städtebau

Der Städtebau

Städtebau hat die Aufgabe, die räumliche und funktionale Entwicklung von Städten und regionalen Gebieten zu initiieren und zu lenken. Dabei reicht das Tätigkeitsfeld von der Entwicklung langfristiger Zukunftsvisionen für großräumige Planungsgebiete bis hin zur Gestaltung von kleinteiligen städtebaulichen Situationen.

Heutige Planungsaufgaben beschäftigen sich dabei mehr und mehr mit dem Wandel bestehender Strukturen, da von einem Wachstum der Städte nicht mehr gesprochen werden kann

Das Lehrgebiet

Der Schwerpunkt der Lehre liegt auf der Vermittlung von Methoden des städte-baulichen Entwerfens. Zielsetzung ist dabei, die Komplexität des städtischen Gewebes mit seinen verschiedenen Netzen und Schichten zu entschlüsseln und daraus eine strukturelle und charaktervolle Idee zu entwickeln.

Frühzeitig sollen im Studium (3. Semester) die entwurfsrelevanten städtebaulichen Einflussfaktoren vermittelt werden. Dies schließt die Analyse, das Erfassen und Beschreiben von Gebietscharakteren und die Betrachtung von Gebäudetypologien im städtischen Kontext ein.

Die Vorlesungen

In den Vorlesungen wird als Einstieg in den Städtebau Grundlagenwissen zu den Verschiedensten Aspekten thematisiert. Dabei geht es z. B. um Methoden des städtebaulichen Entwerfens, Anordnungsformen, Erschließungssysteme, Wachstum und Planung von Städten, energetische und ökologische Aspekte, Ortsränder, Grundzüge der Bauleitplanung...

Die Themenbereiche können bedingt durch die jeweilige Aufgabenstellung variieren, sich ergänzen oder aktualisiert werden.

SS 2018 Gleisdreieck Köln Ehrenfeld

S. Klöpping, F. Maahs, G. Vennhoff

L. Kater, H. Lantermann und A. Rox

Wachstum in Kooperation

1. Preis Altenberge
1. Preis Telgte
3. Preis
Ankauf
Ankauf

Master Städtebau

Information

Der Masterstudiengang Städtebau NRW ist ein zweijähriger Studiengang, der begabten Akademikern den Zugang zum Berufsfeld "Städtebau und Stadtplanung" ermöglicht.
Der Studiengang baut auf den beispielgebenden Erfahrungen im Umgang mit dem Strukturwandel im Land Nordrhein-Westfalen auf. Der Schwerpunkt des Studiums liegt in der Erarbeitung zukunftsfähiger Lösungen für den Stadtumbau des hochindustrialisierten und dicht besiedelten Landes und seiner metropolitanen und ländlichen Regionen. Es werden hierzu Grundlagen, Zielvorstellungen und Instrumente in der Theorie und Praxis vermittelt.

WOLFSBURG AWARD for urban vision 2018

A. Garbar und E. Baykus

S. Motacek und T. Rath

Essen Süd-West-Stadt

A. Langhoff, J. Steinmetz und M. Cardinali


Prüfungshinweise

Regelungen zur Verbesserung der Ordnung bei den Prüfungen

 

Organisatorisches

Zeitrahmen: 15 Minuten

Prüfungsform: Mündliche Prüfung


Auszeichnungen

2016

studentischer Ideenwettbewerb: Essen Süd-West-Stadt

1. Preis

Alexa Langhoff

Jolanda Steinmetz

Marcel Cardinali

Anerkennung

Alper Budur

Marius Walter

Lukas Waning


Persönliches

Portrait

Prof. Dipl.-Ing. Andreas Fritzen

Studium / Akademische Ausbildung

  • 1983 - 1986    Architekturstudium an der RWTH Aachen                            
  • 1986 - 1990    Fortsetzung an der Carleton University, Ottawa, Canada                  
  • 1987               F. Luella Barrigar Stipendium                                    
  • 1987 - 1990     Dean´s Honours List                                            
  • 1990               Abschluss Dipl. Ing. (CDN)                                        
  • 1993 - 1995     Aufbaustudium Städtebau an der AA, London                            
  • 1995               Abschluss Grad. Dipl. AA 

