Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Aktuelle FAQs zum Studium in Zeiten von Corona

[Stand: 01.12.2021) Angesichts der aktuellen Lage beachten Sie bitte die nachfolgenden FAQs.

Prüfungsphasen

Eine Übersicht über die aktuellen Prüfungszeiträume finden Sie hier.

 


Open-Book-Prüfungen (Moodle-Prüfungen)

Allgemeines:

  • Open Book Prüfungen sind schriftliche Prüfungen, die ohne das Erfordernis der Präsenz in der Hochschule einzeln und eigenständig, zuhause, abgelegt werden.
  • "Open Book" bedeutet, dass in der Regel Hilfsmittel für die Bearbeitung verwendet werden dürfen (z.B. Mitschriften, Lehrbücher, Skripte und das Internet). ACHTUNG : Die Wahl der Hilfsmittel kann durch die/den Prüfer/in eingeschränkt werden
  • Open Book Prüfungen finden nicht unter Aufsicht statt. Eine Überwachung über die Kamerafunktion findet nicht statt.
  • Über den genauen Ablauf der Prüfung werden Sie von Ihrer/Ihrem Prüfer/In informiert.
  • Jegliche Kommunikation (Sprechen/Telefonieren, Chatten, E-Mails) mit anderen Menschen ist während der Klausur untersagt. Die gestellten Aufgaben müssen einzeln und eigenständig erstellt werden.
  • siehe Corona Ausnahmeregelungen §11 Onlinebasierte Prüfungen

Identitätsüberprüfung

  • Die/der Prüfer/in kann eine Identitätsüberprüfung verlangen. Bitte halten Sie dafür Ihren Studierendenausweis bereit.
  • Für die Überprüfung darf verlangt werden, dass Sie Ihre Kamera einschalten. In der Regel findet die Überprüfung über ein Videomeeting (z.B. über Zoom) statt.
  • Wenn eine Identitätsprüfung angesetzt ist, werden Sie im Vorfeld der Prüfung darüber informiert.
  • Falls keine Identitätsprüfung per Kamera verlangt wird, findet diese indirekt über die Moodlekennung bzw. die E-Mailadresse statt.

Technische Infrastruktur

  • Falls Sie noch nicht bei Moodle registiert sind, registrieren Sie sich bitte umgehend hier.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass Sie im Moodle-Kurs, in dem Sie Ihre Prüfung ablegen, angemeldet sind. Die Prüfenden können diese Aufgabe nicht für Sie übernehmen! Bei Problemen wenden Sie sich bitte direkt an die Prüfenden.
  • Für die technische Infrastruktur, die für die Teilnahme an einer Open Book Prüfung benötigt wird sind Sie selbst verantwortlich.
  • Sorgen Sie im eigenen Interesse dafür, dass - wenn möglich - Ihnen ein Ersatzgerät und/oder mobiler Hotspot zur Verfügung steht
  • Welche technische Infrastruktur Sie bei einer konkreten OBP benötigen, hängt davon ab, wie die Prüfenden die Ausgabe, Bearbeitung und Abgabe der OBP gestalten.
  • Sie benötigen:
    • Endgerät (Laptop, Pc oder Tablet) mit Internetzugang
    • Moodle (ggf. auch EvaExam oder Sciebo)
  • Programme und Geräte die notwendig sein könnten:
    • Anwendungssoftware (MS-Word, PDF-Reader)
    • Scanner Apps (CamScanner, Adobe Scan, Office Len, Tap Scanner etc.)
    • Drucker
    • Webcam zur Identitätsüberprüfung
  • Bitte achten Sie darauf, dass während der Prüfungsphase weder System- noch Softwareupdates gestartet werden.
  • Überprüfen Sie vor Prüfungsbeginn Ihren Browser-Cache und Ihren Internet-Anschluss

Unterstützung bei Problemen

  • Sollten dauerhaft Probleme beim Zugang zur Prüfung oder bei der Abgabe der Prüfung bestehen, teilen Sie dies unverzüglich (während bzw. direkt nach der Prüfung) dem zuständigen Studienbüro sowie der/dem Prüfenden unter Abgabe von Zeitpunkt und Fehlermeldung per Mail mit.

