Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Sonnenseiten: Die komplette Historie der BO SolarCars jetzt online

Allgemein

Zum 50-jährigen Jubiläum präsentiert die Hochschule Bochum die 20-jährige Geschichte ihres Leuchtturm-Projektes

Vier der sieben Sonnenwagen aus Bochum

Informationen im Web wandeln sich tagtäglich, stunden- und minutenweise. Alte „Daten“ wie Bilder und Texte verschwinden und die Geschichten, die sie erzählen, geraten in Vergessenheit. Diese Entwicklung betraf auch das SolarCar Projekt der HSBO, das auf 20 Jahre Bestehen zurückblicken kann. Nun wurden die eigenen Archive aus zwei Jahrzehnten bemüht, um die Historie der Sonnenwagen aus Bochum wieder für die Öffentlichkeit online zugängig zu machen.

Auf den neu entstandenen Webseiten erzählen Bilder, Geschichten und Videos von den Abenteuern der Bochumer SolarCar-Enthusiasten rund um den Globus. Die legendären Tagebücher der World Solar Challenges in Australien finden sich hier ebenso wie alle Etappen der einzigartigen Weltumrundung von 2011/12.

Wer sich besonders für die Details der Sonnenwagen interessiert, erhält hier vollen Einblick in die jeweiligen technischen Daten aller Modelle, die an der Hochschule gebaut wurden.

Und natürlich tauchen auch die Menschen wieder auf, die dieses Projekt erst möglich gemacht haben. Studierende, Ingenieure, Professoren, Betriebswirte – manche von ihnen wie der Gründer Friedbert Pautzke sind über 20 Jahre dabei. Die Teamlisten – nach Jahrgängen sortiert und größtenteils mit Bildern – lassen sich über die Chronik-Webseiten recherchieren.

Zur SolarCar-Historie

Ganz vollständig erscheinen die Webseiten einem versierten Auge noch nicht. Darum hoffen wir auf die Hilfe der Ehemaligen und Freunde des Projekts, um z.B. offene Fragen zu beantworten wie:

  • Wer weiß, wo HansGo! heute steht?
  • Wieviel Powertracker hatte SolarWorld No.1?
  • Wer hat noch Bilder von der World Solar Challenge 2001?
  • Stimmen die Teamlisten?

Wir freuen uns über jede inhaltliche Ergänzung und Korrektur oder auch spannende persönliche Anekdoten von ehemaligen Teammitgliedern zum SolarCar-Projekt – Kontaktieren Sie dazu bitte: Stefan Spychalski (stefan.spychalski(at)hs-bochum.de).

Achtung: Unter allen „SolarCarianern“ der BO, die zur Verbesserung und Erweiterung der Webseiten-Seiten beitragen, werden drei exklusive Armbanduhren im SolarCar-Design verlost, darunter eine Orginal-WSC-Uhr von 2007.

Fahrerinnen-Wechsel bei der WSC 2017 an einem Roadhouse mitten im Busch

Auf Händen getragen: der thyssenkrupp SunRiser bei der WSC 2015

HansGo! mit Team beim Zieleinlauf der World Solar Challenge2003 in Australien