Lehrtätigkeit

wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Städtebau und Landesplanung an der RWTH Aachen

  • 1996 - 1999     bei Herrn Univ. Prof. Gerhard Curdes                                
  • 1999 - 2003    bei Herrn Univ. Prof. Kunibert Wachten                                 
  • seit 2004        Professur an der Hochschule Bochum, Lehrgebiet Städtebau und Entwerfen    
  • seit 2005        Mitglied in der Kommission für Forschung und Entwicklung                
  • seit 2005        Mitinitiator des weiterbildenden, hochschulübergreifenden Masterstudienganges Städtebau NRW an der Hochschule Bochum mit Uni   Siegen, FH Köln und FH Dortmund                            
  • 2006 - 2009    Vorsitz Prüfungsausschuss Masterstudiengang Städtebau NRW            
  • seit 2009         Lehrender im Masterstudiengang Architektur: Projektentwicklung            
  • 2013                 Lehrpreis der Hochschule Bochum                                

Berufstätigkeit / Praxis

  • 1990 - 1992    im Büro Overdiek, Petzinka und Partner, Düsseldorf                    
  • 1992 - 1993    im Büro Prof. Verena Dietrich, Köln                                
  • 1993        Architektenliste AKNW                                         
  • 1994 - 1996    im Büro Otto Steidle + Partner, Köln                                
  • seit 1996        eigenes Büro in Köln                                            
  • 2000        Stadtplanerliste AKNW                                           

Forschung

  • 2007 - 2011    Auslandsbeauftragter des FB A an der Hochschule Bochum            
  • 2009 - 2011    Berufung als External Examiner an das College of Arts, Edinburgh, GB        
  • 2011 - 2013    Berufung als External Examiner an die University of Edinburgh, GB        
  • 2010        Abschluss von Kooperationsverträgen mit der Istanbul Technical University und der Université de Caen Basse-Normandie, Frankreich
  • 2010        Tagung in Kooperation mit dem Land NRW: "Intelligente urbane Infrastrukturen in Afrika und NRW"
  • seit 2005        Exkursionen: London: Greater London incl. Gartenstädte,   

Team

Dipl.-Ing. Sarah Gräfer

Hochschultätigkeit

  • 2013 Lehrauftrag an der Hochschule Bochum
  • seit 2010 wissenschaftliche Mitarbeit (50%) an der Hochschule Bochum Städtebau und Entwerfen, Prof. Andreas Fritzen

Berufliche Tätigkeit

  • 2010 Bürogründung in Köln
  • 2009-2010 Twoo Architekten, Köln
  • 2008-2009 Astoc Architects & Planners, Köln
  • 2007-2008 Römer Partner Architektur, Köln
  • 2007 MVM Architekt + Starke Architektur, Köln
  • 2005-2007 Anstellung bei Lorber + Paul Architekten, Köln

Studienbegleitende Tätigkeiten

  • 2004-2005 Lorber + Paul Architekten, Köln
  • 2003-2004 stud. Hilfskraft Prof. Klaus Köpke, Prof. i.V. Anette Paul
  • Entwerfen und Baukonstruktion, Hochschule Bochum
  • 2003 Fissler + Ernst Architkten, Berlin

Ausbildung

  • 1998-2005 Studium Architektur, Hochschule Bochum

 

Annika Lülf

  • stud. Hilfskraft

Prof. Dipl.-Ing. Andreas Fritzen
Raum: A 4-05
Tel.: +49 234 32 10119

Grundlagen Städtebau

Vorlesungen

Di, 14:00 h / Hörsaal H2

Korrekturen

Di, 10:00 - 13:00 h

Di, 15:30 - 18:00 h                    

BlueBox

Abschlusspräsentation               

Di, 29.01.19 10:00 h

Blue Box

 

Zugriffsgeschützte Downloads

Downloads (Sciebo)