Aus- und Abgabe der Prüfung

  • Loggen Sie sich mindestens 15 Minuten vor Beginn der Prüfung ein. Falls eine Identitätsprüfung im Vorfeld verlangt wird, beachten Sie die Hinweise der Prüfenden.
  • Die Aus- und Abgabe der OBP erfolgt in der Regel über die Lernplattform Moodle oder das System EvaExam.
  • Ggf. wird ein Down-/Upload auf Sciebo oder eine Übersendung per Email gefordert.
  • Die Details bezüglich der Ausgabe, Bearbeitung und Abgabe der OBP werden von den Prüfenden festgelegt und Ihnen vor dem Prüfungstermin mitgeteilt.
  • Falls es sich bei der Prüfung in Moodle um den Typ Test handelt, so erfolgt die Eingabe Ihrer Antworten online.
  • Falls es sich bei der Prüfung in Moodle um den Typ Aufgabe (Scanprüfung) handelt, so benötigen Sie zur Bearbeitung eine Anwendungssoftware (MS Word, PDF o.Ä.)
    • Falls Scans in Form von PDF-Dateien erwünscht sind, wird dies vor der Prüfung mitgeteilt.
    • Für Scans können anstelle von Scannern auch Scan-Apps für das Smartphone verwendet werden.
    • Achten Sie darauf, dass Ihr Scan das Format PDF und nur eine Größe von maximal 5 MB hat, da es ansonsten zu Problemen beim Upload kommen kann!
    • Bilddateien werden nicht akzeptiert!
    • Für den Vorgang des Scannens und die Abgabe wird Ihnen in der Regel ein gewisser Zeitraum nach dem Ende der Bearbeitungszeit zur Verfügung gestellt. Dieser Zeitraum wird von den Prüfenden festgelegt und darf nicht überschritten werden.
    • Nicht form- oder fristgemäß hochgeladene Prüfungen werden mit 0 Punkten bewertet. Auch Prüfungen, die vom Prüfling nicht lesbar abgegeben werden, werden mit 0 Punkten bewertet.
  • Falls Sie noch nicht bei Sciebo (die CampusCloud der nordrheinwestfälischen Hochschulen) registriert sind, sollten Sie dies frühzeitig hier erledigen.

Eigenständigkeitserklärung

  • Es wird von Ihnen eine Eigenständigkeitserklärung verlangt, in der Sie bestätigen, dass die Prüfungsleistung von Ihnen selbständig und ohne Hilfe Dritter erbracht wird bzw. erbracht worden ist.
  • Die Erklärung wird entweder Bestandteil der einzuscannenden Prüfung sein oder direkt in Moodle abgegeben (durch Anklicken eines entsprechenden Feldes) oder per Absendeknopf in EvaExam bestätigt.

Wichtige Regelungen und Verletzungen von Gesetzen

  • Das Mitschneiden der Prüfung verstößt gegen das Urheberrecht und kann mit Bußgeldern geahndet werden. 
  • Bitte beachten Sie, dass während der Prüfung in Moodle umfangreiche Logging Protokolle freigeschaltet sind, die Hinweise auf Täuschungsversuche liefern.
  • Die aktuelle Corona-Ausnahmeregelung erlaubt im Falle eines Täuschungsverdachts die Ansetzung eines Aufklärungsgesprächs.
  • Von einem Täuschungsverdacht kann ausgegangen werden, wenn Antworten vorliegen, die darauf hindeuten, dass sich Teilnehmer*innen untereinander abgesprochen haben.
  • Falls das Aufklärungsgespräch den Täuschungsverdacht erhärtet, wird die Prüfung als „Nicht bestanden“ gewertet.
  • Aufgrund der Corona-Ausnahmeregelung gemäß Beschluss des Präsidiums vom 16.12.2020 gelten nicht bestandene Prüfungen als nicht unternommen und erhalten einen zusätzlichen Prüfungsversuch.
    • Diese Regelung gilt nicht bei Täuschungsversuchen und auch nicht bei Nichtserscheinen bei der Prüfung

Vorbereitung auf Open Book-Prüfungen

  • Hören Sie nicht auf zu lernen!
  • Sie können während der Prüfung kurz etwas nachschlagen bzw. recherchieren, aber nicht lange suchen.
  • Entscheiden Sie im Vorfeld, welche Unterlagen und Hilfsmittel Sie in der Prüfung griffbereit haben möchten und machen Sie sich mit Ihren Quellen vertraut.
  • Schaffen Sie sich einen ordentlichen und übersichtlichen Arbeitsplatz.
  • Mögliche Störfaktoren sollten frühzeitig ausgeschlossen werden (Tipp: Legen Sie sich für alle Fälle Ohrstöpsel bereit).

