Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.
Mechatronik und Produktenwicklung (M.Sc)

Masterstudiengang Mechatronik und Produktentwicklung (Master of Science)

Dieser Masterstudiengang wird ausschließlich am Campus Velbert/Heiligenhaus der Hochschule Bochum angeboten - erstmals ab dem Sommersemester 2020.

Infos für Studierende

Von der Idee bis hin zum fertigen technischen Produkt müssen viele Arbeitsschritte durchlaufen werden. Im Masterstudiengang „Mechatronik und Produktentwicklung“ lernen Sie sehr anwendungsorientiert, wie die Vorentwicklung und Konstruktionsplanung aussehen muss, um erfolgreich mechatronische Systeme zu entwickeln. Der Studiengang bildet interdisziplinär für eine verantwortungsvolle und selbstständige Tätigkeit in vielfältigen Branchen aus. Absolvent*innen können nach ihrem Studium sowohl im Maschinen- und Anlagebau, der Automobil-, Elektroindustrie oder z.B. auch der Medizintechnik arbeiten.

Inhaltlich beschäftigen Sie sich im Studium insbesondere mit den Themengebieten „Computer-Aided Engineering“, „Elektromagnete“ und „stochastische Signale“. Die Module „Fahrzeugdynamik“, „Fahrzeugsystemtechnik“ und „Autonome und mobile Roboter“ eröffnen Einblicke in komplexe Themenfelder, die bei der Entwicklung mechatronischer Systeme relevant sind. Darüber hinaus können Sie durch Wahlmodule eigene fachliche Schwerpunkte setzen. Es wird zudem Grundlagenwissen aus der Betriebswissenschaft im Bereich Projektmanagement sowie Gründung und Entrepreneurship vermittelt.

Das Studium sieht Präsenzveranstaltungen an 2 - 3 Tagen in der Woche vor. Diese verteilen sich auf insgesamt ca. 18 Semesterwochenstunden, sodass ein großer Teil der Lernphasen zeitlich flexibel durch Sie z.B. zu Hause gestaltet werden kann. Dies erhöht die Vereinbarkeit des Studiums mit einer Teilzeitbeschäftigung oder familiären Verpflichtungen. Das Studium hat eine Regelstudiendauer von drei Semestern.

Berufsausblick

Als Absolvent*in unseres Masterstudiengangs Mechatronik und Produktentwicklung haben Sie sehr gute Berufsaussichten. Sie können nach Ihrem Abschluss in unterschiedlichen Branchen arbeiten, in denen mechatronische Systeme entwickelt und optimiert werden. Insbesondere Tätigkeiten, die ein hohes Maß an Selbstständigkeit und vertieften Fachkenntnissen erfordern, eigenen sich für unsere Absolvent*innen.

Klassische Branchen für Absolvent*innen dieses Masterstudiengangs sind:

  • Automobilindustrie
  • Anlagebau
  • Maschinenbau
  • Energiewirtschaft
  • Luftfahrt

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums im Masterstudiengang Mechatronik und Produktentwicklung ist ein qualifizierter Abschluss (Bachelor oder Diplomingenieurgrad) mit der Gesamtnote 2,5 oder besser eines mindestens 210 Leistungspunkte umfassenden Studiengangs aus den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau oder Mechatronik (z.B. Mechatronik und Produktentwicklung oder Mechatronik und Informationstechnologie) oder eines fachlich vergleichbaren Studiengangs an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule. Die Feststellung über die fachliche Vergleichbarkeit trifft der Prüfungsausschuss. Der Prüfungsausschuss legt fest, ob und welche Leistungen diese Bewerberinnen und Bewerber ggf. nachholen müssen.

Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudiengangs mit weniger als 210 Leistungspunkten können mit der Auflage, zusätzliche Angleichleistungen im Umfang von in der Regel 30 Leistungspunkten nachzuweisen, zum Masterstudium zugelassen werden.

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die ihre Zugangsvoraussetzungen nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, müssen die für das Studium erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache in der Niveaustufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) nachweisen.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Studierendenservice am Campus Velbert/Heiligenhaus.

Studienbeginn ist jeweils zum Sommer- und zum Wintersemester.


Beachten Sie bitte auch die Rahmenordnungen für die Studiengänge der Hochschule Bochum.

 

Mechatronik und Produktentwicklung

Noch Fragen? Infos und Beratung gibt’s bei der ZSB:

Ute Jahn
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10096
Carina Terlinden
Raum: C 0-11
Tel.: +49 234 32 10095