Viele Persönlichkeiten. Zwei Standorte. Eine BO.

Laborpraktikum Baustoffprüfung für das vierte Fachsemester

Aktuell wird im Labor für Baustoffe und Konstruktiven Ingenieurbau das Laborpraktikum „Baustoffprüfung“ durchgeführt. Dabei führen die Studierenden Baustoffprüfungen an einigen der wichtigsten Baustoffe durch. Das Laborpraktikum gliedert sich in vier Teile.

Frischbeton
Für die Herstellung des Frischbetons wird vorab eine Mischberechnung von den Studierenden durchgeführt. Im Labor für Baustoffe und Konstruktiven Ingenieurbau wird der Frischbeton von den Studierenden hergestellt und anschließend auf seine Frischbetoneigenschaften überprüft.

Festbeton
Die Festbetonprüfungen erfolgen an vorab hergestellten Probekörpern. Dabei wird die Druck- und Spaltzugfestigkeit sowie der Elastizitätsmodul von den vorliegenden Betonproben bestimmt.

Holz
Um den Einfluss von Feuchte und Faserrichtung bei Holz zu verdeutlichen, wird an vier vorliegenden Probekörpern, welche feucht, trocken und jeweils parallel und quer zur Holzfaser belastet werden, die Druckfestigkeit bestimmt.

Stahl
Um die Eigenschaften des vorliegenden Stahls zu prüfen, wird eine Zugprüfung an einem Stabstahl durchgeführt.

Um den Studierenden auch in diesem Jahr die Laborübungen in Präsenz zu ermöglichen, wurden viele Vorbereitungen unternommen. Hierfür werden die Studierende in kleinen Gruppen und unter räumlicher Trennung der Gruppen durch das Laborpraktikum geführt. Außerdem haben alle Studierende die Möglichkeit, vor Beginn des Laborpraktikums einen COVID-19 Schnelltest durchzuführen. Unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygieneregeln konnten so in dem aktuellen Sommersemester (2021) für alle 155 Studierende das Laborpraktikum in Präsenz angeboten werden.

Baustoffuntersuchung nach einem Brandfall

Das Labor für Baustoffe und Konstruktiven Ingenieurbau wurde nach einem Brand in einer Produktionshalle beauftragt, die Baustoffe der durch den Brand beanspruchten Bauteile zu untersuchen. Hierzu wurden Proben aus KS-Mauerwerkswänden und Stahlbetonstützen entnommen. Im Labor wurden die Rohdichten und die Festigkeiten der entnommenen Mauermörtel-, Kalksandstein- und Betonproben bestimmt.

90 Bohrkerne

Im Rahmen eines Drittmittelprojektes wurde das Labor für Baustoffe und Konstruktiven Ingenieurbau zur Untersuchung von 90 Bohrkernen beauftragt. Es wurden die Betondruckfestigkeit, die Haftzugfestigkeit und die Betonrohdichte bestimmt.