 


E-Klausuren mit Fernaufsicht

Es werden neben den Open-Book Prüfungen auch E-Klausuren (siehe §10a Corona-Ausnahmeregelung) mit Fernaufsicht durchgeführt.

Bei Prüfungen in Form einer Klausurarbeit (§ 13 Rahmenprüfungsordnung) kann eine Ablegung in elektronischer oder in elektronische gestützter Kommunikation bzw. Form vorgesehen werden, bei der eine Beaufsichtigung der Prüfung über ein Videokonferenzsystem (Fernaufsicht) erfolgt.

Die Fernaufsicht erfolgt zu dem Zweck, Täuschungsversuche zu verhindern bzw. diese aufzudecken und so die Chancengleichheit für jeden Prüfungsteilnehmer sicherzustellen.

Die für die Durchführung der schriftlichen Klausurarbeit unter Fernaufsicht geltenden für die Studierenden folgende Pflichten (Corona-Ausnahmeregelung §10a Abs. 4):

  • Die Studierenden sind verpflichtet, sich für die Dauer einer Klausur allein in einem Raum aufzuhalten; sie stellen eigenverantwortlich sicher, dass sie in ihrem Aufenthaltsraum während der Prüfung nicht gestört werden, insbesondere nicht durch Anrufe oder Besuche
  • Technische Ausstattung:
    • Computer/Notebook/Tablet mit Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogramm
    • eine ausreichend stabile Internetverbindung
    • ggf. einen Drucker (A4)
    • die Prüferin oder der Prüfer kann weitere Software vorgeben und zur Verfügung stellen
  • die Aufgaben sind eigenständig zu bearbeiten; Studierende dürfen während der Prüfung nicht mit Dritten kommunizieren und keine anderen als die zugelassenen Hilfsmittel verwenden
  • wird der häusliche Arbeitsplatz während der Bearbeitungszeit der schriftlichen Klausurarbeit verlassen (z.B. für einen Toilettengang), hat sich die Prüfungsteilnehmerin oder der Prüfungsteilnehmer bei der Fernaufsichtsperson vorher abzumelden.

Ein Versuch gegen diese Pflichten zu verstoßen, gilt als Täuschungsversuch und führt zum Nichtbestehen der Prüfung.

Die Identität der Prüfungskandidatinnen oder des Prüfungskandidaten ist zu überprüfen. Vor Beginn oder im Verlauf einer Prüfung kann dies, soweit erforderlich, mit Hilfe eines gültigen Ausweisdokumentes erfolgen, das nach Aufforderung der oder dem Fernaufsichtführenden vorzuzeigen ist. 

Die Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmer können die in dem dafür verwendeten Dokument enthaltenen Angaben, die für die Identitätsprüfung nicht relevant sind, abdecken oder abkleben.

Jede Authentifizierung erfolgt unter Ausschluss der übrigen Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmer. (Corona-Ausnahmeregelung §10a Abs. 8)

Die Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmer werden zum Zweck der Fernaufsicht verpflichtet, die Kamera- und Mikrofonfunktion von geeigneten technischen Endgeräten zu aktivieren. Dabei ist die ständige Sichtbarkeit des Gesichts und Oberkörpers oder Prüfungsteilnehmerin oder des Prüfungsteilnehmers zu gewährleisten. (Corona-Ausnahmeregelung §10a Abs. 11)

Der Persönlichkeitsschutz und die Privatsphäre der Prüfungskandidatinnen und Prüfungskandidaten wird nur soweit eingeschränkt, wie es für den berechtigten Aussichtszweck erforderlich und angemessen ist. Die Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmer sind, soweit dies technisch umsetzbar ist, zur Verfremdung des Bildhintergrundes, der als Kamerabild übertragen wird, berechtigt. (Corona-Ausnahmeregelung §10a Abs. 10)

Die Mikrofonfunktion soll nur im Zusammenhang mit der Authentifizierung, bei einem Verdacht auf einen Täuschungsversuch oder für die Klärung von Fragen, die im Zusammenhang mit den Prüfungsaufgaben stehen, zum Einsatz kommen. (Corona-Ausnahmeregelung §10a Abs. 12)

Nähere Informationen zur Durchführung der jeweiligen Prüfung erhalten Sie von Ihrem Prüfer.

 

 

 


Zusätzlicher Prüfungsversuch Wintersemester 2021/2022

Nach den aktuell geltenden Regelungen der Hochschule Bochum (Stand: 02.12.20221) ist eine Freiversuchsregelung für die Prüfungsphase des WS 2021/22 nicht vorgesehen.


Prüfungen

Digitale Prüfungen:

  • Abschlusskolloquien oder Kolloquien in Verbindung mit einer schriftlichen Hausarbeit können als digitale oder E-mündliche Prüfungen durchgeführt werden (§6 Corona-PO). Ansprechpartner ist der/die Prüfer*in.

Änderung der Lehr- und Prüfungsform:

  • Die Form der Lehrveranstaltungen (Vorlesung, Seminar) kann an die aktuelle Situation angepasst werden (§2 Corona-Ausnahmeregelung)
  • Auch die Form der Prüfung kann verändert werden (§3 Corona-Ausnahmeregelung)

Zulassung zu Prüfungen

  • Für Vorleistungen, die unverschuldet nicht erbracht werden konnten, können Verriegelungen der jeweiligen Prüfungsordnung aufgehoben werden. Dies betrifft jedoch nur die Leistungen des Wintersemesters 19/20 und Sommersemsesters 2020 nicht rechtzeitig erbracht werden konnten. Die Entscheidung ob eine Zulassung möglich ist, trifft der/die Prüfungsausschussvorsitzende (§4 Corona-Ausnahmeregelung).

Atteste und Abmeldung von Prüfungen

  • Eine Abmeldung von den Klausuren ist bis einen Tag vor der Prüfung über die Selbstbedienungsfunktion möglich.
  • Zur Abmeldung von einer Prüfung, wegen Krankheit, muss kein ärztliches Attest vorgelegt werden (§5 Corona-Ausnahmeregelung).
  • Die Abmeldung einer Prüfung wegen Krankheit erfolgt per E-Mail an das zuständige Studienbüro innerhalb der üblichen Frist von 7 Tagen
  • Sollten Sie sich zum Zeitpunkt einer Prüfung in Quarantäne befinden, setzten Sie sich bitte mit Ihrem Studienbüro in Verbindung

Sollten Sie weiterführende Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Studienbüro.


Abschlussarbeiten

Abgabe:

  • Abschlussarbeiten werden von den Studienbüros, zur Fristwahrung, auch weiterhin digital als PDF-Dokument entgegengenommen. (§1 Rahmenprüfungsordnung)
    Bitte senden Sie die Datei per Mail an das für Sie zuständige Studienbüro.
  • Die Prüferinnen und Prüfer können zusätzlich ein schriftliches und mit geeigneter Bindung versehenes Exemplar der Arbeit verlangen. Individuelle Wünsche der Prüfer sind zu berücksichtigen!
    Bitte besprechen Sie die Abgabe dieser Exemplare individuell mit Ihrem Prüfer.

Zulassung zu Praxisphase/Auslandssemester/Abschlussarbeit im WS 21/22 und Sose 22

Für die Zulassung zur Abschlussarbeit, zum Kolloquium, zur Praxisphase oder zum Auslandssemester im Wintersemester 2021/2022 und Sommersemester 2022 sind durch die oder den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Ausnahmen zulässig, die sich auf die, in der Prüfungsordnung vorgeschriebenen, Voraussetzungen für die jeweilige Anmeldung beziehen (siehe §3 Corona Ausnahmeregelungen)

Ausnahmen sind dann Zulässig, wenn sie sich auf Leistungen beziehen, die im SoSe 2020, im WiSe 2020/2021 oder im SoSe 2021, nicht rechtzeitig erbracht werden konnten.


Klausureinsichten

Klausureinsichten

  • Klausureinsichten können nur auf Antrag an die jeweilige Prüferin oder den Prüfer erfolgen.
  • Klausureinsichten werden zunächst nur für Studierende angeboten, deren Prüfungsleistung mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet wurde (§10 Corona-Ausnahmeregelung).

Vorpraktikum

Abweichend von den Informationen der Prüfungsordnungen muss das Vorpraktikum, auf Grundlage der Corona-Ausnahmeregelungen nicht wie bisher bis zum Beginn des 3., sondern erst zum Beginn des 6. Fachsemesters nachgewiesen werden (§13 (2) Corona-Ausnahmeregelung)

Bitte wenden Sie sich an das für Sie zuständige Studienbüro, um die jeweilige Frist verlängern zu lassen.


Semesterzeiten
  • Die Semesterzeiten wurden aufgrund der aktuellen Lage angepasst.

Alle Fristen und Termine finden Sie hier.

Alle Fristen und Termine sind unter Vorbehalt zu verstehen und können sich aufgrund der aktuellen Lage noch ändern.


Studienfinanzierung

Wie wirkt sich die Situation auf mein BAföG aus?

  • Das Bundesministerium für Bildung und Forschung teilt mit:  "Studierende, Schülerinnen und Schüler, die auf Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) angewiesen sind, sollen keine finanziellen Nachteile erleiden, wenn Ihre Ausbildungsstätte wegen der COVID 19 Pandemie vorübergehend geschlossen oder der Semesterbeginn verschoben wird."
  • Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Was ist, wenn meine Leihfrist für Medien der Hochschulbibliothek endet?

  • Falls Sie Medien der Hochschulbibliothek ausgeliehen haben, deren Frist gerade oder bald abläuft: machen Sie sich keine Sorgen um evtl. neu anfallende Gebühren. Für die Zeit der Schließung wird es eine Kulanzregelung geben.
  • Nähere Informationen hierzu erhalten Sie von der Hochschulbibliothek.

Was muss ich in Bezug auf Stipendien beachten?

  • Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise des jeweiligen Stipendienwerkes, das für Sie relevant ist. Es ergeben sich möglicherweise Änderungen in Bezug auf Fristen, Vorgehensweisen etc.

Was muss ich in Bezug auf städtische Dienstleistungen (z.B. Anträge etc.) beachten?

In Bochum und den meisten umliegenden Städten haben die städtischen Behörden den Kundenverkehr auf das Nötigste reduziert. Bitte unterstützen Sie die städtischen Mitarbeiter:innen, in dem Sie für Antragstellungen, Termine und zur Klärung sonstiger Fragen das jeweilige Online-Angebot nutzen.

Welche Unterstützung bekommen Studierende mit Kind(ern)?

Hier finden Sie Informationen zu Änderungen in Bezug auf das Elterngeld oder die Beantragung eines Notfall-Kinderzuschlags.


Outgoings International Office

Bitte beachten Sie die FAQ für Outgoings des International Office


Beratung

Hat der Studierendenservice geöffnet?

  • Mit dem Ziel, direkte Kontakte in der nächsten Zeit weitestgehend zu vermeiden, werden Servicebereiche, wie z.B. die Studienbüros bis auf weiteres nur telefonisch oder per Mail zu erreichen sein.

Finden Sprechstunden statt?

  • Die Sprechstunden der Studienbüros, dem International Office, der Abteilung Bewerbung/Zulassung und der Zentralen Studienberatung finden bis auf weiteres nur telefonisch statt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Studierendenservice sind für Studierende und Beschäftigte der Hochschule Bochum zu den folgenden ausgeweiteten Telefonsprechstunden erreichbar:
  • Mo bis Do          9:00-12:00 Uhr und 12:30-15:00 Uhr
    • (Die Zentrale Studienberatung bietet nachmittags Telefontermine und Videoberatung nach Vereinbarung an)
  • Fr                      9:00-12.00 Uhr und 12:30-14.00 Uhr

Frage(n) zum Thema Corona nicht beantwortet?

Weitere Fragen zum Thema Corona an der HS Bochum richten Sie bitte an: faqcorona(at)hs-bochum.de

Die allgemeine Seite zur Corona-Pandemie finden Sie hier


Sprechzeiten Studienbüros

Aufgrund des aktuell angespannten Infektionsgeschehens bitten wir Sie, den Studierendenservice nur im Ausnahmefall nach telefonischer Terminvereinbarung aufzusuchen.

Bitte kontaktieren Sie uns per Mail oder Telefon.

Telefonische Sprechzeiten:

Mo + Di: 9:00 - 12:30

Mi: geschlossen

Do + Fr:  9.00 - 12:30

Studienbüros